Regionalliga

Jenas Regionalliga-Basketballer feiern vorzeitigen Klassenerhalt

TheBloob am 13.03.2017 um 19:35

Es ist geschafft, Jenas Regionalliga-Basketballer sichern sich vier Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt in Deutschlands vierthöchster Spielklasse. Das Team von Trainer Farsin Hamzei schlug am Samstag die „jungen Helden“ aus Bayreuth in der Halle des Jenaer Sportgymnasiums verdient mit 67:46, rangiert mit zwölf Siege und 24 Punkten nun uneinholbar auf dem 6. Platz im 14er Feld der Regionalliga SüdOst. Im Fernduell mit dem Team der GGZ Basket Zwickau, welche beim Tabellenzweiten im fränkischen Treuchtlingen unterlagen, ist ein Abrutschen der Saalestädter auf einen der potentiell letzten drei Abstiegsränge nun auch rechnerisch nicht mehr möglich.

„Wer hätte das vor dem Spieljahr gedacht. Natürlich sind wir sehr stolz auf das Erreichte. Unser Saisonziel Klassenerhalt war vor dem Beginn des Spieljahres aufgrund vieler unwägbarer Komponenten weder zu einem so frühen Zeitpunkt noch im Allgemeinen zu erwarten“, sagte Jenas Trainer Farsin Hamzei nach der frohen Kunde aus Franken und mit Blick auf den Sieg seines jungen Teams. „Unsere Spieler sind als Neulinge in die Saison gestartet. Von vier Bundesliga-Farmteams steigen zwei Mannschaften ab, wir haben Schwabing in beiden Begegnungen schlagen können. Dieser Erfolg ist ein wichtiges Ausrufezeichen für eine sehr gute Jugendförderung, die von der U10 über die U16 und U19 mit der Integration des Jenaer Sportgymnasiums Früchte trägt“, so Hamzei zum Klassenerhalt.

Spielerisch offenbarte das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Bayreuth zunächst schwere Kost. Science City hatte anfänglich, wie von Trainer Hamzei vorab bereits prognostiziert, mehr Mühe als erwünscht, lag nach dem ersten Spielabschnitt mit 13:15 in Hintertreffen, bevor sich die Saalestädter nach allein neun Führungswechseln im zweiten Viertel mit einem hauchdünnen 28:27-Vorsprung in die Halbzeitkabine verabschiedete. Nach Rückkehr auf das Parkett setzten die Jenaer mit einem 18:4-Lauf die erste wichtige und richtungsweisende Duftmarke der Partie. Nach zwei Freiwürfen von Darian Cardenas auf 46:31 (25.) enteilt, lief das Spiel der Gastgeber nun deutlicher runder und strukturierter. Während die schlanke Rotation der Wagnerstädter, Bayreuth war lediglich mit neun Spielern angereist, zunehmend abbaute, auch beim Kampf um die Rebounds deutlich unterlag (Jena 51, Bayreuth 28), zog Science City unaufhaltsam davon. In der 30. Minute bereits mit 53:37 äußerst komfortabel in Front liegend, waren die Rollen spätestens nach einem Korbleger von Moritz Morschhäuser zum 57:37 (32.) geklärt. Für den Schlussakkord sorgte 14 Sekunden vor der Schlusssirene Jenas Nachwuchsspieler Janó Lange, der mit seinem Korb zum 67:46 den auch in dieser Höhe verdienten Jenaer Sieg zum Klassenerhalt abrundete.

„Es war klar, dass wir das Spiel nicht in den ersten zehn Minuten gewinnen werden. Im zunehmenden Spielverlauf haben wir die Partie immer besser in den Griff bekommen und schlussendlich verdient gewonnen“, fasste Jenas Trainer Farsin Hamzei das Spiel zusammen.

SCJ: Garrett 30 Punkte (17 Reb.), Morschhäuser 7, Cardenas 6, Rahn 6, G. Glück 5, K. Glück 3, Heber 3, Rietschel 3, Lange 2, Kadasi 2, Schneider, Krause


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

48 Mitglieder
434 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung