Science City Jena

Weihnachtsspiel gegen Bayern München ausverkauft

TheBloob am 20.12.2016 um 21:09

Am Dienstagnachmittag ging das letzte verfügbare Ticket über den Ladentisch. Science City Jena meldet vor dem Weihnachtsspiel am Mittwochabend um 19.00 Uhr gegen Bayern München eine ausverkaufte Sparkassen-Arena. Während der Erstliga-Aufsteiger aus Thüringen mit 3000 Besuchern rechnen kann, aufgrund des erhöhten Besucheraufkommens darauf hinweisen möchte, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen oder sich rechtzeitig an der Sparkassen-Arena einzufinden, wird von einer Anreise ohne gültige Eintrittskarte abgeraten.

Die Bayern ziehen nicht nur im Fußball, sondern eben auch im Basketball. Nicht zuletzt aufgrund des reizvollen Termins, unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen, dürfen sich die Fans von Science City Jena auf ein Event mit hohem Kuschelfaktor freuen, in dessen Verlauf das Harmsen-Team einem ambitionierten Titelanwärter von der Säbener Straße kräftig Paroli bieten will. „Wir haben mit den Bayern eines der Topteams der Liga zu Gast“, sagt Jenas Trainer Björn Harmsen vor dem Duell gegen die Münchner. „Der Kader der Gäste verfügt nicht nur über enorm viel Qualität, sondern ist auch unglaublich breit aufgestellt. Es ist im Vorfeld ziemlich schwierig echte Schwachstellen zu finden, bei denen man ansetzen kann“, so Harmsen. „Die Münchener haben zuletzt gegen Ludwigsburg mit 94:65 dominiert. Insofern wird es für unser Team ganz sicher eine große Herausforderung. Der wichtigste Parameter für uns wird sein, mit viel Intensität zu spielen, um den Bayern einen großen Kampf liefern zu können“, sagt Harmsen.

Mit den Isarstädtern steht Science City Jena nicht nur ein Gegner ins Haus, der über einen klangvollen Namen verfügt, sondern den Status eines Titelanwärters mit Spielerverpflichtungen, und Ergebnissen deutlich untermauert. Während beispielsweise der in Deutschland längst zur Trainer-Ikone aufgestiegene Svetislav Pesic seit dem zurückliegenden Sommer seinen Ruhestand genießt, übernahm kein Geringerer als Aleksandar Djordjevic den Cheftrainer-Posten im Club der Rot-Weißen. Der Serbe gewann als aktiver Basketballer fast alle hochwertigen Trophäen, ob kontinental oder weltweit, mit seinen Clubs oder der serbischen Nationalmannschaft. Kein Wunder, dass der in Personalunion für den serbischen Verband als Nationaltrainer an der Seitenlinie stehende Djordjevic nach dem Ende der Trainerkarriere von Svetislav Pesic schnell in den Fokus der Münchner geriet. Schließlich bietet der Verein von der Säbener Straße die perfekte Chance, um sich perspektivisch auf kontinental hohem Niveau nach Herzenslust auszutoben. Für dieses Unterfangen benötigen die Bayern primär einen cleveren Anführer mit entsprechender Aura, der das Starensemble von der Isar anleiten kann, eben einen wie Djordjevic. Ein kurzer Blick auf die Münchner Kader um Nihad Djedovic, Nick Johnson, Anton Gavel, Reggie Redding, Maxi Kleber oder Bryce Taylor sollte schnell klarmachen, dass die Bezeichnung Starensemble keine leere Phrase füllt. Ob deutsche Nationalspieler aller Altersbereiche oder qualitativ hochwertige Legionäre aus Übersee und vom Balkan, der Gäste-Kader kombiniert Qualität mit Quantität.

Dennoch muss auch Science City Jena sein Licht nicht unter den Scheffel stellen. Mit dem Sieg am Samstagabend in der Göttinger Lokhalle feierten die Saalestädter einen historischer Moment - den erste Back-to-Back-Sieg, zwei Erstliga-Erfolge hintereinander. Worüber die meisten Fans der sportlich meist vom Erfolg geküssten Isarstädter wohl nur müde lächeln können, verschafft dem Erstliga-Aufsteiger aus der Stadt der Wissenschaft eine starke Position im Kampf um das selbstdefiniert Saisonziel Klassenerhalt. Aktuell liegt das Team von Trainer Björn Harmsen mit fünf Siegen und zehn Pluspunkten auf einem gesicherten Mittelfeldplatz der BBL, grüßt von Platz 10 im 18er Feld. Bayern München ist hingegen klar auf Playoff-Kurs, ziert nach elf Siegen und zwei Niederlagen derzeit den 4.Platz der Rangliste. Ungeachtet der klaren Ausgangsposition steht mit dem Weihnachtfest eine wundervolle Zeit vor der Tür, eine Zeit für Wunder wäre auch aus Sicht von Science City auch am Mittwochabend ab 19.00 Uhr wünschenswert.


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

56 Mitglieder
500 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung