Science City Jena

Erfolgreiche Fortsetzung erwünscht – Science City gastiert in Göttingen

TheBloob am 17.12.2016 um 10:12

Mit einem Gastspiel bei der BG Göttingen biegt die Hinrunden-Hälfte von Science City Jena langsam aber kontinuierlich auf die Zielgeraden ein. Das Harmsen-Team trifft am Samstagabend ab 18.00 Uhr in der Göttinger Lokhalle auf die Veilchen aus Niedersachsen, würde den zuletzt errungenen 82:79-Erfolg nach Verlängerung gegen die WALTER Tigers Tübingen mit dem fünften Saisonsieg nur allzu gern vergolden wollen. Das Duell beim Euro-Challenge-Sieger 2010 wird wie gewohnt von www.telekombasketball.de live und in HD übertragen.

„Uns erwartet ein schweres Spiel, bei einem Gegner, der zu Recht auf dem 10.Platz steht. Die Göttinger Mannschaft ist sehr homogen zusammengestellt, verfügt über erfahrene Akteure wie Benas Veikalas, Adam Waleskowsi oder Alex Rouff“, blickt Harmsen auf das Spiel am morgigen Abend. „Wir müssen den Wirkungskreis von Ruoff in den Griff bekommen, dürfen ihn nicht seinen Rhythmus finden lassen und auch die Würfe von Veikalas sollte wir defensiv limitieren. Letztendlich werden wir Ruhe bewahren müssen, versuchen unser Spiel zu spielen“, sagt Jenas Chef-Trainer vor dem Samstagabend-Showdown. Während unter der Woche kleinere Blessuren im Jenaer Kader zu behandeln waren, besteht keine Gefahr hinsichtlich ausfallenden Spielern.

Unterdessen können beide Teams auf eine bewegte und zumindest aus Jenaer Sicht überwiegend erfolgreiche gemeinsame Historie zurückblicken. Nicht nur, dass Science City Jena in der Bundesliga-Premieren-Saison 2007/2008 beide Duelle gegen die Niedersachsen gewinnen konnte (104:84 und 74:59) auch die später folgenden Aufeinandertreffen fanden zumeist ein gutes Ende aus Sicht der Saalestädter. Rückblickend die Synapsen erheitern dürfte auch aus heutiger Sicht noch die Playoff-Viertelfinalserie 2012/2013, die in Spiel 4, damals noch in Lobeda-West, ihren Kulminationspunkt fand und durch einen mittlerweile legendären Jenaer 8:0-Run innerhalb von 37 Sekunden beendet wurde. Nach Garrett Sims Distanzwurf zum Halbfinal-Einzug zog der damalige Underdog aus Science City gegen Düsseldorf zwar den kürzeren, hatte jedoch als Siebter der regulären Saison den Favoriten aus dem Aufstiegsrennen gekegelt. Auch im folgenden Spieljahr sollte ein siegbringender Dreier für strahlende Gesichter bei Jenas Fans sorgen, als ein Schuss von Dorenzo Hudson parallel zum Buzzer durch die Reuse der Veilchen rauschte und den 100:97-Sieg des Harmsen-Teams zementierte.

Nach so vielen schönen Momentaufnahmen sowie einer gesund gewachsenen und jederzeit fairen Rivalität dürfen sich beide Fan-Lager aller Wahrscheinlichkeit nach auch am morgigen Abend in der Göttinger Lokhalle bzw. am Livestream auf den nächsten heißen Schlagabtausch freuen... gegebenenfalls vielleicht sogar mit einem siegreichen Jenaer Dreier kurz vor der Schlusssirene.


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

Suche

FOR THREE 43 Basketball

DBB-Journal

6 Mitglieder
360 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung