Brose Bamberg

Brose Baskets besiegen Ludwigsburg – Choreografie sorgt für Gänsehaut

TheBloob am 21.03.2016 um 12:53

Die Brose Baskets gewinnen am 27. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga mit 79:64 gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg und holen sich somit den 17. Erfolg in Serie. Nach einer sensationellen Choreografie anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Bamberger Basketballs durch die Fangruppierung „Sektion Südblock“ brauchte der deutsche Meister das erste Viertel (19:22) um in die Partie zu finden. Bis zur Pause drehten die Hausherren aber die Partie und gingen durch ein 24:10 im zweiten Viertel mit einer Elf-Punkte-Führung in die Kabine. Da die Gäste aber nie aufgaben, mussten die Brose Baskets auch im zweiten Durchgang Vollgas geben, gelangten aber durch einen 11:0-Lauf zu Beginn des letzten Viertels frühzeitig auf die Siegerstraße. Beste Werfer bei den Bambergern waren Janis Strelnieks und Daniel Theis mit je 13 Punkten. Zudem gewann der deutsche Meister das Assistverhältnis deutlich mit 21:11.

Andrea Trinchieri: „Ludwigsburg ist eine sehr gute Mannschaft. Wir mussten kämpfen, haben aber clever gespielt. Obwohl wir drei Spiele in einer Woche hatten, haben wir eine ausgezeichnete Leistung gebracht. Wir hatten im 2. und 4. Viertel einen Lauf und konnten uns dadurch absetzen und den Sieg einfahren. Insgesamt bin ich mit unserer Mannschaftsleistung sehr zufrieden.“

Die Brose Baskets starteten in die Partie mit Brad Wanamaker, Janis Strelnieks, Patrick Heckmann, Nicolò Melli und Elias Harris. Ein Heckmann-Dreier eröffnete die Partie, gefolgt von zwei Brockman-Punkten. Harris legte für die Brose Baskets nach, Ludwigsburg traf drei Freiwürfe in Folge (5:5, 3.). Bis Mitte des Viertels konnte sich der deutsche Meister dann etwas absetzen: Harris und ein Dreier von Strelnieks brachten das 10:5. Die Gäste antworteten mit einem 6:0-Lauf und holten sich die Führung erstmals im Spiel auf ihre Seite (10:11, 6.). Es blieb ein ausgeglichenes erstes Viertel, mit leichten Vorteilen aber für die Schwaben, die eine Minute vor Ende auf sechs Punkte davonziehen konnten: 14:20. Fünf Zähler von Nikos Zisis, dazu Trice sorgten für das 19:22 nach zehn Minuten.

Brad Wanamakers Freiwurf zu Beginn des zweiten Viertels wurde im Gegenzug von einem Trice-Dreier gekontert (20:25, 11.). Die folgenden Minuten gehörten den Brose Baskets, die in der Verteidigung nun kaum mehr etwas zuließen und in der Offensive ihren Rhythmus fanden. Erfolgreiche Freiwürfe von Theis, Zisis, Miller, Melli und Strelnieks, dazu ein Alley-Oop-Dunking von Daniel Theis sorgten bis Mitte des Abschnitts für einen 11:0-Lauf und die erneute Bamberger Führung (31:25, 15.). Es dauerte bis vier Minuten vor der Halbzeit, ehe die Gäste durch O’Neale wieder scoren konnten. Darius Miller legte kurz darauf einen Dreier auf, Patrick Heckmann einen Korbleger nach. Beide brachten ihre Mannschaft damit erstmals zweistellig in Führung (40:30, 19.). Zur Pause führte der deutsche Meister mit 43:32. Bester Werfer bisher auf Bamberger Seite war Janis Strelnieks mit zehn Punkten.

Die ersten Punkte der zweiten Halbzeit fielen jeweils durch Dreier: Munoz für Ludwigsburg, Heckmann für Brose (46:35, 22.). Es folgte ein 6:0-Run der Gäste, die den Rückstand aus ihrer Sicht auf fünf Punkte verkürzen konnten: 46:41, vier Minuten waren da im dritten Abschnitt gespielt. Wie schon im zweiten Viertel waren es Freiwürfe, die die Brose Baskets wieder etwas weiter wegziehen ließen (49:41, 26.). Allerdings blieb Ludwigsburg der weiterhin zähe und hart spielende Gegner. Erst eine Minute vor Viertelende konnten die Gastgeber die Führung wieder zweistellig ausbauen: Daniel Theis mit dem Alley-Oop-Dunking zum 57:47. Und der Center legte noch einen nach: nach 30 Minuten lagen die Brose Baskets dank eines Theis-Dreiers mit 13 Punkten vorne, stand es 60:47.

90 Sekunden waren im Schlussabschnitt absolviert, da führten die Brose Baskets durch einen Staiger-Dreier und einen Harris-Dunking erstmals mit 15 Punkten (67:52, 32.). Und weiter der deutsche Meister: ein 11:0-Lauf sorgte fünfeinhalb Minuten vor dem Ende für die Entscheidung. Die Hausherren führten da mit über 20 Zählern, stand es 73:52. Da die Bamberger auch in den Schlussminuten ihr Spiel weiter durchzogen, zeigte das Scoreboard einen 79:64-Erfolg an. Der Sieg war der dritte in dieser Saison gegen die MHP RIESEN und der 17. in Folge in der Beko BBL. Weiter geht’s für die Brose Baskets am kommenden Donnerstag. Im „Game of the Week“ der Turkish Airlines Euroleague trifft der deutsche Meister auf den russischen, empfangen die Bamberger in heimischer brose ARENA ZSKA Moskau.

Brose Baskets:
Melli 4, Zisis 11, Staiger 3, Theis 13, Wanamaker 6, Strelnieks 13, Obst, Harris 8, Miller 7, Heckmann 10, Idbihi dnp, Radosevic 4

MHP RIESEN Ludwigsburg:
McCray, Johnson 3, Munoz 14, Huff 9, Trice 11, McNaughton, O’Neale 7, Waleskowski 9, Loesing 3, Brockman 8


Pressemitteilung: Brose Baskets 



0 Kommentare

 

32 Mitglieder
371 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung