ProA

Tapfere Drachen forderten Ritter

25shooter am 27.03.2016 um 20:22

Kirchheim Knigths vs. Dragons Rhöndorf 82:59
(18:11, 26:17, 22:17, 16:14)

Auch wenn die Dragons am Samstagabend in Kirchheim einmal mehr mit 82:59 (44:28) deutlich den Kürzeren zogen, in Sachen Kampfgeist und Einsatzwillen blieben sie nichts schuldig. Rhöndorf gab bis zur letzten Sekunde keinen Ball verloren, sodass die Knights für den Sieg hart arbeiten mussten, der ihnen in der Endabrechnung den dritten Tabellenplatz bescherte. Für die Glanzlichter aus Rhöndorfer Sicht sorgten zwei Drachen-Youngster.

Die Vorzeichen waren für die Dragons alles andere als günstig. Kapitän Kapitän Viktor Frankl-Maus musste aufgrund einer Verletzung am Sprunggelenk passen. Zwar fehlte bei den Gastgebern mit Richie Williams ebenfalls ein wichtiger Leistungsträger, allerdings konnten die Süddeutschen den Ausfall aufgrund ihrer Personaldecke deutlich leichter kompensieren. Auf Rhöndorfer Seite blieb die Bürde die Lücke zu schließen an David Falkenstein hängen, der die Aufgabe hervorragend löste. Am Ende wies die Statistik für den 18-Jährigen neun Punkte bei 100 Prozent Trefferquote und vier Assist aus. Ebenfalls bärenstark präsentierte sich der gerade einmal 17-jährige Anton Geretzki, der mit elf Punkten (3 3er, 3 Ass.) zum Topscorer für die Rheinländer avancierte. So bot die vorerst letzte Partie der Dragons in der ProA gleichzeitig einen positiven Ausblick was den Neustart in der ProB anbetrifft.

Die Begegnung an sich ist schnell analysiert: Kirchheim agierte von Beginn an abgeklärt und überzeugte mit strukturiertem Teamplay. Immer wieder gelang es den Gastgebern mit konsequenten Pass-Stafetten, gut getimtem Blöcken und variablen Laufwegen Rhöndorfs Defensive auszuhebeln. Vor allem die Distanz-Schützen der Gastgeber wurden so jenseits der Dreierlinie effektiv freigespielt und schlossen hochprozentig ab (42 %). Rhöndorf dagegen scorte hauptsächlich in Korbnähe, aus der Distanz fiel wenig. Den ersten erfolgreichen Dreier-Versuch netzte Anton Geretzki erst in der 17. Minute ein. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Dragons mit 33:23 zwar noch in Schlagweite, doch Kirchheims dominierte successive auch die Bretter und konnte sich so Stück für Stück absetzen. Nicht etwa das Florian Wendeler (10 Pkt./8 Rebs.) oder Alexander Angerer (9 Pkt./5 Rebs.) enttäuschten, doch gegen die Athletik eines Dennis Tinnon, Jordan Wild oder Andreas Kronhard war nichts zu machen. Das Rebound-Verhältnis von 44 zu 31 spricht eine deutliche Sprache. Insgesamt 16 Offensiv-Rebounds verschafften den Hausherren viele zweite Chancen, die sie zu nutzen wussten. Unter dem Strich verkauften sich die Dragons zum Abschluss der Saison jedoch sehr ordentlich und ermöglichten Savo Milovic einen würdigen Abschied von der aktiven Basketball-Bühne. Der 30-Jährige bestritt sein letztes Bundesligaspiel und wird sich fortan ganz auf seine Trainerausbildung konzentrieren.

Michael Mai (Headcoach Kirchheim): Kompliment an Rhöndorf, die uns mit einer jungen deutschen Mannschaft wirklich gefordert haben. Meine Jungs haben heute einmal mehr richtig gut zusammengespielt. Die gesamte Saison war überragend. Wir haben hart gearbeitet und wurden mit dem dritten Tabellenplatz belohnt. Natürlich haben unsere Fans einen großen Anteil an diesem Erfolg, die uns von der Tribüne viel Energie geben.

Christian Mehrens (Headcoach Rhöndorf): Glückwunsch an Kirchheim zum dritten Platz, damit war vor der Saison nicht unbedingt zu rechnen. Wir haben heute phasenweise gut gespielt, aber auch wieder etliche Einbrüche gehabt, die letztendlich zu dem klaren Rückstand geführt haben. Gegen einen starken Gegner da wieder rauszukommen, ist mit unserem aktuellen Potenzial schwierig bis unmöglich. Was allerdings Anton und David heute gezeigt haben war fantastisch. Sie weisen uns den Weg, den wir gemeinsam mit den Telekom Baskets Bonn gehen müssen.

Rhöndorf: Milovic (3 Pkt./1-3er), Wendeler (10/8 Rebs.), Angerer (9), Schönbörn (8), Hamilton (6), Falkenstein (9/1), Winterhalter (2), Geretzki (11/3), Tratnjek, Michel (1)

Kirchheim: Nawrocki (11 Pkt./1-3er), Koch (14/3), Kronhardt (8), Wild (9/1), Tinnon (3/8 Rebs.), Sengül (5/1), Rendleman (14)Burnette (16/4)

Rhöndorf/Kirchheim: FG 40%/42%, 2er 47%(17/36)/41%(21/51), 3er 25%(4/16)/45%(10/22), FT 81%(13/16)/83%(10/12), R 31/44, AS 20/23, ST 6/9, TO 18/12, BS 1/3, PF 12/15 

 

Pressemitteilung: Dragons Rhöndorf



0 Kommentare

 

80 Mitglieder
472 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung