BBL

Topscorer-Krone geht an Raymar Morgan

TheBloob am 02.05.2017 um 21:35

Mit 18,1 Punkten ist der Big Man die Nummer eins vor Marcos Knight (ehemals Science City Jena) und Elmedin Kikanovic / Dyshawn Pierre ist "König der Bretter" / Jared Jordan verteilt erneut die meisten Assists / Julian Gamble blockt am häufigsten und Quantez Robertson ist der effektivste "Balldieb"

Kyle Fogg, ehemaliger Spieler im Trikot der Eisbären Bremerhaven und seit dieser Saison beim EuroCup-Gewinner Unicaja Malaga unter Vertrag, avancierte in der Spielzeit 2015/2016 mit durchschnittlich 18,2 Punkten zum Topscorer nach Abschluss der Hauptrunde. Foggs Leistung wurde nun von Raymar Morgan (ratiopharm ulm) nur knapp verfehlt. Der US-Amerikaner beendete die Hauptrunde mit einem Schnitt von 18,1 Punkten und verwies somit Marcos Knight (ehemals Sciene City Jena, jetzt Basket Saragossa) und Elmedin Kikanovic (ALBA BERLIN) auf die Plätze zwei und drei. Knight, der mehr als 75 Prozent der Spiele absolviert hatte (und dadurch die Kriterien erfüllte) kam ebenfalls auf 18,1 Punkte, Kikanovic auf 16,1 Punkte.

Bester Rebounder der Liga wurde Dyshawn Pierre von den Basketball Löwen Braunschweig. Seine durchschnittlich 7,9 „Abpraller“ vom Brett sind zwar weniger als die 9,3 von Jon Brockman (MHP RIESEN Ludwigsburg) aus der vergangenen Spielzeit. Dennoch reichten diese Pierre aus, um Jack Cooley (MHP RIESEN Ludwigsburg), Dwayne Evans (GIESSEN 46ers), Scott Eatherton (BG Göttingen) und Assem Marei (medi bayreuth), die sich alle 7,1 Rebounds sicherten, hinter sich zu lassen.

Den „Platz an der Sonne“ verteidigt hat Jared Jordan (WALTER Tigers Tübingen). Der US-Point-Guard brachte 7,8 Assists pro Partie an den Mann (in der Saison 2015/2016 waren es noch 8,5). Chris Kramer (EWE Baskets Oldenburg, 6,7) und Jake Odum (s.Oliver Würzburg, 5,7) kamen Jordan, der erst kürzlich seinen Vertrag in Tübingen um zwei Jahre verlängert hat, am nächsten.

Die meisten Blocks gehen auf das Konto von Julian Gamble von den Telekom Baskets Bonn. 44 Mal verhinderte der US-Amerikaner eine Chance des Gegners – macht 1,3 Blocks pro Partie. Auf durchschnittlich 1,2 Blocks kommen Nationalspieler Daniel Theis (38 Blocks in 31 Partien) und Geoffrey Groselle von den Basketball Löwen Braunschweig (37 Blocks in 32 Begegnungen).

Der effektivste „Balldieb“ heißt Quantez Robertson von den FRAPORT SKYLINERS. Im Schnitt 2,6 Mal „klaute“ der US-Amerikaner seinem Gegenspieler das Spielgerät. Chris Kramer belegt in dieser Wertung Rang zwei (2,3), Alex Ruoff von der BG Göttingen Rang drei (1,7).


Pressemitteilung: BBL 



0 Kommentare

 

5 Mitglieder
303 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung