Science City Jena

Letzte Ausfahrt Ludwigsburg – Science City Jena gastiert bei starken Riesen

TheBloob am 29.12.2016 um 18:27

Mit einem Auftritt in der Ludwigsburger MHP Arena endet am morgigen Freitag ein unglaublich erfolgreiches Basketball-Jahr 2016 für Science City Jena. Der Erstliga-Aufsteiger aus Thüringer gastiert ab 20.30 Uhr bei den Riesen aus Baden-Württemberg, startet zwar als Außenseiter jedoch nicht chancenlos in den Endspurt des letzten Hinrunden-Spieltag der easyCredit BBL. Basketball-Fans können die knapp zwölf Kilometer nördlich von Stuttgart stattfindende Partie wie gewohnt live und in HD auf www.telekombasketball.de verfolgen. Bereits am heutigen Donnerstag werden sich die Saalestädter auf die 380 Kilometer lange Reise begeben, um am morgigen Freitagvormittag ihr Abschlusstraining in der MHP Arena zu absolvieren.

Im Duell mit den Schwaben trifft das Harmsen-Team auf einen spielstarken Kontrahenten und Playoff-Anwärter, der sich parallel zur Beletage des deutschen Basketballs auch im internationalen Wettbewerb der Basketball Champions League mit einer 7:3-Bilanz überaus erfolgreich präsentiert. Aktuell belegt das Team von Coach John Patrick aktuell neben dem 7.Platz der easyCredit BBL (8 Siege, 7 Niederlagen) einen hervorragenden 2.Rang in der Vorrundengruppe E. Von Tabellenführer Besiktas Istanbul (8:2) und AEK Athen (6:4) eingeklemmt, kann Ludwigsburg berechtigt in Richtung Spitzenreiterposition schielen, hat in der bis Ende Januar laufenden kontinentalen Konkurrenz jedoch noch einige schwere Klippen zu umschiffen.

Während sich die MHP Riesen auf einen gut zusammengestellten Mix aus Inside- und Outsidespiel verlassen können, vertraut der Japan-erfahrene Trainer-Dino John Patrick auf das komplette Paket seines Kaders. Im Mittelpunkt ihrer Riesen-Qualitäten glänzen die Gastgeber in erster Linie durch Center Jack Cooley, der neben Flügel Kelvin Martin, Scharfschütze Tekele Cotton oder der hochtalentierten Center-Hoffnung Johannes Thiemann statistisch das prall gefüllte Arsenal gefährlicher Akteure anführt. Mit dem Anfang November 2016 nachverpflichteten Clifford Hammonds griffen die Gastgeber noch einmal in das obere Regal der Aufbauspieler. Der gleichermaßen erfahrene wie qualitativ starke Point Guard überzeugt seit seiner Ankunft in der MHP Arena als strukturgebender Kopf der Ludwigsburger mit 7,2 Assists pro Partie, darf etwas floskelbehaftet durchaus als Patricks verlängerter Arm auf dem Parkett betrachtet werden.

„Ludwigsburg ist unser letzter Gegner in der Hinrunde, spielt sehr aggressiv und physisch. Ähnlich wie die Skyliners aus Frankfurt konnte unser bevorstehender Kontrahent international viele wichtige Erfahrungen sammeln, verfügt über eine sehr tiefe und starke Rotation. Mit der Nachverpflichtung von Cliff Hammonds haben die Ludwigsburger noch einmal viel Qualität nachgelegt“, sagt Jenas Coach Björn Harmsen mit Blick auf den anstehenden Gegner. „Für uns wird es ein wichtiger und entscheidender Faktor sein, dass wir selbst viel Intensität auf das Parkett bringen. Ansätze wie im letzten Viertel gegen Frankfurt oder gegen Bayern München im dritten Abschnitt gilt es von uns konstant über das gesamte Spiel umzusetzen“, sagt Harmsen vor der Abfahrt in Richtung Baden-Württemberg.


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

46 Mitglieder
636 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung