Basketball Löwen Braunschweig

Trotz Niederlage: Löwen zeigen gute Leistung beim Tabellendritten

TheBloob am 31.12.2016 um 12:26

Zum Abschluss des Jahres wie auch der BBL-Hinrunde mussten die Basketball Löwen Braunschweig am heutigen Freitag, 30. Dezember, beim Tabellendritten FC Bayern München ran. Das Team von Trainer Frank Menz verlor bei den starken und tiefbesetzten Gastgebern im ausverkauften Audi Dome mit 74:89 (47:43), zeigte aber erneut über weite Strecken eine gute Leistung. Vor allem im zweiten Viertel spielten die Löwen groß auf und entschieden diesen Spielabschnitt deutlich mit 28:19 für sich. Zu viele Ballverluste und offensiv wie defensiv besser werdende Münchener sorgten jedoch direkt nach der Halbzeit dafür, dass die Braunschweiger in Rückstand gerieten, der zu Beginn des letzten Viertels bereits 16 Punkte betrug. Davon konnten sich die Löwen nicht mehr erholen, die aber dennoch bis zum Ende Paroli boten. Neben einem erneut starken Dyshawn Pierre trumpfte ebenfalls Thomas Klepeisz für das Menz-Team auf. Beide kamen auf jeweils 19 Punkte. Für die Hausherren war Center Devin Booker mit 14 Zählern am erfolgreichsten.

Nach einem munteren Start in das Spiel lagen die Löwen schnell mit 7:4 vorne (2. Minute). Das Löwen-Team spielte wie von seinem Headcoach gefordert mutig auf und fand in der Offensive gute Lösungen. So war dann auch Sid-Marlon Theis per Dreier zum 14:10 erfolgreich, nachdem Carlos Medlock ihn bedient hatte. Aber die Münchener waren vor allem unter dem Korb stark und kamen hier immer wieder durch oder zogen Fouls. Auf diese Weise holten sie sich nach 6,5 Minuten auch die Führung in eigener Halle zurück (14:16). Hinzukommend stockte die Löwen-Offensive in dieser Phase ein wenig, weshalb Dyshawn Pierre & Co. zwischenzeitlich mit sechs Zählern in Rückstand gerieten.

In das zweite Viertel ging es beim Stand von 19:24. Aber der Einsatz der Löwen stimmte, was sich auch in der griffigen Arbeit am offensiven Brett zeigte. Zudem präsentierte sich das Menz-Team sehr treffsicher vom Perimeter: Zuerst war Thomas Klepeisz mit zwei Dreiern plus einem Foul zur Stelle, ehe Jamal Boykin ebenfalls von „downtown“ zum 30:30-Ausgleich einnetzte (13. Minute). Und es kam noch besser! Weil die Löwen jetzt nicht nur in der Offensive heiß liefen, sondern den Bayern auch mit ihrer Defensive das Leben schwer machten, war sie plötzlich wieder da – die Löwen-Führung (37:35, 15. Minute). Diese bauten die Braunschweiger angeführt vom guten Thomas Klepeisz bis auf 7 Punkte aus (44:37, 18. Minute). Und als die Münchener auf 44:41 aufgeschlossen hatten, da war der Guard erneut per Dreier für die Löwen erfolgreich, die mit einem 47:43 in die Halbzeit gingen.

Der Start ins dritte Viertel war mit Ballverlust und Fehlwurf mäßig, zumal die Bayern das ganz rasch zum 47:49 aus Löwensicht nutzten. Dyshawn Pierre hatte auf diesen 6:0-Lauf der Hausherren zwar per Dreier eine Antwort parat, doch sollten das für die nächsten sechs Minuten die einzigen Punkte für die Löwen in diesem Viertel bleiben. Ihre Trefferquote aus dem Feld ging aufgrund einer besseren Münchener Verteidigung merklich runter und außerdem verloren sie nun auch zu oft den Ball. Bis auf 50:57 gerieten sie deshalb in Rückstand, ehe erneut Dyshawn Pierre erfolgreich war. Der Forward war in diesem dritten Spielabschnitt allerdings lange Zeit der einzige Braunschweiger Spieler, der punktete und sorgte auch dafür, dass sein Team bis auf 53:58 verkürzen konnte (28. Minute). Kurz vor dem Viertelende war noch Thomas Klepeisz über Freiwürfe erfolgreich, dennoch mussten die Löwen auf elf Punkte abreißen lassen (57:68).

Während das Menz-Team zu Beginn des letzten Viertels zunächst weiterhin auf der Suche nach seinem Offensiv-Rhythmus war, hatten die Gastgeber sich bereits auf 16 Punkte abgesetzt (59:75, 33. Minute). Die Löwen steckten aber nicht auf, sondern kämpften sich über ihr Innenspiel noch einmal in die Partie. Als sie über Geoffrey Groselle und Jamal Boykin auf 67:77 herangekommen waren, nahm Bayern-Trainer Aleksandar Djordjevic eine Auszeit. Auf diese ließen die Münchener allerdings eiskalt zwei Dreier folgen, womit der alte Rückstand von 16 Punkten wieder hergestellt war (71:87, 39. Minute). Thomas Klepeisz und Geoffrey Groselle waren kurz vor dem Ende noch einmal über Freiwürfe erfolgreich und sorgten so für den Endstand von 74:89.

Die Löwen beenden die Hinrunde der easyCredit BBL-Saison 2016/17 mit einer Bilanz von drei Siegen und 13 Niederlagen auf dem 16. Tabellenplatz. Bereits am 8. Januar geht es für sie zum Auftakt der Rückrunde mit dem Heimspiel gegen medi bayreuth weiter. Tickets für diese Begegnung sind allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Ticket-Onlineshop der Löwen sowie unter der Ticket-Hotline 0531-7017288 erhältlich.

Viertel im Überblick: 24:19, 19:28, 25:10, 21:17;

Trainerstimmen zum Spiel:

Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig): Wir haben uns vorgenommen, hier nicht unter die Räder zu kommen und unser Spiel zu spielen. Wir haben eine gute Performance gezeigt, besonders in der ersten Halbzeit. Wir können zufrieden sein.

Aleksandar Djordjevic (FC Bayern München): Die erste Halbzeit war hart und es lag allein an der Einstellung. Wir haben nicht gekämpft, haben kein Feuer gezeigt und keine gute Wurfhand. Das ist inakzeptabel. So tritt kein Gewinnerteam auf und es kann nicht sein, dass eine Mannschaft von Bayern München, die Titel gewinnen will, einen Trainer braucht, der sie in der Halbzeit anschreit. Ich möchte mich besonders bei den Fans bedanken, die hier in den Audi Dome kommen, um uns kämpfen zu sehen, 100 Prozent und um jeden Ball. Eine ausverkaufte Halle mit so einer tollen Stimmung, davon träumt jeder Basketballer.

Basketball Löwen Braunschweig: Ebert n.e., Bilski n.e., Medlock 11, Theis 5, Klepeisz 19, Schwartz, Pierre 19 (8 Rebounds), Guyton 2, Simon 1, Groselle 7 (9 Rebounds), Boykin 10.

FC Bayern München: Beyschlag n.e., King 3, Lucic 2, Johnson 11, Djedovic 9, Redding 10 (5 Rebounds, 9 Assists), Balvin 7, Barthel 9 (8 Rebounds), Gavel 12, Booker 14 (7 Rebounds), Kleber 2, Taylor 10.


Pressemitteilung: Basketball Löwen Braunschweig 



0 Kommentare

 

51 Mitglieder
794 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung