ProB

Playoff-Aus im Achtelfinale

TheBloob am 28.03.2016 um 19:03

Die Uni-Riesen verloren am Ostersamstag auch das zweite Playoff-Spiel gegen die Iserlohn Kangaroos und sind nach der 86:91 Niederlage aus der Aufstiegsrunde der ProB ausgeschieden. Ein Déjà-vu erlebten die 680 Zuschauer in Arena Leipzig im Verlauf des Spiels. Wie in der Vorwoche starteten die Riesen gut in die Partie, verloren aber dann fünf Minuten die Kontrolle über das Spiel und liefen nach einem 20:5 Run der Kangaroos fast drei Viertel einem Rückstand hinterher, den sie nicht mehr aufholen konnten, auch wenn es am Ende noch mal ganz eng wurde. Beste Werfer der Partie waren Sascha Leutloff (27 Pkte., LEI) und Deion Giddens (20, ISL).

Das Spiel im Detail:

Beide Teams beginnen das erste Viertel selbstbewusst und kommen schnell zu Punkten. Den Leipzigern machen besonders die beiden erfolgreichen Dreipunktwürfe von Jonas Niedermanner Mut, denn zuletzt waren die Wurfquoten von der 6,75-Linie nicht berauschen und das Spiel der Riesen auch aus diesem Grund zu ausrechenbar. Auch die Big Men der Leipziger konnten schnell die ersten Punkte verbuchen und sorgten für eine 10-Punkte Führung der Hausherren nach fünf Minuten (16:6).

Leider verloren die Riesen, wie in Spiel 1, dann für wenige Minute die Kontrolle. Innerhalb von fünf Spielminuten verwandelten die Kangaroos einen 6-Punkte Rückstand (20:16, 8. Min.) in eine 11-Punkte Führung (24:35, 13. Min.). Vor allem das schnelle Umschaltspiel der Sauerländer bereitete den Hausherren Sorgen, die zudem Probleme hatten sich am Korb durchzusetzen, was die Verteilung der Rebounds deutlich belegt (LEI 17/ISL 26 davon 9 offensiv). Erst der dritte erfolgreiche Distanzwurf von Jonas Niedermanner weckte die USC-ler wieder auf und dank einem starken Sascha Leutloff, der bis zur Halbzeit schon 16 Punkte gesammelt hatte, konnte man den Vorsprung bis zum Seitenwechsel im einstelligen Bereich halten (39:47).

Der Auftakt in die zweite Hälfte gehört zu einhundert Prozent den Kangaroos. Drei Mal Fast Break, drei Mal mit Dunk abgeschlossen durch Deion Mitch Giddens. Bei den Riesen läuft im dritten Viertel nicht viel zusammen. Auch aus der Distanz fehlt jetzt das Gefühl. Drei Mal wuselt sich Brandon Shingles kurz vor dem Viertelende noch zum Korb durch und sichert damit den letzten Funken Hoffnung auf eine Überraschung.

Beim Stand von 59:72 gehen die Kontrahenten in den Schlussabschnitt, den die Leipziger mit zwei Dreiern gut beginnen. Aber auch Iserlohn punktet weiter fleißig und hält den Abstand bis zwei Minuten vor Schluss stabil bei knapp über 10 Punkten. „Jetzt oder nie“, sagt sich dann der scheidende Riesenkapitän Sascha Ahnsehl und drückt noch mal von draußen ab – 80:87. Die Antwort der Kangaroos folgt auf den Fuß. Und dann geht es ganz schnell. Zwei Dreier von Jonas Niedermanner und Sascha Ahnsehl bringen die Riesen sich noch mal in Schlagdistanz (86:89) und haben nach einem Offensiv-Foul der Gäste sogar noch mal die Chance zum Ausgleich. Leider bekommen sie den Ball nicht mehr kontrolliert ins Spiel und Jonas Niedermanner verliert die Kugel durch das aggressive Doppeln der Iserlohner.
In einem dramatischen Schlussakkord ziehen den Kangaroos, den Kopf doch noch aus der Schlinge und siegen knapp aber nicht unverdient mit 91:86. Die Sauerländer ziehen nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel ins Playoff-Viertelfinale ein, wo sie auf den Gewinner des Duells Nördlingen gegen Oldenburg treffen.

Für die Uni-Riesen ist die Saison jetzt beendet. Die Planungen für die nächste Saison laufen im Hintergrund bereits auf Hochtouren. Neben dem Umzug in die neue Spielstätte in der Brüderstraße steht bisher nur eine Personalentscheidung fest, die allerdings keine erfreuliche ist, denn Kapitän Sascha Ahnsehl, wird seine Leistungssportkarriere nach zwei Jahren bei den Riesen und über 10 Jahren in ProA und ProB beenden und sich auf seinen Job als Grundschullehrer konzentrieren. Aus unserer Sicht ein herber Verlust. Gerade in den letzten Wochen haben wir noch mal gesehen, wie wichtig der Kapitän für unser Team war. Nach 529 Punkten, 104 Rebounds, 193 Assists und 62 Steals für Grün-Weiß sagen wir Danke und auf Wiedersehen, Sascha!

Stimmen zum Spiel:

Tuna Isler: „Glückwunsch an Iserlohn. Sie sind als verdienter Gewinner eine Runde weitergekommen. Ich bin mit der Leistung meines Teams dennoch zufrieden. Wir haben gut begonnen und gut aufgehört. Vielleicht waren 91 Punkte, die wir kassiert haben, ein paar zu viel. Offensiv haben wir mit der Zeit ins Spiel gefunden und
dann auch von draußen etwas zugetraut. Ich denke, wir haben allen Zuschauern in der Halle ein gutes Spiel geboten und für einen versöhnlichen Saisonabschluss gesorgt.“

Julian Scott: „Es ist schwer jetzt was zu sagen. Wir haben wirklich hart gearbeitet. Wir haben versucht die Fans gut zu unterhalten. Wir haben nur nicht den richtigen Nutzen gezogen und das Spiel gesichert. Aber wir haben alles gegeben.“

Ein extragroßes Dankeschön geht neben Team, dass sich trotz der kleinen Kadergröße über die ganze Spielzeit hervorragend verkauft hat, und unseren großen Respekt verdient hat, einem Sponsor, dem wir in diesem Jahr besonders viel zu Verdanken haben. Mike Pfennig hat nach dem überraschenden Ausstieg der Arenabetreibergesellschaft ZSL im letzten Sommer, und dem damit verbundenen Einschnitt in die Planungen der Leipziger Basketball Marketing GmbH, nicht nur die Sponsoringsumme seiner Firma P&S Service GmbH aufgestockt, um den Geschäftsbetrieb zu sichern. Neben seiner aktiven Arbeit bei der Betreuung der Sponsoren hat er uns vor allem im organisatorischen Bereich von der Spieltagsvor- und nachbereitung, über die Planung und Durchführung der Auswärtsfahrten oder Teamevents riesig unterstützt. Als Koch, Fahrer oder Teambetreuer an der Bank hat er unzählige Stunden in den Dienst unseres Projektes gestellt, und war in diesem Jahr unser Mann für alle Fälle. Danke, Mike!

 

Spielstatistik: 86:91 (20:24/19:23/20:26/27:18)

Teamstatistik: Sascha Leutloff 27 Punkte/8 Rebounds /3 Assists, Brandon Shingles 16/5/8, Julian Scott 16/8/5, Jonas Niedermanner 17/5/3, Sascha Ahnsehl 8/1/4, Magnus Heinrich 2/1/0, Ruben Wöllert 0/1/1, Robert Kaiser 0/0/0

komplette Spielstatistik: http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/102180

Spiel Re-live: http://sportdeutschland.tv/zweite-basketball-bundesliga/prob-playoffs-uni-riesen-leipzig-vs-iserlohn-kangaroos


Pressemitteilung: Uni-Riesen Leipzig 



0 Kommentare

 

49 Mitglieder
634 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung