Science City Jena

Schöne Bescherung für die Bayern, Lehrstunde für Science City Jena

TheBloob am 22.12.2016 um 19:45

Mit einer deutlichen 54:98-Niederlage gegen Bayern München verabschiedet sich Science City Jena in die diesjährige, verhältnismäßig kurze Weihnachtspause. Die Thüringer unterlagen den Isarstädtern in der mit 3000 ausverkauften Sparkassen-Arena, haben bereits am 27.12.2016 gegen die FRAPORT Skyliners aus Frankfurt am Main (20.30 Uhr) die Möglichkeit, sich mit einem Erfolgserlebnis von den heimischen Fans aus dem Basketball-Jahr zu verabschieden.

Während die Thüringer den frühen Rückstand nach einem Freiwurf von Nick Johnson durch Julius Jenkins und Kenny Frease auf 4:1 konterten, hielt der Vorsprung nur drei Minuten. Ein Dunk von Devin Booker drehte den Zwischenstand zu Gunsten des Teams von Aleksandar Djordjevic. Fortan ließen sich die Gäste nicht mehr aufhalten. Wie an der Schnur gezogen rauschten die Würfe der Bayern durch die Jenaer Reuse, die nach einem Dreier von Bryce Taylor zum zwischenzeitlichen 17:8 auf die taktische Bremse traten. Doch die Auszeit brachte nur kurz Linderung, nachdem Jenas an diesem Abend bester Akteur, Center Oliver Mackeldanz, kurz auf 17:10 (7.) verkürzen konnte. In der Folge blieb das Spiel der Münchner auf konstant hohem Niveau. Das Tempo klar diktierend, distanzierten sich die Isarstädter von Science City Jena kontinuierlich bis zum Viertelende auf 23:12.

Jenas Riesen versuchten zurückzubeißen, haderten jedoch in dieser Phase mit ihrem Wurfglück und eine weiterhin erfolgreichen Quote der Bayern. Ein Steal mit anschließendem Dunk durch Nationalspieler Maxi Kleber ließ das Starensemble in der 16.Minute bis auf 38:19 enteilen, bevor Devin Booker sowie Anton Gavel und Bryce Taylor mit einem schön ausgespielten Give and Go auf 41:19 nachlegten. Nachdem Jenas Korbjägern bis zur Halbzeitsirene keine Punkte mehr gelingen wollten, addierten die Gäste noch sieben Zähler dazu, verabschiedeten sich mit einer längst vorentscheidenden 48:19-Führung in die Pause. Die in Richtung Deutsche Meisterschaft schielenden Bajuwaren hatten ihre Favoritenrolle bis zum Kabinengang nicht nur klar untermauert sondern in massives Blei gegossen.

Science City Jena hingegen musste bereits zu diesem frühen Zeitpunkt die Dominanz der Gäste anerkennen, versuchte sich mit Start in die zweite Hälfte allerdings von dem hohen Rückstand zu erholen. Bis zur 26.Minute war das Harmsen-Team ohne einen einzigen Dreier geblieben. Erst im dritten Viertel gelang Ermen Reyes-Napoles ein erfolgreicher Distanzwurf, es sollte an diesem Abend jedoch der einzige bleiben. So zogen Taylor, Kleber, Barthel, Redding oder Djedovic auch weiterhin einsam ihre Kreise, lagen nach drei Spielabschnitten souverän mit 70:39 in Front. Für den schönsten Angriff sorgte in dieser Phase jedoch der Erstliga-Aufsteiger. Von Julius Wolf auf Ringniveau gefüttert, sorgte Shaq Goodwin mit einem Lehrbuch-Alle-Oop für das optische Schmankerl und ein kleines Trostpflaster.

Auch im letzten Viertel blieb der Stern des Südens in Basketballshorts das klar tonangebende Team, verwaltete die sich anfänglich noch um 30 Punkte Differenz schwankende Führung clever und routiniert, bevor der Vorsprung bis zur Schlusssirene noch einmal ausuferte und für den hohen Endstand sorgte. Dennoch ließen sich die 3000 anwesenden Zuschauer durch den finalen Score nicht beeindrucken, feierten Jenas an diesem Abend chancenlose Riesen bis zum dann nicht mehr ganz so bitteren Ende.

Statement Aleksandar Djordjevic (Bayern München): Glückwunsch an meine Spieler, die das Spiel heute sehr ernst genommen haben. In Anbetracht von vier Spielern, die gestern beim Training gefehlt haben, da sie aufgrund einer starken Erkältung ins Krankenhaus mussten, hat sich meine Mannschaft sehr konzentriert präsentiert. Mein Team hat in der Verteidigung eine sehr gute Leistung abgeliefert. Wir hatten Julius Jenkins sehr effektiv verteidigt. Auch die jungen Spieler haben ihre Aufgabe gut erledigt und physisch gespielt.

Statement Björn Harmsen (Science City Jena): Glückwunsch an Bayern München zum verdienten Sieg. Die Gäste haben dieses Spiel auch in dieser Höhe verdient deutlich gewonnen. Ein riesengroßen Dankeschön möchte ich an unsere Zuschauer richten, die bis zur Schlusssirene für eine unglaubliche Stimmung gesorgt haben. Ich hätte mir gewünscht, dass das Spiel etwas anders verläuft. Wir haben uns am Anfang gute Würfe herausgespielt, allerdings bis zum dritten Viertel keinen einzigen Distanzwurf getroffen. Bei München sind die Schüsse hingegen hochprozentig gefallen. Am Ende war es mit Blick auf das Spiel gegen Frankfurt wichtig, die älteren Spieler zu schonen.

SCJ: Mackeldanz 13 Punkte, Goodwin 9, Reyes-Napoles 7, McElroy 6, Knight 6, Haukohl 4, Wolf 2, Bernard 2, Frease 2, Jenkins 2, Schmidt 1, Clay


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

39 Mitglieder
435 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung