ProB

Mit Moritz Hübner nächstes Talent gefunden

TheBloob am 28.07.2016 um 19:35

Moritz Hübner verstärkt den SC Rist Wedel und die Hamburg Towers. Der
19-Jährige erhält eine Doppellizenz für Einsätze in der 2.
Basketball-Bundesliga ProA und ProB.

"Nach dem Abgang von Louis Olinde sind wir froh, einen so hoch
talentieren Spieler wie Moritz als Doppellizenzler auf der
Flügelposition zu bekommen. Er hat schon in der NBBL, in der
Regionalliga und mit Kurzeinsätzen in der BBL sein großes Potential
bewiesen und wir sind fest davon überzeugt, dass er bei uns und den
Towers den nächsten Schritt machen wird", kommentiert der Sportliche
Leiter Christoph Roquette die Verpflichtung.

Hübner wechselt aus Bremerhaven an die Elbe, wo er in der vergangenen
Saison zum Bundesliga-Kader der Eisbären gehörte und drei Kurzeinsätze
in Deutschland höchster Spielklasse absolvierte. Von den ersten
BBL-Sporen und der Trainingsarbeit in Bremerhaven habe er erheblich
profitiert, sagt Hübner: "Es hat mir sehr viel gebracht, die
Arbeitseinstellung von Profis zu sehen und zu erkennen, was man braucht,
um es in die erste Liga zu schaffen." Als Topscorer des Bremerhavener
NBBL-Teams und als Leistungsträger der BSG in der 1. Regionalliga bekam
er reichlich Gelegenheit, das Gelernte im Wettkampf umzusetzen. Zwar sei
die Regionalliga-Saison angesichts von fünf Siegen und 21 Niederlagen
nicht immer einfach gewesen, doch "die viele Spielpraxis hat mir
sehr geholfen, ich konnte mich gut entwickeln", sagt Hübner, der in 22
Regionalliga-Partien im Schnitt 14,6 Punkte, 5,1 Rebounds sowie zwei
Assists erzielte. Mit 49 Dreiern bei einer Trefferquote von 34,5 Prozent
war er bester Distanzschütze der Bremerhavener.

Ein guter Wurf von den Außenpositionen - doch darauf möchte er sich
nicht beschränken, so der 19-Jährige, sondern auch in Korbnähe Gefahr
ausstrahlen. Und: "Ich versuche immer, auch meine Mitspieler in Szene zu
setzen", sagt Hübner, der mehrere Positionen verteidigen kann und
dementsprechend vielseitige Einsatzmöglichkeiten bietet.

Nun sei die Zeit gekommen, einen weiteren Schritt zu tun, so der
Zwei-Meter-Mann: "Ich habe mich zum Wechsel entschieden, weil ich ein
noch höheres Level erreichen will." Und zugleich lernt Hübner eine
weitere Ecke Deutschlands kennen. Geboren wurde er in Münsingen auf der
Schwäbischen Alb, seine basketballerische Wiege steht beim TV Augsburg,
wo er in der U8 begann und bis zur U14 spielte. Dann zog er mit seiner
Familie nach Freiburg um, Hübner schloss sich dem größten
Basketballverein der Stadt, dem USC, an - langjährige Wirkungsstätte von
Christoph Roquette übrigens. In jeweils zwei Jahren an der
Talentschmiede des Basketball-Internats Urspringschule im
Alb-Donau-Kreis und ab 2013 in Paderborn trieb Hübner seine Entwicklung
voran und weckte das Interesse der Bundestrainer: Im Sommer 2013 nahm er
mit der U16-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft in Kiew teil
und erhielt in Ostwestfalen erste Einsatzzeit in der ProA. Sein Abitur
hat Hübner seit vergangenem Jahr in der Tasche, in der kommenden Saison
will er sich erst einmal voll und ganz seiner Basketballkarriere widmen
und beim SC Rist sowie den Towers durchstarten.


Pressemitteilung: SC Rist 



0 Kommentare

 

0 Mitglieder
373 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung