ProB

K.J. Sherrill im Interview

TheBloob am 10.08.2017 um 20:57

«Ich will dabei helfen, meine Mitspieler besser zu machen»

Es ist angerichtet! Bei leckeren Waffeln und Crepes ist die Anstrengung des morgendlichen Big Man Workouts schnell vergessen und K.J. Sherrill scheint bereits angekommen in seiner neuen sportlichen Heimat Bad Honnef. Entsprechend gut gelaunt und frisch gestärkt stellt sich der neue Forward der Drachen seinem ersten Interview am Fuße des Drachenfels.

Dragons.de: K.J., Willkommen in der Dragons-Familie! Die ersten Tage in Bad Honnef liegen hinter dir. Was sind die ersten Eindrücke von deiner neuen sportlichen Heimat?
K.J. Sherrill: Danke, es ist schön hier zu sein! Ich konnte bereits einige Ecken der Stadt besuchen und kann bislang nur eines sagen: Es ist unglaublich schön hier und dieser Ort hat eine tolle Atmosphäre! Es gibt noch vieles zu entdecken und ich freue mich bereits darauf, mit meiner Freundin die Stadt noch besser kennenzulernen.
Es gab bereits einige kleine Workouts vor dem offiziellen Trainingsstart in der kommenden Woche. Wie ist der erste Eindruck von den neuen Mannschaftskollegen?
Wir hatten ein gutes erstes Workout und die Eindrücke sind sehr gut. Wenn dann auch die Guards dazu kommen wird es richtig spannend. Alle Jungs haben bislang einen sehr guten Eindruck hinterlassen und Yannick und Alex kannte ich zumindest vom Gesicht her schon aus der vergangenen Saison, als wir in der Regionalliga aufeinander getroffen sind.
Du hast deine Profi-Karriere in Cuxhaven in der ProA gestartet und hast dort zumeist von der Bank deine Akzente im Spiel gesetzt. In der vergangenen Saison in Herten war deine Rolle nun eine ganz andere, denn dort standest du als Key-Player wesentlich mehr im Fokus. Wie schwierig oder vielleicht auch leicht ist es für dich diese verschiedenen Rollen auszufüllen?
Die ProA war zum Start meiner Karriere direkt eine absolute Herausforderung und ich wusste aus den Gesprächen mit den Coaches sehr klar, was sie von mir erwarten und was meine Rolle im Team sein wird. Ich habe im Training hart gearbeitet und konnte mich an den europäischen Basketball gewöhnen, um dann in der zweiten Saisonhälfte eine größere Rolle einzunehmen. In Herten war von Anfang an klar, dass ich vorne weg gehen und als Go-To-Guy fungieren muss. Diese Rolle kannte ich bereits von der Highschool und vom College und konnte mich wieder darauf einstellen und ich glaube, dass ich sie auch ganz gut ausgefüllt habe.
In welcher Rolle siehst du dich bei den Dragons in der kommenden Saison?
Ich bin hier einer der älteren Spieler und sehe mich daher als Vorbild für die vielen jungen Spieler in unserem Kader. Ich muss vorleben was es heißt, als Profi auf dem Parkett zu stehen und werde in jedem Spiel raus gehen und meinen Job erledigen.
Für viele Spieler ist es wichtig, sich vor der Vertragsunterschrift bei einem neuen Club bei anderen Coaches oder Spielern über den potentiellen neuen Arbeitgeber zu informieren. Hast du dir auch Infos über die Dragons eingeholt bevor du deinen Vertrag unterschrieben hast?
Klar informiert man sich vorher und auch ich habe mit einigen Spielern in Deutschland gesprochen und mir deren Meinung eingeholt. Aber nach zwei Jahren in Deutschland kennt man auch einige der Clubs schon und nach den ersten Gesprächen mit dem Coach und einem ersten kurzen Besuch in Bonn und Bad Honnef hatte ich direkt ein gutes Gefühl. Bislang habe ich nur fantastische neue Menschen kennengelernt und ich bin mir sicher, dass wir es zusammen schaffen, eine gute Saison zu spielen.
Was sind deine persönlichen und die mannschaftlichen Ziele für die anstehende ProB-Saison?
Ich weiß, dass die letzte Saison nicht gut gelaufen ist und von daher gilt es für uns wieder mehr Spiele zu gewinnen und uns die Unterstützung der Fans zu verdienen. Ich möchte gerne meine Leistungen aus Herten in der ProB bestätigen, aber es geht nicht darum, nun etwas zu forcieren. Viele Spieler aus den USA oder Kanada kommen nach Europa und meinen jeden Wurf nehmen zu müssen, um die eigenen Stats zu pushen, egal ob es eine gute oder schlechte Entscheidung ist. So bin ich nicht! Ich möchte eine Rolle finden, in der ich dem Team helfen kann und produktiv bin. Ich will dabei helfen meine Mitspieler besser zu machen und dann werden auch sie mir dabei helfen, besser zu werden und mich in die Positionen bringen, in denen ich dem Team am meisten helfen kann.
Welche Schlagzeile würdest du gerne nach der Saison über die Spielzeit 2017/2018 lesen?
Die Dragons sind zurück! Besser und stärker als zuvor!
Danke für das Interview K.J.!


Pressemitteilung: Dragons Rhöndorf 



0 Kommentare

 

59 Mitglieder
854 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung