ProB

64:94-Niederlage in Nördlingen

TheBloob am 20.03.2017 um 19:45

Uni-Riesen Leipzig erleben Debakel zum Play-downs-Auftakt

Erste Halbzeit top, zweite Halbzeit flop: Die Uni-Riesen Leipzig sind mit einer bitteren Pleite in die Play-downs der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd gestartet. Die Messestädter mussten sich zum Auftakt des Kampfes um den Klassenerhalt beim Tabellenletzten Giants TSV 1861 Nördlingen deutlich mit 64:94 geschlagen geben. Wie so oft in den vergangenen Monaten brachen die Leipziger nach einer guten ersten Halbzeit in der zweiten Spielhälfte regelrecht ein und waren so am Ende chancenlos.

„Wir haben ohne Energie gespielt, und das hat leider nur für 20 Minuten gereicht“, so Anton Mirolybov nach der Niederlage: „Ich hasse es, Entschuldigungen zu suchen. Aber es ist schwer, ein Spiel zu gewinnen, wenn zwei Spieler erst 4.30 Uhr am Morgen von einem anderen Spiel zurückkommen. Zwei andere Spieler hatten einen Autounfall, bevor wir in Leipzig losgefahren sind. Glücklicherweise sind beide Spieler unverletzt. Unter diesen Umständen konnten wir dieses Spiel einfach nicht gewinnen.“ Einen echten Marathon hatten Jonas Niedermanner und Alexander Herrmann hinter sich. Das Duo feierte am Samstagabend mit dem Mitteldeutschen BC in der ProA einen 81:64-Sieg beim VfL Kirchheim Knights und stand keine 24 Stunden später in Nördlingen mit dem Uni-Riesen-Trikot auf dem Parkett. Im ersten Viertel erspielte sich das Team um Kapitän Sascha Leutloff mit einer aggressiven Defense und gutem Zusammenspiel schnell eine Führung. Nach dem ersten Viertel stand ein 23:17 aus Leipziger Sicht. Und auch im zweiten Viertel lief für die Messestädter zunächst alles nach Plan. In der Mitte des Viertels kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und konnten dank einiger verwandelter Dreier mehrmals ausgleichen. Dennoch gingen die Leipziger mit einer 40:36-Führung und guter Hoffnung auf einen erfolgreichen Play-downs-Auftakt in die Halbzeit.

Auch in den Anfangsminuten des dritten Drittels konnten die Uni-Riesen ihren Vorsprung behaupten. Doch beim Stand von 49:45 lief plötzlich bei den Leipzigern nichts mehr zusammen, während die Gastgeber sich in einen Rausch spielten. So lag die Mannschaft von Trainer Anton Mirolybov nach dem dritten Viertel plötzlich mit 51:66 zurück. Und der Negativlauf setzte sich auch zu Beginn des letzten Durchgangs fort. Nach insgesamt sechs Minuten ohne Punkte aus dem Feld gingen die Leipziger mit einem 53:79-Rückstand in die letzten 6:47 Minuten – damit war bereits die Vorentscheidung gefallen. Da auch in den Schlussminuten bei den Leipzigern nicht mehr viel zusammenlief, stand am Ende eine deutliche 64:94-Niederlage. Weiter geht der Kampf um den Klassenerhalt am kommenden Sonntag (26. März, Tip-off: 17 Uhr) in der „Brüderhölle“ mit dem Heimspiel gegen die Dragons Rhöndorf, die ihr erstes Play-downs-Spiel in eigener Halle mit 69:79 gegen die Licher BasketBären verloren haben.

Bei den Uni-Riesen spielten: Faison 14 Punkte, Leutloff 14, Cardenas, 12, McFarland 12, Niedermanner 4, Billups 4, Rietschel 2, Herrmann 2, Zimmer.


Pressemitteilung: Uni-Riesen Leipzig 



0 Kommentare

 

12 Mitglieder
277 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung