Telekom Baskets Bonn

Ex-Gießener führen Bonn zu Turniersieg

TheBloob am 28.08.2017 um 17:19

Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen 92:75 (25:20, 25:26, 18:13, 24:16)

Die Telekom Baskets Bonn haben das Vorbereitungsturnier in Gießen gewonnen. Das Team von Trainer Predrag Krunic setzte sich im Endspiel mit 92:75 (25:20, 25:26, 18:13, 24:16) gegen die BG Göttingen durch. Nach einer offensivgeprägten ersten Hälfte zogen die Rheinländer nach dem Seitenwechsel in der Verteidigung an und legten damit den Grundstein für den Erfolg.

Zwar avancierte Kapitän Josh Mayo mit 20 Zählern zum Topscorer der Magentafarbenen, doch war es zwei ehemaligen 46ers-Akteuren vorbehalten, der Partie die entscheidende Wendung zu geben. Mit ihrer gewohnt bissigen Defense sowie zwei unmittelbar aufeinander folgenden Distanztreffer im dritten Viertel stellten sie die Weichen auf Baskets-Sieg.

„Wir haben heute, vor allem in der zweiten Hälfte, eine wirklich ordentliche Leistung in der Verteidigung gezeigt“, sagte Coach Krunic. „Es ist gut, dass die Mannschaft zum Abschluss des Turnier ins der Lage und auch Willens ist, nochmal als Limit zu gehen und mit hoher Intensität zu spielen.“

Krunic musste im Finale auf den verletzten Ron Curry (Oberschenkel) sowie den geschonten Jordan Parks verzichten. Zudem zog sich Julian Gamble zu Beginn des dritten Viertels eine Kontusion im linken Unterschenkel zu und konnte fortan nicht mehr mitwirken.

Trotz verkürzten Rotation wechselte Krunic viel durch und testete unterschiedliche Konstellation durch. So standen unter anderem mit TJ DiLeo, Yorman Polas Bartolo, Konstantin Klein, Martin Breunig sowie Julian Jasinski zwischenzeitlich fünf Deutsche zusammen auf dem Feld.


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Klein (3/1 Dreier, 6 Assists), Gamble (10, 9 Rebounds), Jasinski (10/2), DiLeo (18/4, 6 Assists), Breunig (11/1), Polas Bartolo (14/2), Mayo (20/3), Koschade (0), Möller (6), Geretzki (0)

BG Göttingen:

Watson (18/3), Williams (9/1), Carter (20), Stockton (18/2), Stechmann (0), Simon (2), Haukohl (6), Grüttner (2)

 

Halfinalsieg über die FRAPORT SKYLINERS

FRAPORT SKYLINERS - Telekom Baskets Bonn 76:82 (10:28, 18:14, 19:17, 29:23)

Sowohl Coach Krunic als auch Frankfurts Cheftrainer Gordon Herbert musste auf diverse Leistungsträger verzichten. Bei Bonn fehlten der angeschlagene Ron Curry (Oberschenkelverletzung) sowie Nemanja Djurisic (Nationalmannschaft), die „Mainhattan Giganten“ mussten ohne Tez Robertson, Mike Morrison und Shawn Huff auskommen.

Neben Josh Mayo avancierte vor allem Neuzugang Jordan Parks zum Matchwinner für die Magentafarbenen. Der Forward nutzte die volle Breite des Scoutingbogens aus und bewies mit elf Punkten, sechs Rebounds, fünf Assists sowie drei Ballgewinnen seine Vielseitigkeit. An alter Wirkungsstätte erhielten TJ DiLeo, vor den Augen seiner aus den Staaten angereisten Eltern, und Yorman Polas Bartolo von den anwesenden Gießen-Anhängern einen warmherzigen Empfang. Das Baskets-Duo dankte es Zuschauern und Headcoach mit einer gewohnt engagierten Leistung in der Verteidigung, was ihnen die meiste Einsatzzeit einbrachte – DiLeo stand 30:46 Minuten, Polas Bartolo gar 31:07 Minuten auf dem Parkett. Bonn kam nach einer kurzen Phase der Eingewöhnung doch noch gut aus den Startlöchern und drückte der Partie gleich im ersten Viertel den eigenen Stempel auf.

Frankfurt hingegen tat sich schwer, offensiv wie defensiv Zugriff aufs Geschehen zu finden und musste alsbald abreißen lassen. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Hessen besser in die Partie und verkürzten langsam aber sicher den Rückstand. Ein aus der Distanz bestens aufgelegter Josh Mayo wusste ein Comeback der „jungen Wilden“ jedoch zu verhindern und führte seine Farben ins Finale.

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Parks (11/1 Dreier, 6 Rebounds, 5 Assists, 3 Steals), Klein (8/2, 5 Steals), Gamble (11, 5 Rebounds), Jasinski (2), DiLeo (10/1, 5 Assists), Breunig (5), Polas Bartolo (15/1), Mayo (20/6), Koschade (0), Geretzki (0)

FRAPORT SKYLINERS:

Zeeb (6/2), Hecker (0), Freudenberg (13/3), Trtovac (4), Bonga (16/2), Scrubb (15/2), Kiel (15/1), Schubert (7/1)

 

Champions League Qualifikation - Vorverkauf läuft!

Die Baskets warten auf Tiflis (GEO), Badalona (ESP) oder Kataja (FIN)

Das erste Highlight der noch jungen Saison 2017/2018 wirft bereits seine Schatten voraus. Noch vor dem ersten Auftritt in der easyCredit Basketball Bundesliga geht es für die Telekom Baskets Bonn am 2. Oktober 2017 im Telekom Dome (20:00 Uhr) schon um Alles oder Nichts.

Tickets für das Qualifikationsspiel zur Basketball Champions League (BCL) gibt es ab sofort unter

· Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop

· General-Anzeiger Vorverkaufsstellen

· Eventim-Vorverkaufsstellen

· Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

· Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)

· Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)

· An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

Exklusives Angebot für Dauerkarten-Inhaber

Das Qualifikationsspiel am 2. Oktober ist in der exklusiven BCL-Option für Dauerkarten-Inhaber der Telekom Baskets Bonn bereits enthalten.

Wer diese Option zu seiner easyCredit BBL-Dauerkarte dazu bucht, erhält acht Spiele (sieben Gruppenspiele und das Qualifikationsspiel) zum Preis von fünf Begegnungen. Ein Ticket der Kategorie 1 kostet so nicht mehr 28,- Euro, sondern nur noch 17,50 Euro.

Dauerkarten-Inhaber können das BCL-Abo einfach online zu ihrer Bundesliga-Dauerkarte unter www.baskets.de/euro-option dazu buchen.


Pressemitteilung: Telekom Baskets Bonn 



0 Kommentare

 

16 Mitglieder
427 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung