WALTER Tigers Tübingen

Zweites Spiel binnen 48 Stunden! Am Ostermontag in Würzburg

TheBloob am 28.03.2016 um 10:23

Keine 48 Stunden nach der klaren 58:78-Niederlage gegen die FRAPORT SLYLINERS aus Frankfurt erwartet die WALTER Tigers Tübingen bereits am Montag (15 Uhr, s.Oliver Arena) bei den s.Oliver Baskets aus Würzburg die nächste schwere Aufgabe! Gegen den Achten der Tabelle möchte die Mannschaft um Vladimir Mihailovic die Niederlage gegen Frankfurt vergessen machen und zwei wichtige Punkte an den Neckar bringen. Unterstützung erhalten die Schwaben dabei von rund 100 Tübinger Fans, die sich am Ostermontag auf den Weg nach Würzburg machen, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Wie immer überträgt telekombasketball.de die Partie ab 14:45 Uhr live und in HD.

Die Ausgangslage:

Erneut trifft die Mannschaft von Trainer Tyron McCoy auf einen Playoff-Kandidaten. Im Gegensatz zu dem Tabellenvierten aus Frankfurt kämpfen die Baskets aus Würzburg jedoch noch um den letzten Platz unter den besten acht Mannschaften. Ärgster Verfolger im Rennen um das Playoff-Ticket sind derzeit die GIESSEN 46ers, die im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Würzburgern den Aufstieg in die Beko BBL feierten und nur zwei Punkte hinter den Baskets auf dem neunten Platz rangieren. Vorteil Würzburg: Der direkte Vergleich beider Mannschaften ging mit einem Punkt Differenz nach Unterfranken. Dennoch ist für die Mannschaft von Head Coach Doug Spradley jeder Punkte von enormer Wichtigkeit: Und gerade in den letzten Partien ließen die Würzburger Federn! Sowohl gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg, die EWE Baskets Oldenburg als auch gegen ratiopharm ulm setzte es teils deutliche Niederlagen. Um nicht bis zum 34. Spieltag zittern zu müssen, brauchen die Baskets folglich wieder Erfolgserlebnisse. Ebenso wie die Tübinger Raubkatzen: Die McCoy-Truppe konnte im Keller-Duell gegen die BG Göttingen zuletzt zwar wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erringen, steht jedoch weiterhin nur zwei Punkte vor den Abstiegsrängen. Ein Sieg in der s.Oliver Arena wäre demnach Gold wert! Viel Zeit zur Vorbereitung hatte das Trainergespann jedoch nicht. Am gestrigen Samstag kämpften die Schwaben in der vorgezogenen Partie des 34. Spieltags gegen die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt vergebens um die Punkte. Am Sonntag ging es bereits wieder in die Trainingshalle, am Montag macht sich die Mannschaft dann auf den Weg nach Würzburg.

Der Trainer:

Mit Douglas Spradley verfügen die Würzburger über einen erfahrenen Trainer an der Seitenlinie. Vor der vergangenen Saison nach Franken gekommen, konnte der 49-Jährige das Ziel "Aufstieg" sofort umsetzen. Auch nach der Wiederankunft in der Beko BBL sorgen die Franken für Furore: Aktuell steht die Spradley-Truppe auf dem achten Tabellenplatz, was die Playoff-Qualifikation bedeuten würde. Es wäre ein großer Erfolg, eng verbunden mit dem Namen des Trainers Spradley. Der 49-Jährige ist in Deutschland kein Unbekannter: Fünf Jahre spielte der US-Amerikaner für die Paderborn Baskets, acht Jahre war er beim gleichen Verein als Trainer tätig. Vor seiner Station in Würzburg trainierte er die Eisbären Bremerhaven für vier Spielzeiten. In der Spielzeit 2009/2010 gelang ihm mit seiner Mannschaft sogar der Sprung ins Playoff-Halbfinale. An seiner Seite ist wie bei seinen Stationen zuvor Stephan Völkel. Spradley hat in Würzburg noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2015/2016 - Verlängerung sehr gut möglich!

Die Schlüsselspieler:

Blickt man auf den Kader der Würzburger, so fällt auf, dass die Franken sich nicht vor den großen Teams der Beko BBL verstecken müssen. Mit Spielmacher Dru Joyce, Cameron Long und Maurice Stuckey sicherten sich die s.Oliver Baskets drei BBL-erfahrene Guards. Vor allem Aufbauspieler Joyce überzeugt bisher. Der 30-jährige US-Amerikaner kommt auf 11,2 Punkte und 6,5 Assists pro Spiel, wahrlich der Kopf der Würzburger Mannschaft. Joyce ist der unumstrittene Leader in der Spradley-Truppe. Topscorer der Franken ist allerdings Bigman Brendan Lane: 13,5 Zähler sichert ist der US-Amerikaner, dazu kommen noch 5,3 Rebounds, und das in seiner erst zweiten Profistation nach einem Jahr in Japan. Mit Lamonte Ulmer (12,3 ppg, 5,1 rpg) und Long (11,1 ppg) punkten zwei weitere Akteure im Team der Würzburger zweistellig. Insgesamt ist der Kader qualitativ sehr gut besetzt und extrem ausgeglichen. Mit dem 23-jährigen US-Amerikaner Seth Tuttle (11,1 ppg, 5,5 rpg, 3,1 apg) verfügen die Gäste zudem über einen interessanten Allrounder im Team, welcher im Laufe der Saison immer besser geworden ist.

Spruch zum Spiel:

"Eine Vorbereitung auf das Spiel in Würzburg ist praktisch unmöglich. Würzburg hat einen enormen Vorteil gegenüber uns, dazu das phantastische Heimpublikum. Wir werden schauen, was wir machen können." (Tyron McCoy, Trainer WALTER Tigers Tübingen)

Die letzten Spiele:

82:100-Niederlage (ratiopharm ulm)
77:82-Niederlage (EWE Baskets Oldenburg)
59:75-Niederlage (@ MHP RIESEN Ludwigsburg)
69:68-Sieg (Basketball Löwen Braunschweig)
90:83-Sieg (@ ALBA BERLIN)

Der Kader:

4 Constantin Ebert G 1,82 m GER 09.01.1996 - 0,4 jpg, 0,2 rpg
5 Joshiko Saibou G 1,88 m GER 07.03.1990 - 2,9 ppg, 0,9 apg
6 Maximilian Ugrai F 2,01 m GER 28.07.1995 - 2,5 ppg, 1,3 rpg
7 Ruben Spoden F 2,04 m GER 21.04.1989 - 2,5 ppg, 1,4 rpg
8 Seth Tuttle F 2,03 m USA 05.09.1992 - 11,1 ppg, 5,5 rpg
9 Maurice Stuckey G 1,87 m GER 30.05.1990 - 8,0 ppg, 1,8 rpg
10 Sebastian Betz F 1,97 m GER 12.06.1985 - 4,2 ppg, 0,9 rpg
11 William Coleman C 2,06 m USA 16.11.1988 - 7,4 ppg, 2,4 rpg
12 Dru Joyce G 1,85 m USA 29.01.1985 - 11,6 ppg, 6,5 apg
15 Lamonte Ulmer F 1,98 m USA 17.09.1986 - 12,3 ppg, 5,1 rpg
20 Cameron Long G 1,93 m USA 30.12.1988 - 11,1 ppg, 3,4 apg
21 Brendan Lane C 2,06 m USA 19.11.1990 - 13,5 ppg, 5,3 rpg
34 Devin Seacry F 2,08 m USA 25.08.1989 - 5,0 ppg, 3,0 rpg

HC Douglas Spradley USA 14.09.1966
AC Stephan Völkel GER 13.04.1971


Pressemitteilung: WALTER Tigers Tübingen 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
189 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung