ProA

Merlins nah dran am Sieg gegen den Erstligisten

TheBloob am 10.09.2017 um 19:53

Rund 300 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag ein beherztes Spiel ihrer Merlins gegen die WALTER Tigers Tübingen, das der Erstligist nur knapp für sich entschied (74:80) In der ersten Begegnung des Tages gewann der gestrige Merlins-Gegner Liège mit 59:101 gegen Wels.

Crailsheim, 10.09.2017. Sowohl die Mannschaft aus Lüttich (87:61 gegen die Merlins) als auch die Flyers aus dem oberösterreichischen Wels (100:67 gegen Tübingen) hatten am Vortag jeweils eine klare Niederlage einstecken müssen. Dementsprechend durfte mit Spannung erwartet werden, welches der beiden Teams sich am Sonntag besser präsentiert und mit wenigstens einem Erfolgserlebnis nach Hause fahren würde. Die physische Überlegenheit der Belgier war es, die in dieser Partie von Beginn an die Richtung vorgab. Als dann die Schützen von Liège Basket noch deutlich besser in ihren Rhythmus fanden als die Welser, war die Partie schnell entschieden. Nach dem ersten Viertel hatte sich Liège auf 6:29 abgesetzt, zur Halbzeit stand es 24:55. Nachdem auch das dritte Viertel deutlich an die Belgier ging (9:26), konnten die Flyers erst im Schlussabschnitt etwas Ergebniskosmetik betreiben: 59:101 hieß es am Ende.

Punkteverteilung

Wels: Zulic (10), Chambers (4), Csebits (12), Lamesic (8), Wilson (20), Schmit (2), Marevac (1), Letic (2
Liège: Larson (13), Hazard (9), Lhoest (13), Cebasek (22), Montgomery (6), Bojovic (23), Penninck (15)

Merlins halten gegen Tübingen stark mit

Mit Spannung erwartet wurde das „Finale“ zwischen den Merlins und den WALTER Tigers Tübigen aus der easycredit BBL. Für die Crailsheimer ein echter Charaktertest und eine kleine Standortbestimmung. Begleitet von viel Szenenapplaus setzten die Hausherren hren Gameplan im ersten Viertel gut um, führten gegen den Erstligisten mit 26:20. Mit ausgeglichenem Scoring, stabiler Defense und leichten Reboundvorteilen blieben die Zauberer auch zur Halbzeit noch knapp in Front (45:42). Erst nach der Pause gelang es den Gästen mit einem starken Lauf, die Partie zu drehen. Doch die Merlins steckten nicht auf und mit einem schönen Buzzerbeater verkürzte Martin Bogdanov zum Ende des dritten Viertels wieder auf 58:61. Dort kämpften die Merlins weiterhin aufopferungsvoll gegen das höherklassige Team und konnten die Partie bis in die Schlussphase äußerst spannend halten. Auch die Fans spürten die mögliche Sensation und feuerten das Team entsprechend an. Letztendlich reichte es nicht ganz: Mit 74:80 unterlagen die Merlins den Tigers knapp. Crailsheims sportlicher Leiter Ingo Enskat war dennoch zufrieden: „Es war das enge Spiel, das sich alle erhofft hatten. Die Mannschaft hat gegen den Erstligisten gut mitgehalten. Wenn man ein paar kleine Fehler noch abstellt, könnte man dieses Spiel sogar gewinnen.“

Merlins: Griffin (16 Pkt), Herrera (13 Pkt), Turner (9 Pkt, 5 Ass), Wysocki (9 Pkt, 6 Reb, 5 Ass), Flomo (9 Pkt, 7 Reb), Gay (7 Pkt, 5 Reb), Jost (6 Pkt), Cuffee (3 Pkt), Bogdanov (2 Pkt)

Tübingen: Jordan (15 Pkt, 4 Ass), Richard (15 Pkt), Brooks (13 Pkt), Upshaw (8 Pkt, 8 Reb), Mönninghoff (8 Pkt), Zinn (7 Pkt), Heyden (5 Pkt), Stewart (5 Pkt, 5 Ass), Easley (2 Pkt), Theis (2 Pkt)


Pressemitteilung: Crailsheim Merlins



0 Kommentare

 

12 Mitglieder
483 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung