Telekom Baskets Bonn

Maximale Kontinuität auf der Playmaker-Position

TheBloob am 13.06.2017 um 20:01

Telekom Baskets Bonn verlängern mit Kapitän Josh Mayo bis 2019

Der Kapitän bleibt an Bord! Nach einer starken Saison 2016/2017 wird Josh Mayo auch in den kommenden zwei Spielzeiten für die Telekom Baskets Bonn auf dem Feld die Fäden in Händen halten. Der Aufbauspieler unterschrieb, wie zuvor bereits Playmaker TJ DiLeo, einen Vertrag bis 2019. Gemeinsam mit Konstantin Klein verfügen die Telekom Baskets damit über ein schlagkräftiges und eingespieltes Trio im Backcourt.

„Josh war und ist der Kopf unserer Mannschaft. Über die Saison gesehen war er der Anker im Team und hat mit konstant starken Leistungen überzeugt.“, sagt Baskets-Sportmanager Michael Wichterich. „Unser Wunsch war ein gutes Maß an Kontinuität. Diese haben wir mit Josh jetzt auf einer ganz zentralen Position. Seine Rückkehr macht unsere weitere Kaderplanung nunmehr deutlich einfacher und ist mit Blick auf die Dauer des Vertrags auch als Signal für weitere Verpflichtungen zu sehen.“

Damit hätten die Baskets im Spielaufbau „maximale Kontinuität umgesetzt“, sagt Präsident Wolfgang Wiedlich, der darauf verweist, dass „Kontinuität auch ihren Preis hat und nicht zustande kommt, wenn es nur der Club will. Dazu gehören immer zwei Seiten.“

„Mit Josh können wir weiterhin auf einen guten Spieler und tollen Menschen zählen“, so Baskets-Cheftrainer Predrag Krunic. „Mit ihm strahlen wir auf den kleinen Positionen auch in Zukunft Korbgefahr und Kreativität aus.“

Der 29-jährige Mayo kam im vergangenen Sommer vom italienischen Zweitligisten Basket Givova Scafati auf den Hardtberg. Nach kurzer Anlaufzeit avancierte der Familienvater schnell zum Leistungsträger und Führungsspieler der Telekom Baskets. Mit durchschnittlich 12,9 Punkten und 4,6 Assists sowie einer Dreierquote von 43,8 Prozent trug Mayo maßgeblich dazu bei, dass Bonn erstmalig in der Vereinsgeschichte ein internationales Halbfinale (FIBA Europe Cup) erreichte.

In der Bundesliga führte er die Telekom Baskets mit 15,7 Punkten (PpS) und 5,0 Assists (ApS) pro Partie auf den siebten Tabellenplatz und der 18. Playoff-Teilnahme in 21 Jahren. Mayos 213 Dreierversuche, von denen er starke 40,9 Prozent traf, waren die zweitmeisten der gesamten Hauptrunde – nur Ulms Chris Babb warf öfter von jenseits des Perimeters (233). Im Viertelfinale gegen den späteren Meister Bamberg steigerte er seine Ausbeute auf 17,5 PpS und 7,0 ApS, ehe ihn eine Oberschenkelverletzung unfreiwillig zum Zuschauen zwang. Beim 93:92-Auswärtscoup in „Freak City“, der einzigen Bamberger Niederlage während der Playoffs, kam Mayo mit 25 Zählern und zehn Assists auf ein „Double-Double“.


Profil

Name: Josh Mayo
Position: Point Guard
Geburtstag: 15.7.1987
Größe: 1,81 m
Gewicht: 79 kg
Nationalität: us-amerikanisch


Stationen

seit 2016: Telekom Baskets Bonn
2015 – 2016: Basket Givova Scafati (ITA)
2014 – 2015: Montakit Fuenlabrada (ESP), Torku Konyaspor (TUR)
2013 – 2014: Virtus Rom, Sutor Montegranaro (ITA)
2012 – 2013: MBC Mykolaiv (UKR)
2011 – 2012: Liepajas/Triobet (LVA)
2010 – 2011: Clermont-Ferrand (FRA)
2005 – 2009: University Illinois-Chicago (USA)


Kader Telekom Baskets Bonn (Stand: 12.7.2017):

Predrag Krunic (HC), Chris O’Shea (AC), Konstantin Klein, Yorman Polas Bartolo, TJ DiLeo, Martin Breunig, Alex Möller, Josh Mayo


Pressemitteilung: Telekom Baskets Bonn 



0 Kommentare

 

42 Mitglieder
454 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung