BBL

Thorsten Leibenath und Ismet Akpinar ausgezeichnet

TheBloob am 05.05.2017 um 19:49

Thorsten Leibenath zum zweiten Mal "Trainer des Jahres" / Erste Auszeichnung für Ismet Akpinar

Headcoach von ratiopharm ulm verweist Raoul Korner und Denis Wucherer auf die Plätze / Point Guard von ALBA BERLIN verbessert sich um eine Position und erhält somit den Award "Bester deutscher Nachwuchsspieler U22"

Seine Mannschaft hat in der gerade abgelaufenen Hauptrunde Historisches geschafft: Sage und schreibe 27 Liga-Begegnungen in Folge war ratiopharm ulm nicht zu bezwingen gewesen. Eine Serie, die es so im deutschen Basketball noch nicht gegeben hat. Erst am 8. April war es mit der „weißen Weste“, die Thorsten Leibenath und seit dem Team seit dem Saisonstart am 25. September des vergangenen Jahres getragen hatte, vorbei: Der FC Bayern München hatte die scheinbar unbezwingbaren Ulmer in deren Arena mit 83:68 bezwungen.

Dass die Ulmer eine solch‘ exzellente Hauptrunde spielen würden und als Erster in die Playoffs starten, war vor Beginn nicht erwartet worden. Und weil die Erfolgsgeschichte eng mit dem Namen Thorsten Leibenath verknüpft ist, wurde er von einem Expertengremium (Headcoaches, Team-Kapitäne, ausgewählte Medienvertreter) zum „Trainer des Jahres“ gewählt. 126 Punkte gingen auf das Konto des 41-Jährigen, der zum zweiten Mal nach der Saison 2011/2012 mit diesem Titel bedacht wird. Bereits im Januar dieses Jahres hatten die Fans Leibenath zum ALLSTAR-Coach des Teams „National“ gekürt.

Hinter Leibenath reihten sich Raoul Korner (ALLSTAR-Coach 2017) vom Überraschungs-Team und Playoff-Teilnehmer medi bayreuth (111 Punkte) und Denis Wucherer (GIESSEN 46ers, 65 Punkte) ein. Wucherer bestätigte damit seine Platzierung aus der vergangenen Saison, als er ebenfalls Dritter geworden war.

Mit dem Award „Bester deutscher Nachwuchsspieler (U22)“ wird erstmals Ismet Akpinar ausgezeichnet. Der Point Guard (1,90 Meter) vom achtmaligen Deutschen Meister ALBA BERLIN erhielt 49 Punkte und verwies Niklas Kiel (FRAPORT SKYLINERS, 37 Punkte) und Andreas Obst (GIESSEN 46ers, 27 Punkte) auf die Plätze zwei und drei. Akpinar, der bei der Award-Vergabe in der vergangenen Saison noch den zweiten Platz belegt hatte, erzielte in der easyCredit BBL-Hauptrunde durchschnittlich 4,3 Punkte, 1,4 Rebounds und 1,0 Assists – und das bei einer Einsatzzeit von 14,24 Minuten und einer Wurfquote von 44,7 Prozent. Mit 15 Punkten gegen Science City Jena markierte er seinen Saisonbestwert.

Stimmberechtigt war ein Expertengremium, bestehend aus den Headcoaches, dem Bundestrainer Nachwuchs, Henrik Rödl, und dem Sportlichen Leiter der easyCredit BBL, Jens Staudenmayer. Zur Wahl standen alle Akteure des Geburtsstichtags 01.01.1995 (oder jünger).

Am Samstag, den 6. Mai 2017, gibt die Liga den Gewinner in der Kategorie „Most Valuable Player“ sowie das All-First- und All-Second-Team bekannt.


Pressemitteilung: BBL 



0 Kommentare

 

33 Mitglieder
488 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung