DBB

U18-EM: Zweiter Sieg für Deutschland

TheBloob am 18.12.2016 um 10:02

85:70-Sieg gegen Griechenland - Morgen gegen die Türkei

Die U18-Jungen des Deutschen Basketball Bundes haben im zweiten Vorrundenspiel der Europameisterschaft im türkischen Samsun den zweiten Sieg errungen. Nach einem furiosen Schlussviertel gewann die Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein mit 85:70 (19:18, 16:21, 26:22, 24:9) gegen die Auswahl Griechenlands. Nach dem souveränen Auftaktsieg gestern und dem Erfolg heute hat Deutschland einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Bester Werfer war am heutigen Abend Nelson Weidemann (15 Punkte), Ferdinand Zylka (Foto oben FIBA Europe) kam auf 14 Punkte.

Mit Bennet Hundt, Ferdinand Zylka, Oscar Da Silva, Lars Lagerpusch und Isaiah Hartenstein startete Deutschland in die Partie. Nachdem sich die Mannschaften zwei Minuten abtasteten, zeigte das DBB-Team dann innerhalb von 60 Sekunden, wie stark sie agieren kann. Da Silva, Zylka und Hartenstein sorgten mit ihren Punkten für einen blitzsauberen Start (6:0, 2. Min), auch kurze Zeit später sah es gut aus für die favorisierten Deutschen (Dreipunktwurf Hundt zum 9:4, 4. Min). Die Griechen, die gestern Abend knapp gegen die Türken unterlegen waren, kamen dann aber immer besser ins Spiel. In der siebten Minute hatten die ING-DiBa-Korbjäger noch die Oberhand (14:10) mit fünf Punkten in Serie gingen die Hellenen dann aber erstmals in Führung. Louis Olinde brachte Deutschland dann von der Freiwurflinie wieder in Front; nach zehn Minuten war die Partie aber ausgeglichen (18:19).

Das Stein-Team startete gut und mit viel Enthusiasmus in den zweiten Spielabschnitt Nelson Weidemann, Hartenstein und Philipp Herkenhoff sorgten für wichtige Punkte, um sich wieder etwas abzusetzen. Defensiv wurde der Druck erhöht und die Griechen früher angegriffen. Doch die Hellenen fanden oftmals den freien Mann unter dem Korb, sodass Deutschland sich nicht weiter absetzen konnte (27:25, 13. Min). Zudem hatte die deutsche Mannschaft nach wie vor Probleme, die richtigen Optionen im Angriff zu finden. Zylka blieb in dieser Phase von der Freiwurflinie cool und versenkte sicher zum 30:27, doch wieder hatten die Griechen eine Antwort. Fünf schnelle und unbeantwortete Zähler brachten sie wieder mit 33:39 (aus deutscher Sicht) in Führung ehe Lagerpusch von der Freiwurflinie zum 35:39-Halbzeitstand traf.

Super Start der deutschen Mannschaft in die zweite Halbzeit: Hundt, Kostja Mushidi und Zylka trafen aus der Distanz und drehten das Spiel zu Gunsten der Mannschaft von Bundestrainer Harald Stein (44:39). Doch erneut war dies nicht genug, denn die Griechen waren wenige Minuten später wieder dran (47:47, 25. Min). Verlief das Spiel bisher in Wellen, war es nun ein zähes Ringen um jeden Punkt. Beide Mannschaften kämpften verbissen und schenkten sich nichts. Deutschland wurde in dieser Phase von Zylka angeführt, aber auch Olinde und Hundt waren immer wieder für big points gut. Beim Stand von 61:61 ging es in die letzten zehn Minuten, Spannung garantiert.

Olinde erkämpfte sich dann auch die ersten Punkte des Schlussabschnitts, weiterhin agierten beide Mannschaften auf hohem Niveau. Die deutsche Mannschaft hatte sich nun aber das Momentum erarbeitet, Olinde war erneut da und traf aus der Distanz zum 68:63, die Griechen nahmen sofort einen Auszeit. Weidemann legte nach der Unterbrechung einen Distanzwurf nach, die Führung Deutschlands war nun etwas beruhigender (73:64, 36. Min). Hartenstein ließ es zum ersten zweistelligen Vorsprung krachen, die DBB-Jungen dominierten die Partie nun. Drei Minuten vor Spielende machte der starke Weidemann beim 81:64 fast den Deckel drauf, doch fünf griechische Punkte in Serie bereiteten wieder Grund zur Sorge. Bundestrainer Stein holte sein Team nochmals zusammen und schwor sie auf die Schlussphase ein. Mushidi und Da Silva legten nach und sorgten damit für die endgültige Entscheidung.

Bundestrainer Harald Stein sagte nach der Partie: “Das war heute viel Kampf und die Jungs wollten teilweise zu viel richtig machen. Der Sieg und unser Auftreten im vierten Viertel war sehr wichtig für unsere Mannschaft. Sie müssen Vertrauen haben und es hat sich heute einmal mehr gezeigt, dass wir keine feste erste Fünf haben und viele Jungs den Unterschied machen können. Heute war Nelson sehr stark. Das Spiel morgen gegen die Türkei wollen wir gewinnen, wie jedes Spiel hier. Dann sind wir auch sicher im Viertelfinale.”

Für Deutschland spielten:
Bennet Hundt (ALBA Berlin, 10), Nelson Jeremias Weidemann (FC Bayern München, 15), Leon Oscar Da Silva (MTSV Schwabing/IBA München, 10), Philipp Hadenfeldt (ASC 46 Göttingen/BBT Göttingen), Louis Olinde (Brose Bamberg/Baunach Young Pikes, 12), Ferdinand Zylka (ALBA Berlin/SSV Lok Bernau, 14), Kostja Mushidi (BC Mega Leks/Serbien, 8), Philipp Herkenhoff (SC RASTA Vechta/Young RASTA Dragons, 2), Lars Lagerpusch (SG MTV Herzöge Wolfenbüttel/Junior Löwen Braunschweig, 2), Moritz Sanders (Igeko Nürnberg Falcons BC/Nürnberger BC, 2), Marten Linßen (Bayer Giants Leverkusen/TSV Bayer 04 Leverkusen), Isaiah Hartenstein (Zalgiris Kaunas/Litauen, 10).

Alle Spiele der U18-EM werden im Youtube-Kanal der FIBA live gestreamt.

Alle weiteren Infos, Ergebnisse, Statistiken und Tabellen finden Sie hier.


Pressemitteilung: DBB 

 



0 Kommentare

 

18 Mitglieder
637 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung