FC Bayern München

Bayern verpasst Halbfinal-Einzug denkbar knapp

TheBloob am 23.03.2016 um 09:51

Der FC Bayern Basketball ist denkbar knapp im Viertelfinale des Eurocups ausgeschieden: Im Rückspiel bei Galatasaray Istanbul unterlag der FCBB 59:72 (25:43). Damit setzte sich der türkische Traditionsklub in der Endabrechnung nach Hin- und Rückspiel mit drei Punkten durch. Der deutsche Vizemeister kämpfte vor 7755 frenetischen Zuschauern in der Abdi Ipekci Arena bis zur Schlusssekunde, doch der letzte Wurf von Bryce Taylor zur Verlängerung fiel auf den Ring. Zuvor hatten er und seine Kollegen nach einem zwischenzeitlichen 19-Punkte-Rückstand ein Comeback geschafft und bis zum Schluss am Halbfinal-Einzug geschnuppert.

Mit ausschlaggebend war letztlich neben dem zweiten Viertel (11:20) eine Schwäche von der Freiwurflinie, allein zehn Zähler ließ Bayern dort liegen. Ihr Topscorer war Deon Thompson mit 14 Punkten.

Somit geht es für den FCBB in der Bundesliga weiter: Am Ostermontag, 28. März (17 Uhr), gastiert München in Bonn, ehe am Sonntag, 3. April (17 Uhr), Phoenix Hagen in den Audi Dome reist.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 14:23, 11:20, 20:11, 14:18.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Deon Thompson (14 Punkte/5 Rebounds), Alex Renfroe (12/6 /5 Assists), John Bryant (10/8), Anton Gavel (9), Paul Zipser (5/4), Dusko Savanovic (4/4/4), Bryce Taylor (3/4), Justin Cobbs (2), Maximilian Kleber, Karim Jallow (dnp), Daniel Mayr (dnp), Sebastian Schmitt (dnp).

Die Stimmen zum Spiel:

Svetislav Pesic, Cheftrainer des FCBB: „Gratulation an Galatasaray zum Halbfinale. Wir hatten kein gutes zweites Viertel, da haben sie sehr aggressiv verteidigt und die Unterstützung der Fans war extrem, das hat sie zusätzlich motiviert. Im dritten Viertel haben wir allerdings exzellent gespielt, guten Teamspirit und Charakter gezeigt. Der Heimvorteil war wohl entscheidend, und jetzt ist Galatasaray sicher der Favorit auf den Titel. Denn sie haben nicht nur Qualität und einen guten Trainer, sondern auch diese Heimatmosphäre.“

Deon Thompson: „Am Ende haben wir keine Stopps bekommen, die letzten freien Bälle gingen an sie und unsere Würfe daneben. Es ist enttäuschend.“

1. Viertel
Die Bayern starteten das „Unterfangen Halbfinaleinzug“ mit Alex Renfroe, Anton Gavel, Dusko Savanovic, Paul Zipser und John Bryant. Nach etwas nervösen Anfangssekunden fand der FCBB gut in die Partie und glich durch Alex Renfroe erstmals aus (5:5 / 4. Spielminute), Anton Gavel vollendete den Münchner 6:0-Lauf zur ersten Führung (7:5/5.). Wie schon im Hinspiel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Läufen auf beiden Seiten. Der erste der Türken führte zum 8:15 aus Bayern-Sicht und zur ersten Auszeit von Svetislav Pesic (8.). Da die Münchner aber ihre Würfe nicht trafen (33% Zweier, kein Dreier) und bereits fünf Ballverluste zu Buche stehen hatten, war der Vorsprung aus dem Hinspiel bereits nach den ersten zehn Minuten auf einen Zähler geschrumpft (14:23/10.).

2. Viertel
Paul Zipser traf früh im zweiten Abschnitt den ersten Bayern-Dreier der Partie (17:23/12.). Doch auch dieses Erfolgserlebnis trug nicht zur Münchner Sicherheit in der Offense bei. Die Würfe blieben meist zu kurz, der Vorsprung der Türken pendelte sich knapp im einstelligen Bereich ein (21:29/15.). Den weiter schwachen Quoten setzte der FCBB zwar viel Leidenschaft und Kampfgeist entgegen, doch die Bayern schafften es nicht, in dem von vielen, zumindest diskutablen, Entscheidungen geprägten Spiel näher an Galatasaray ranzukommen (21:33/17.). So taten sich die Gäste auch weiterhin schwer mit der aggressiven türkischen Verteidigung und gingen mit nur 25 Punkten, dafür 15 Turnover in die Halbzeitpause (25:43/20.). Zum Halbfinaleinzug fehlten dem FCBB zum Pausentee acht Zähler.

3. Viertel
Es blieb auch nach dem Seitenwechsel ein unruhiges Spiel, das die Münchner mit zwei weiteren Ballverlusten wieder aufnahmen. Es war in dieser Phase John Bryant, der hinten die Rebounds und vorne die Punkte sammelte, und seinen Farben somit Hoffnung gab (32:46/24.). Erschwert wurde die bayerische Aufholjagd von frühen Foulproblemen: Bereits Mitte des dritten Viertels standen gleich fünf Münchner bei drei persönlichen Fouls. Dennoch hatten es Anton Gavel und seine Kollegen aber erstmals geschafft, die hitzige Atmosphäre in der Halle etwas herunter zu kühlen. Grund dafür war der schmelzende Vorsprung Istanbuls (39:51/28.). Obwohl die Bayern offensiv viele Chancen – unter anderem an der Freiwurflinie – liegen ließen, waren sie vor dem Schlussabschnitt wieder mittendrin im Kampf ums Halbfinale (45:54/30.).

4. Viertel
Dieses Mal war es Alex Renfroe, der das Viertel mit einem Dreier einläutete, erst der zweite für die Münchner (48:58/32.). Das Spiel steuerte auf den erwarteten Krimi in der Schlussphase hin, denn Galatasaray traf in dieser Phase die vorhandenen freien Würfe nicht. Sechseinhalb Minuten vor Schluss waren daher die Münchner wieder näher am Halbfinale (50:58/34.). Verbissen kämpfte der deutsche Vizemeister um jeden Ballbesitz, belohnte sich dafür aber nur selten mit einfachen Punkten. Da Istanbul aber weiterhin auch nur selten genau genug zielte, blieb es ein Spiel auf Messers Schneide (53:64/37.). 100 Sekunden vor dem Ende fehlte den Bayern weiterhin ein Punkt für den Halbfinaleinzug (57:68/39.), was Deon Thompson mit seinen Punkten änderte (59:68/40 Sekunden vor Schluss). Es folgten Thompsons fünftes Foul sowie ein Bayern-Ballverlust in der Offense. Fünf Sekunden vor Schluss benötigte nun der FCBB wieder einen Dreier, um die Verlängerung zu erzwingen (59:72). Bryce Taylors Dreier flog nur auf statt durch den Ring, die internationale Reise des FCBB war vorbei.

Die kommenden Heimspiele:

• Sonntag, 3. April, 17 Uhr: FC Bayern – Phoenix Hagen

• Sonntag, 10. April, 17 Uhr: FC Bayern – Tigers Tübingen

• Sonntag, 24. April, 17 Uhr: FC Bayern – Baskets Bamberg


Pressemitteilung: FC Bayern München 



0 Kommentare

 

10 Mitglieder
305 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung