ProA

Die beste Saison in der ProA-Geschichte? Let´s do it!

TheBloob am 20.03.2017 um 20:06

ProA-Ligist MLP Academics Heidelberg empfängt am kommenden Mittwoch das
bereits abgestiegene Tabellenschlusslicht aus Dresden. Die Ausgangslage verspricht
jedoch mehr als es der erste Eindruck vermuten lassen könnte. Das Heimspiel wird
von den Stadtwerken Heidelberg präsentiert.
Die wichtigste Nachricht zu allererst: Heidelberg kann die Playoffs buchen! Somit kann die
Spielzeit 2016/2017 schon jetzt als Erfolg und Schritt in die richtige Richtung gewertet
werden. Euphorie kommt im Umfeld der MLP Academics jedoch dennoch nicht auf – denn
aufgrund der sportlich gut verlaufen(d)en Saison war die Postseason-Qualifikation in den
letzten Wochen nur noch eine Frage der Zeit. Heidelberg will mehr! Auch in dieser Spielzeit.
Das kurzfristige Ziel ist dabei ein Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Dresden. Die
Mannschaft aus der sächsischen Hauptstadt hat sich trotz des bereits feststehenden
Abstieges in die ProB noch nicht aufgegeben und will sich mit guten Leistungen aus der Liga
verabschieden.
Mittelfristig wollen die MLP Academics schauen, was in Richtung der Tabellenplätze drei und
vier noch im Bereich des Möglichen ist. Sofern die beiden Konkurrenten aus Chemnitz und
Kirchheim patzen werden, möchte man zur Stelle sein. Zwei Siege im weiteren Verlauf der
„Woche der Wahrheit“ sind dabei Pflicht. Langfristig möchte Heidelberg natürlich zumindest
bis ins Playoff-Halbfinale vorstoßen. Denn um wie schon 2015 mit null Siegen aus den
Playoffs auszuscheiden, wird Heidelberg nicht noch einmal antreten. Doch der Reihe nach.
Zu allererst warten die Dresden Titans.
Die Sachsen sind ein gefährlicher Gegner. Auf die leichte Schulter sollte sie niemand
nehmen. Seit dem Feststehen des sportlichen Abstiegs spielt das abgeschlagene ProASchlusslicht
befreit auf – und will nach der aktiven Bewältigung des Liga-Frustes die
aufkommende Freude auf den Neustart in der ProB mit einigen Siegen garnieren. Dabei
vertraut Headocah Liam Flynn, welcher im Hinspiel gegen Heidelberg sein Heimdebüt
feierte, vor allem auf ein Spieler-Quartett: Rickey Price Jr (12,4 PPG), Helge Baues (11,7),
David Sturner (11,1) und Jeremy Dunbar (9,5) haben sich in den durchaus turbulent
verlaufenden Wochen als konstante Stützen etabliert.
Schon seit vielen Jahren sind die MLP Academics in der 2. Basketball-Bundesliga etabliert.
Seit 2007 befindet sich Heidelberg in der ProA. Sollten die Kurpfälzer Dresden besiegen,
würde dies nicht nur gleichbedeutend mit dem 17ten Saisonsieg sein. Denn der Sieg würde
auch den fünften Tabellenplatz am Ende der Saison garantieren – es wäre das vorerst beste
Ergebnis in der Heidelberger ProA-Geschichte. Game on!
Together we play – Together we win!
Infos:
MLP Academics Heidelberg vs. Dresden Titans
Mittwoch 22.03.2017, Tip-Off 19.30 Uhr, Halle des Olympiastützpunktes, Im Neuenheimer
Feld 710, 69120 Heidelberg
Hier geht’s zu den Tickets


Pressemitteilung: MLP Academics Heidelberg, Lukas Robert 



0 Kommentare

 

42 Mitglieder
428 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung