ALBA Berlin BBT

Vorbericht: ALBA gegen Frankfurt

Fabian am 06.12.2001 um 20:44

Am Sonntag zu Gast beim Spitzenreiter Frankfurt

Die Serie der Spitzenspiele in der s.Oliver BBL reißt für ALBA BERLIN nicht ab. Am kommenden Sonntag (9. Dezember, 14:55 Uhr, DSF live dabei ab 14:45 Uhr) erwartet die derzeit etwas gerupften ALBATROSSE mit dem Gastspiel beim Tabellenführer Opel Skyliners schon die nächste schwere Herausforderung.
Um in der Tabelle nicht vollends den Kontakt zur Spitze zu verlieren, ist ALBA eigentlich darauf angewiesen, am Main zu siegen - ein Unternehmen, das auswärts beim Spitzenreiter der s.Oliver BBL nur mit einer enormen Leistungssteigerung zu schaffen sein wird. Die Frankfurter werden dabei gut nachfühlen können, wie die Stimmung derzeit bei den ALBATROSSEN ist: In der vergangenen Saison hatte sich das jetzt offenbar an der Spree beheimatete Verletzungspech nämlich an den Opel Skyliners festgebissen: Nach dem Ausfall zahlreicher Leistungsträger rutschten die Frankfurter bis auf Rang acht der Tabelle ab. Da half es auch nichts mehr, dass man sich zum Saisonende erholte: Ohne Heimvorteil schieden die Skyliners gleich im Viertelfinale mit 1:3 gegen ALBA aus. Es reichte lediglich zu dem Achtungserfolg, den Berlinern die einzige Niederlage in den gesamten Play-Offs beizubringen - Halbfinale (gegen Gießen) und Finale (gegen Bonn) meisterte ALBA jeweils mit 3:0.

Aber zurück zur Gegenwart: In dieser Saison erfahren die Frankfurter so etwas wie Schicksalsausgleich: Alles, was 2000/01 schief ging, klappt in dieser Saison. Bis auf einen Ausrutscher in Trier sind die Opel Skyliners in der s.Oliver BBL ungeschlagen. Als Erfolgsgaranten erweisen sich dabei neben dem Spielmacher-Duo Kai Nürnberger und Pascal Roller sowie Ex-ALBA-Center Robert Maras vor allem die vier ausländischen Neuzugänge Chad Austin, Marcus Goree, Alexander Lokhmanchuk und Virgil Stanescu. Chad Austin kam zwar nur auf Zeit an den Main, bis Tyron McCoy seine Fußverletzung auskuriert hat. Der kleine US-Forward ist aber so gut eingeschlagen, dass so mancher in Frankfurt der Rückkehr von McCoy (und dem damit verbundenen Abschied von Austin) mit gemischten Gefühlen entgegensehen dürfte. Der vielseitige ukrainische Forward Alexander Lokhmanchuk konnte mit der Euroleague-Teilnahme als wohl gewichtigstem Argument aus Leverkusen an den Main gelockt werden. Mit dem reboundstarken rumänischen College-Absolventen (South Alabama) Virgil Stanescu ging den Skyliners im Sommer ein weiterer dicker Fisch ins Netz.

Als größter Coup hat sich inzwischen jedoch die Verpflichtung von Marcus Goree erwiesen. Der aus Frankreich in die s.Oliver BBL gekommene dynamische US-Forward ist Frankfurts Topscorer (20 Punkte pro Spiele) und bester Rebounder (9 pro Spiel) und schickt sich mit herausragenden Leistungen an, Wendell Alexis und John Best in der s.Oliver BBL auf Position vier den Kampf um die MVP-Ehre anzusagen.


Opel Skyliners Frankfurt
4 Virgil STANESCU 24 C 209 ROM
5 Dominik HENNEN 20 F 201 GER
6 Ibrahim DIARRA 28 G 195 SWE
7 Kai NÜRNBERGER 35 G 183 GER
8 Marcus GOREE 25 F 204 USA
9 Robert WINTERMANTEL 31 C 200 GER
10 James SHIELDS 31 F 208 US/GER
11 Pascel ROLLER 25 G 180 GER
12 Chad AUSTIN 26 G 190 USA
13 Robert MARAS 23 C 215 GER
14 Niklas LÜTCKE 27 C 199 GER
15 Alex. LOKHMANCHUK 28 F 206 UKR

Coach: Gordon HERBERT


0 Kommentare

 

69 Mitglieder
558 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung