Fraport SKYLINERS

88:70 – Testspielsieg gegen Hanau

TheBloob am 01.09.2017 um 19:41

Beim nicht-öffentlichen Testspiel gegen den ProA-Ligisten aus Hanau starten die FRAPORT SKYLINERS hochkonzentriert ins Spiel und erobern sich schnell eine zweistellige Führung. Hanau schafft es in der zweiten Halbzeit wieder bis auf fünf Punkte zu verkürzen, Phil Scrubb sorgt aber mit seinem weichen Handgelenk von der Dreierlinie im vierten Viertel für einen deutlichen 88:70 (26:10, 19:22, 17:22, 26:16)-Sieg. Niklas Kiel konnte krankheitsbedingt nicht mitwirken, Isaac Bonga wurde mit leichten Blessuren geschont.


Stimmen


Gordon Herbert: „Zwei Dinge haben mir heute gefallen. Wir haben mit gutem Tempo gespielt und gleichzeitig den Ball in der Offensive sehr gut bewegt. Der Start in das erste Viertel war sehr gut, aber im Anschluss haben wir defensiv ein wenig nachgelassen. Dennoch konnten unsere jungen Spieler sehr viele gute Minuten spielen.“


Jonas Wohlfahrt-Bottermann: „Ich denke, das war ein guter Test. Gerade für mich war es gut, gegen einen Gegner aus der ProA wieder einzusteigen. Hanau wird aber in der ProA eine gute Rolle spielen. Ich habe schon noch gemerkt, dass ich ein wenig eingerostet bin, aber das wird sich in den kommenden Tagen immer weiter legen. Für uns geht es jetzt darum immer weiter zueinander zu finden und die Dinge umzusetzen, die Coach von uns fordert. Wir müssen die Stärken von allen Spielern lernen und defensiv an unseren Abstimmungen arbeiten.“


Richard Freudenberg: „Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet. Das haben wir aus den letzten beiden Spielen gelernt: Wir müssen von Anfang bereit sein und das Spiel annehmen. In den nächsten Tagen wollen wir weiter an unserem System arbeiten und so jedes Training ein wenig besser werden. Ich selber muss lernen auf mein Foulmanagement besser aufzupassen.“


Spielverlauf

Die FRAPORT SKYLINERS starten vor allem defensiv hochkonzentriert ins Spiel und lassen den Gästen kaum freie Wurfchancen. Gerade die großen Leute unter dem Korb werden auf Frankfurter Seite offensiv gefunden. Jonas Wohlfarth-Bottermann wird nach seiner Einwechslung direkt freigespielt und markiert seine ersten Punkte im blauen Dress. Konstantin Schubert erhöht auf 11:2 und bittet Hanau zur ersten Auszeit (5.). Mit vier Dreiern setzen sich die FRAPORT SKYLINERS bis zur Viertelpause auf 26:10 ab und treffen auch danach weiter von außen. Vor allem Garai Zeeb zeigt sich dabei treffsicher. Auch Hanau trifft in der Offensive jetzt bessere Entscheidungen und kann den Rückstand konstant halten (43:30 – 17.). Jonas Wohlfarth-Bottermann macht derweil mit einem krachenden Dunk auf sich aufmerksam. Zur Halbzeitpause liegen die Frankfurter weiter mit 13 Punkten vorne – 45:32.


Intensiv geht es auch in der zweiten Hälfte weiter. Die FRAPORT SKYLINERS schaffen es nicht, sich weiter abzusetzen. Hanau kann aber zunächst auch nicht entscheidend verkürzen. Gordon Herbert wechselt viel durch, um verschiedene Teamkonstellationen auszutesten. In der Folge verteidigen die Mainriesen jedoch die Dreierlinie nicht effektiv genug, sodass der Vorsprung bis auf fünf Punkte zusammenschmilzt – 57:52 (27.). Die letzten Sequenzen des Viertels wird dann wieder besser verteidigt – 62:54. Ebenso wie zu Beginn des letzten Abschnitts, in dem die Gäste zweimal innerhalb der 24-sekündigen Angriffszeit keinen guten Wurf herausspielen können. Auf der Gegenseite trifft Phil Scrubb dreimal für drei Punkte zum 77:56 (34.). Den Vorsprung lassen sich die FRAPORT SKYLINERS in der Folge nicht mehr nehmen – 88:70.


Bester Frankfurter

Er bleibt die Stütze der Mannschaft und füllt seine Zeile im Statistikbogen mit massig Positivem. Phil Scrubb erzielt gegen 27 Punkte, verteilt sieben Assists und schnappt sich sieben Rebounds. Besonders hervorzuheben ist dabei seine Wurfquote von jenseits der Dreipunktelinie: sieben Treffer bei neun Versuchen stehen da für ihn zu Buche!

Ebenfalls treffsicher präsentiert sich gegen Hanau Garai Zeeb, der immer wieder gut angespielt wurde und seine Würfe sicher verwandelte. Sechs Dreier bei elf Versuchen entsprechen einer starken Quote von 55% und schlussendlich 18 Punkten. Dazu sicherte er sich fünf Rebounds und fand seine Mitspieler für vier Assists.

Mit einem Double-Double (jeweils zehn Punkte und Rebounds) nutzt auch Konstantin Schubert seine Einsatzzeit hervorragend und taucht immer wieder für den Gegner überraschend, an der exakt richtigen Position auf.


Highlight des Spiels

In der 16. Minute (41:25) läuft Hanau gemächlich, aber unaufhaltsam, die Wurfuhr gegen die gut postierte Frankfurter Verteidigung ab. Mit viel Druck zieht dann ein Hanauer Flügelspieler Richtung Korb, verschafft sich eine kleine Lücke und steigt hoch. Doch genau dort, weit oben, wartet bereits der lange Arm von Jonas Wohlfahrt-Bottermann, der den Ball in feinster Volleyball-Manier kraftvoll Richtung Boden befördert. Monsterblock nennt man so einen feinen Spielzug im allgemeinen Sprachgebrauch. Quantez Robertson und Isaac Bonga gefällt die Szene definitiv, wie man an ihren offenen Mündern und anschließendem Grinsen deutlich ablesen kann.


Mike und Jonas Update

Die zwei Big Men konnten bisher noch nicht im Fünf-gegen-Fünf zeigen, was ihnen steckt. Gegen Hanau hatten sie dafür die erste Gelegenheit. Beide lassen es beim Warmup ordentlich krachen. Alley-Oops, Windmill, einhändig, zweihändig – das sieht schon mal gut aus. Im Spiel zeigen sich beide dann auch gleich wieder gewohnt aggressiv unter den Körben, rackern und schieben in den Zonen und stellen zahlreiche Blöcke für ihre Mitspieler. Dennoch sieht man beiden auch noch an, dass es ihr erstes Spiel der Saisonvorbereitung ist. Headcoach Gordon Herbert achtet daher penibel darauf, die Minuten der beiden zu begrenzen, um nach ihren Verletzungspausen kein Risiko einzugehen. Eine interessante Aufstellung ergibt sich immer wieder, wenn beide gleichzeitig auf dem Feld stehen. Lufthoheit und zugestellte Wege zum Korb machen es Hanau schwer, Wurfgelegenheiten unter dem Korb zu erspielen. Am Ende kommt Jonas auf 14 Punkte, acht Rebounds und vier Assists. Mike traf für sechs Punkte und erarb
eitete sich sechs Rebounds.


Die nächsten Spieltermine

• Benefizspiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule: Freitag, 08.09.2017 um 19 Uhr gegen Antwerpen in Basketball City Mainhattan

• Saisonauftakt: Freitag, 29.09.2017 um 20:30 in Jena

• HEIMSPIEL: Dienstag, 03.10.2017 um 15 Uhr gegen Göttingen
Tickets für die Heimspiele sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.

 

Pressemitteilung: FRAPORT SKYLINERS 



0 Kommentare

 

39 Mitglieder
583 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung