Science City Jena

Beim ungeschlagenen Tabellenführer ratiopharm Ulm chancenlos

TheBloob am 09.01.2017 um 21:18

Erstliga-Tabellenführer ratiopharm Ulm war zum Jahresauftakt 2017 für Science City Jena mindestens eine Nummer zu groß. Mit einer fast erwartungsgemäßen Niederlage starteten Jenas Aufsteiger-Riesen beim ungeschlagenen Spitzenreiter der easyCredit BBL in das Basketball-Jahr 2017. Der personell gehandicapte Aufsteiger aus Thüringen unterlag den ebenfalls nicht in Bestbesetzung antretenden Baden-Württembergern nach einseitigem Spielverlauf am Ende deutlich mit 114:83, hat sich im Kampf um den Klassenerhalt an anderen Konkurrenten zu orientieren.

Während das Harmsen-Team beim Jahresauftakt in der mit 6200 Zuschauern ausverkauften ratiopharm Arena in Neu-Ulm auf seine beiden etatmäßigen Center Kenny Frease und Oliver Clay grippegeschwächt verzichten musste, fehlten bei den Donaustädtern Nationalspieler Per Günther und Center Tim Ohlbrecht. Die Gastgeber federten die Ausfälle aufgrund ihres enorm breiten Kaders jedoch deutlich besser ab, ließen bereits in der ersten Hälfte keine Zweifel an ihrem 17. Bundesliga-Sieg in Folge aufkommen. Während die Hausherren wie entfesselt in die Partie starteten, nach dem ersten Spielabschnitt bereits mit 29:16 führten, war das Duell mit dem 63:34-Halbzeitstand praktisch entschieden. Traumwandlerisch sichere Ulmer Quoten aus allen Ecken des Parketts sorgten für eine rasch wachsenden Differenz zwischen beiden Kontrahenten. Die Gastgeber ließen nach der Pause nur phasenweise nach, verwalteten den Vorsprung im dritten und vierten Viertel routiniert bis zur Schlusssirene. Ulms nicht zu stoppendes Duo Raymar Morgan (34 Punkte) und Chris Babb (28 Pkt.) erzielte mehr als die Hälfte aller Ulmer Zähler.


Trainer-Statement Thorsten Leibenath (ratiopharm ulm): „Erstmal Danke für die Glückwünsche. Wenn du 114 Punkte machst und dir in der ersten Hälfte 29 Punkte Vorsprung erarbeitest, dann kann man schon zufrieden sein. Wir haben den Gameplan gut umgesetzt. Dass zwei Große bei Jena gefehlt haben, hat uns sicherlich in die Karten gespielt. Weil auch wir angeschlagen sind, war ich aber überrascht, wie entschlossen wir waren. Wir gehen ziemlich schnell in Führung, führen zwischendurch fast mit 40 Punkten, haben dann aber etwasdie letzte Entschlossenheit vermissen lassen. Wir haben 25 Minuten richtig stark verteidigt, danach etwas zu sehr auf die Offensive konzentriert. Ich bin aber froh, dass wir die Minuten gut verteilt haben, den Ball gut bewegt und unsere Würfe gut getroffen haben. Das liegt auch daran, dass wir mit viel Respekt in die Partie gegangen sind.“

Trainer-Statement Björn Harmsen (Science City Jena): „Glückwunsch an Thorsten und Ulm. Sie haben das Spiel schon zur Halbzeit gewonnen. Uns war klar, dass sie nach der Niederlage im EuroCup sehr motiviert sein werden. Wir hatten eine schwere Woche, haben zwei Verletzte und einige angeschlagene Spieler. Vielleicht hatten wir zu wenig Hoffnung oder Vertrauen. Leider haben wir uns in der ersten Halbzeit bereits aufgegeben. Ulm hat unglaublich von außen geworfen und getroffen. In der zweiten Halbzeit haben wir offensiv zeitweise guten Basketball gespielt. Aber wir haben es nie geschafft, wirklich ein Mittel gegen Ulms Angriff zu finden.“

SCJ: Reyes-Napoles 16 Punkte, Mackeldanz 14, Goodwin 11, Jenkins 10, Wolf 8, Haukohl 7, McElroy 6, Knight 5, Schmidt 4, Bernard 2


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

15 Mitglieder
418 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung