Basketball Löwen Braunschweig

„Wir werden unser Spiel und unseren Kader etwas umstellen müssen“

TheBloob am 19.06.2017 um 19:27

Wer bleibt, wer kommt, wer geht? Sieben Wochen nach dem Saisonende gibt Basketball Löwen-Headcoach und -Sportdirektor Frank Menz im Interview unter anderem Einblicke in seine Kaderplanungen für die kommende easyCredit BBL-Saison 2017/18 und spricht über den aktuellen Stand bei den letztjährigen Löwen-Akteuren.

Die Saison 2016/17 ist für die Löwen seit gut anderthalb Monaten zu Ende. Gab es in dieser Zeit die Möglichkeit, sich ein wenig von der nervenaufreibenden vergangenen Spielzeit zu erholen?

Frank Menz: Zunächst einmal sind wir alle natürlich sehr glücklich darüber, dass uns am Ende einer schwierigen Saison das Ziel Klassenerhalt gelungen ist. Wir wussten zwar, dass es eine herausfordernde Saison werden würde, aber die Anspannung und der Druck waren natürlich schon sehr groß. Direkt nach dem Saisonende war kaum Zeit zum Durchatmen da, lange ausruhen kann man sich nicht. Ich beschäftige mich bereits seit Wochen mit der Kaderzusammenstellung sowie mit der Weiterentwicklung der Strukturen – und auch in der Geschäftsstelle werden schon organisatorische Dinge für den Spielbetrieb in die Hand genommen. Hinzukommend sind auch Entscheidungen im Nachwuchsbereich und bei unserem ProB-Kooperationspartner Herzöge Wolfenbüttel zu treffen. Die Maschinen laufen also nach wie vor und wir bereiten uns schon längst auf die neue BBL-Saison vor.

Wie schätzen Sie die Liga in der neuen Spielzeit 2017/18 ein?

Ich weiß ja jetzt noch nicht im Detail, wie sich die Klubs aufstellen werden. Aber grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Liga stärker sein wird als letztes Jahr. Denn es wird sicherlich kein zweites Hagen und Vechta geben. Zudem sind der Mitteldeutsche BC und die OeTTINGER Rockets in der BBL dabei. Beide Aufsteiger werden wettbewerbsfähig sein und sind gekommen, um zu bleiben. Dass der MBC trotz eines nicht so großen Budgets das Zeug dazu hat, hat er in der Vergangenheit oft genug bestätigt. Und wie man die Rockets einschätzen muss, weiß ich noch nicht, aber ihr Spieleretat wird sehr wahrscheinlich größer sein als unserer. Wir werden uns also steigern müssen, um erneut den Gang in die ProA zu verhindern.

Apropos ProA: Manch einer reagierte verwirrt, weil die Löwen nicht in der Aufzählung der Klubs genannt waren, die die ProA-Lizenz erhalten haben. Können Sie kurz klarstellen, warum das der Fall war?

Wir haben die ProA-Lizenz beantragt und zwar fristgerecht. Als unser Klassenerhalt jedoch vorzeitig feststand, haben wir den Lizenzantrag wieder zurückgezogen und deshalb tauchten wir in der Aufzählung nicht auf. Die 2. Basketball-Bundesliga muss einen Antrag ja nicht prüfen, wenn es nicht mehr nötig ist.

Sprechen wir über die Planungen für die kommende BBL-Saison. Tim Schwartz und Thomas Klepeisz tragen weiterhin das Löwen-Trikot. Doch wie sieht es mit den weiteren Akteuren der vergangenen Saison aus?

Die vergangenen Wochen waren sehr aufreibend und teilweise ernüchternd, das kann ich schon einmal vorweg sagen. Zunächst einmal können wir uns sehr glücklich schätzen, dass wir mit Tommy und Tim zwei wichtige Spieler sowie Identifikations- und Integrationsfiguren halten konnten. Beide haben einen hohen Stellenwert für unser Team, nicht nur als Spieler sondern auch als Persönlichkeiten. Das ist wichtig für uns und gibt uns eine gute Basis, auf der wir aufbauen können. Neben diesen beiden wollten wir auch unbedingt Dyshawn Pierre und Geoffrey Groselle an uns binden. Wir haben Dyshawn ein Angebot vorlegt und sind dabei an unsere finanzielle Schmerzgrenze gegangen. Allerdings ist sein Marktwert so dermaßen gestiegen, dass wir da einfach nicht mithalten können. Und auch Geoffrey möchte für mehr Geld spielen, als wir es ihm bieten können. Ich habe zwar eine Menge versucht und stand in regem Austausch mit ihm und seinem neuen Agenten, letztendlich war es aber vergebene Müh. Wir werden uns also von beiden verabschieden müssen.

Und wie ist der Stand bei den weiteren Importspielern um Carlos Medlock, Carlton Guyton und Jamal Boykin?

Ich stehe mit allen Dreien in Kontakt und wir halten uns gegenseitig auf dem Laufenden. Genauso wie sie den Markt sondieren, tun wir das natürlich auch.

Carlos Medlock und Carlton Guyton haben sich vergangene Saison gut auf BBL-Niveau entwickelt und sich etabliert. Warum wird bei beiden Spielern nicht sofort eine Verlängerung in Betracht gezogen?

Carlos hat einen tollen Job gemacht und sich enorm gesteigert. Er hat uns in vielen Spielen unglaublich geholfen und wäre eine Option für uns. Allerdings ist sein Preis auch deutlich gestiegen, weshalb unsere Tendenz dahin geht, einen neuen Point Guard zu verpflichten. Auch Carlton hat sich toll entwickelt und gezeigt, dass er auf diesem Niveau eine gute Rolle spielen kann. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen, dass Carlton kommende Saison für uns auflaufen könnte. Aber grundsätzlich gilt, dass wir unser Spiel und damit unseren Kader auch etwas werden umstellen müssen, wenn wir erfolgreicher als in der vergangenen Saison sein wollen.

Auf den deutschen Positionen steht bisher offiziell fest, dass Sid-Marlon Theis nicht mehr für die Löwen spielen wird. Zudem kommen immer wieder Gerüchte auf, dass Lars Lagerpusch Wechselabsichten hat. Ist da was dran?

Das war für mich nie ein Thema, weil Lars bei uns einen laufenden Vertrag hat. Zudem ist er davon überzeugt, dass er bei uns beste Entwicklungschancen hat. Neben Lars, Tim Schwartz und Thomas Klepeisz haben Luis Figge, Constantin Ebert und Tom Alte ebenfalls gültige Verträge für die kommende Saison. Außerdem wollen wir mit Niklas Bilski und Samuel Mpacko verlängern und sehen uns da auf einem guten Weg. Der Vertrag von Nicolai Simon ist ausgelaufen und hier stehen die Zeichen auf Abschied.

Soll ein deutscher Ersatz für Sid-Marlon Theis und gegebenenfalls auch für Nicolai Simon kommen? Oder ist auch denkbar, dass beispielsweise Lagerpusch und Alte die Position von Theis ausfüllen?

Sid hat 17 Minuten im Schnitt auf dem Parkett gestanden. Es wird eine schwere Aufgabe für Lars und Tom sein, diese Spielzeit auszufüllen. Tom war in der vergangenen Saison lange verletzt und ist in der Rückrunde erst wieder richtig bei den Herzögen Wolfenbüttel in der ProB eingestiegen. Und Lars musste immer wieder durch kleinere Beschwerden kürzertreten, hatte aber auch sein Abitur vor der Brust, weshalb er nicht so trainieren konnte, wie es für die BBL nötig gewesen wäre. Beide müssen jetzt also überhaupt erst einmal mehr an die erste Liga herangeführt werden und werden dafür Zeit brauchen, die sie auch bekommen. Demzufolge würde ich schon gerne noch einen Ersatz für Sid verpflichten. Ebenso ist auch ein weiterer deutscher Guard in unseren Überlegungen. Ich war diesbezüglich bereits mit mehreren Spielern in Gesprächen, allerdings haben sie sich gegen unser Angebot und für das eines anderen Klubs entschieden. Das ist gegenwärtig die Realität.

Und was für Spielertypen werden auf den Importpositionen gesucht?

Ich will von den Spielertypen her nicht alles anders machen, sondern nur an einigen Schrauben drehen. So hätte ich gerne einen Importspieler, der sich auf der Position 2 und 3 beheimatet fühlt und ein Scorer ist. Des Weiteren müssen wir Ersatz für Dyshawn und Geoffrey finden. Der neue Center sollte ebenso wie Geoffrey gut im „Pick-and-Roll“-Spiel sein. Der Forward (Position 3 und 4) muss athletisch sein und darf gerne über einen guten Wurf verfügen. Auf der 1 benötigen wir einen Pick-and-Roll-starken Spielmacher und Leader.

In der vergangenen Saison waren die Importpositionen bei den Löwen bis auf einen Akteur mit Liga-unerfahrenen Spielern besetzt. Wird es in der kommenden Spielzeit auf ein ähnliches Szenario hinauslaufen?

Man wird sich denken können, dass dies eine Frage des Geldes ist. Natürlich würde ich gerne Spieler verpflichten, die sich bereits in der BBL einen Namen gemacht haben und Leistungsträger waren. Doch ist klar, dass die nicht für eine schmale Mark zu haben sind. Ich werde also bei unseren Neuverpflichtungen erneut auf dem Rookie-Markt, aber auch in anderen europäischen Ligen gucken, wo die Spielergehälter noch nicht so hoch sind. Und ich werde ebenfalls abwarten: Vielleicht verpokert sich ja der ein oder andere BBL-Akteur.

Und es ist auch geplant, sich Spieler direkt vor Ort in der NBA Summer League anzusehen?

Ja, ich werde sehr wahrscheinlich nach Las Vegas zur Summer League fliegen, wo ich mir natürlich Spieler ansehen werde, aber vor allem netzwerken und viele Agentengespräche führen möchte. Eventuell besteht auch die Möglichkeit, dort Dennis Schröder zum Gespräch zu treffen. Aber das ist noch offen.

Eine Personalie haben wir noch nicht angesprochen: Den Assistant Coach. Wie sieht es mit der Verpflichtung eines neuen Co-Trainers aus, nachdem Stephen Arigbabu nach Würzburg gewechselt ist?

Ich war auf den Abgang von Stephen nicht ganz unvorbereitet, denn wir hatten während der Saison über diese Eventualität gesprochen. Ich hatte ihm dabei in Aussicht gestellt, ihn freizustellen, falls er die Möglichkeit erhalten sollte, in Würzburg zu arbeiten und damit gleichzeitig bei seiner Familie sein zu können. Dementsprechend habe ich mich frühzeitig nach einem möglichen neuen Co-Trainer erkundigt. Wir sind uns bereits mit einem sehr erfahrenen Kandidaten weitestgehend einig, allerdings sind noch einige Details zu klären.

Letzte Frage: Ist absehbar, wann der erste neue Spieler vorgestellt werden könnte?

Wenn alles gut geht, dann vielleicht schon im Laufe dieser Woche. Grundsätzlich werden wir uns aber ein wenig in Geduld üben müssen und darauf warten, dass die Preise fallen.


Pressemitteilung: Basketball Löwen Braunschweig 



0 Kommentare

 

2 Mitglieder
265 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung