Science City Jena

Science City gastiert in der Höhle der Löwen

TheBloob am 18.11.2016 um 14:06

Wenn Science City Jena am Samstagabend um 18.00 Uhr in der Höhle der Braunschweiger Löwen gastiert, im ultimativen Kellerduell des 10.Spieltages der easyCredit BBL das Parkett der Volkswagenhalle betritt, gibt es neben der sportlichen Brisanz der beiden Kellerkinder zunächst zahlreiche Wiedersehen zu feiern. So kehren mit Immanuel McElroy und Kenny Frease zwei ehemalige Braunschweiger an alte Wirkungsstätte zurück. Doch auch das Verhältnis von Jenas Coach Björn Harmsen und dem Braunschweiger Trainer Frank Menz ist von großem Respekt geprägt. Dennoch werden alle Freundschaften für gut zwei Stunden ruhen müssen, wenn die wichtigste Partie des unteren Tabellendrittels ansteht. Das Aufeinandertreffen der auf Rang 15 platzierten Jenaer Riesen beim Tabellensechzehnten aus Niedersachsen wird - wie gewohnt - von www.telekombasketball.de live und in HD übertragen.

„Ob man diese Partie als 4-Punktespiel bezeichnen kann ist vielleicht noch ein wenig verfrüht. Fest steht, dass wir ein sehr wichtiges Spiel zu bestreiten haben“, sagt Jenas Trainer Björn Harmsen vor der Abfahrt in die Stadt an der Oker. „Man hat im bisherigen Saisonverlauf bereits gesehen, dass Vechta in Frankfurt gewinnt, Braunschweig Bonn schlägt, dass man außerhalb dieser direkten Aufeinandertreffen durchaus wichtige Siege holen kann. Desto mehr man über die Bedeutung dieses Spiels spricht, umso weniger ändert sich an der eigentlichen Situation. Beide Vereine verfolgen dasselbe Ziel, den Klassenerhalt. Wir wollen in diesem Duell einen Schritt nach vorn machen, auf einem konstant hohen Level und über einen möglichst langen Zeitraum Intensität aufs Parkett bringen“, so Harmsen.

Für ein dickes Ausrufezeichen, zugleich Fingerzeig an den Jenaer Kader, sorgten die Basketball Löwen aus Braunschweig am zurückliegenden Sonntag im T-Kessel zu Bonn. Es war wohl die Überraschung des Spieltages, als die Basketball Löwen mit einem bestens aufgelegten Geoffrey Groselle den Gastgeber aus der ehemaligen Bundeshauptstadt mit verdutzten Gesichtern zurückließ und die ambitionierten Telekom Baskets mit 93:91 bezwang.

„Die Liga hat gezeigt, dass sie auch in dieser Saison sehr ausgeglichen ist. Braunschweig hat jetzt, wie wir auch, zwei Siege auf dem Konto, gehört zum Kreis unserer direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt“, so Harmsen. „Die Löwen sind sehr gut gecoacht, sehr ausgeglichen besetzt und verfügen mit Geoffrey Groselle über einen Akteur, der zuletzt in Bonn überragend gepunktet hat. Er wurde von seinen Mitspielern in Pick-and-roll-Situationen sehr gut gefunden. Zudem hat Braunschweig mit Medlock und Guyton die beiden dominierenden ProA-Spieler der zurückliegenden Saison in seinen Reihen. Mit Nico Simon leitet ein gestandener Erstliga-Spieler den Spielaufbau, insofern wissen wir, was da auf uns zukommt“, so Björn Harmsen mit Blick auf den anstehenden Gegner.

Ungeachtet der Wichtigkeit des Duells, der Verteilung von Rollen oder etwaigen längst verteilten Bärenfellen bricht Science City Jena in Richtung Volkswagenhalle auf, um mit zwei Pluspunkten an die Saale zurückzukehren. Schließlich verfügen die Saalestädter trotz der Vertragsauflösung mit John Little über genügend Qualität, im Duell der beiden Kellerkinder erfolgreich zu bestehen. Während es in der Trainingswoche keine ernsthafteren Verletzungen oder Blessuren zu beklagen gab, wird der Erstliga-Aufsteiger in voller Sollstärke bei den Niedersachsen gastieren.


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

36 Mitglieder
590 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung