Brose Bamberg

Brose Bamberg verpflichtet Quincy Miller

TheBloob am 29.07.2017 um 20:03

Ginas Rutkauskas neuer Sportdirektor

 

Brose Bamberg komplettiert mit Quincy Miller seinen Kader für die Spielzeit 2017/2018. Der 24-jährige US-Amerikaner kommt vom Euroleague-Konkurrenten Maccabi FOX Tel Aviv und unterschreibt beim neunmaligen deutschen Meister einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison.

Quincy Miller: „Ich kenne Darius Miller, spielte früher mal mit ihm zusammen. Er hat mir geraten: komm hierher, da kannst du dich nur verbessern. Dafür spricht, dass mit Andrea Trinchieri einer der besten europäischen Coaches hier ist. Er ist ein ausgewiesener Basketball-Fachmann. Und er ist streng. Genau das, was ich ab und an brauche. Jemanden, der mir auch einmal in den Hintern tritt. Mit Luka Mitrovic war ich bereits in Belgrad zusammen. Ich glaube, ich kann mich schnell integrieren und wohl fühlen. Wenn ich mich in drei Stichworten beschreiben müsste, dann wären das: Leidenschaft, Begeisterung, Effizienz.“

Quincy Miller wurde am 18. November 1992 in Chicago geboren. Er durchlief das Programm von vier verschiedenen High Schools, ehe er 2011 an die Baylor University in Waco, Texas, ging. Nach nur einem Jahr wurde er, der 2010 mit der U18-Auswahl der USA die Amerikameisterschaft gewann, im NBA Draft von den Denver Nuggets in der 2. Runde an Stelle 38 ausgewählt. Zwei Spielzeiten ging er für Denver auf Korbjagd, kam dabei auf insgesamt 92 Spiele. Von Denver ging es über Sacramento und Detroit nach Europa. 2015 heuerte Miller bei Roter Stern Belgrad an. Dort gewann er den nationalen Titel und steuerte in 24 Euroleaguepartien in durchschnittlich 30 Minuten Spielzeit 14 Punkte und sechs Rebounds bei. Im Juni 2016 unterschrieb er einen Vertrag beim ehemaligen israelischen Serienmeister Maccabi FOX Tel Aviv. Dort zog er sich zu Beginn der Saison eine Ruptur des hinteren Kreuzbandes im linken Knie zu und kam daher nur in vier Spielen zum Einsatz.

 

Ginas Rutkauskas neuer Sportdirektor

Mit Ginas Rutkauskas bindet Brose Bamberg einen ausgewiesenen Basketballfachmann für die nächsten drei Jahre. Rutkauskas übernimmt beim neunmaligen deutschen Meister den Posten des Sportdirektors und ist damit das Bindeglied zwischen dem Profibereich und der Geschäftsführung. Zudem ist er in enger Abstimmung mit Vlado Šćepanović und Yassin Idbihi für die Weiterentwicklung des Brose Bamberg Youngster-Programms verantwortlich.

Ginas Rutkauskas: „Bisher war ich im Baltikum und in Russland tätig. Nach Mitteleuropa zu kommen und bei einem Club wie Brose Bamberg arbeiten zu dürfen, empfinde ich als tolle neue Herausforderung, die ich mit viel Respekt vor dem Neuen, aber auch mit viel Enthusiasmus angehen werde. In Bamberg finde ich bereits gute Strukturen vor, die ich gerne weiterentwickeln möchte.“

Rolf Beyer: „Mit Ginas Rutkauskas nehmen wir einen erfahrenen und erfolgreichen Sport-Manager in unser Programm auf. Er hat in seinen bisherigen Wirkungsstätten gezeigt, dass er ein komplettes Basketballprogramm von der Jugend bis zum Profiteam führen und entwickeln kann. Dies und die sehr intensiven Gespräche mit ihm haben uns von seinen Fähigkeiten überzeugt.“

Ginas Rutkauskas arbeitet bereits seit nahezu 30 Jahren im Basketball-Business. Von 1990 bis 2007 war er beim litauischen Vorzeigeclub Zalgiris Kaunas tätig; zunächst als Sport-Manager und Sport-Direktor, ab 1998 als Vorstandsvorsitzender. Im Jahre 2007 ging er nach Russland, wo er Dynamo Moskau ebenfalls zunächst als Sportdirektor, später als Präsident führte. 2010 folgte die Ernennung zum Generaldirektor der russischen Basketball-Profiliga. Nach acht Jahren Russland kam Rutkauskas 2015 wieder zurück nach Litauen und bekleidete den Posten des Vizepräsidenten bei Zalgiris Kaunas. Bei Brose beginnt er seinen neuen Job am 1. September.


Pressemitteilung: Brose Bamberg 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
305 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung