Crailsheim Merlins

Roter Teppich, 40 Minuten Fight, aber kein Preis

TheBloob am 19.03.2016 um 13:00

Ein nettes Gimmick bietet das Auswärtsspiel bei den Gießen 46ers den Teams der Beko BBL. Beim Zugang zur Halle gilt es einige Meter über einen roten Teppich zu gehen. Zu großen Starallüren sollte dies freilich nicht verleiten. Drinnen wartete am Freitagabend harte Arbeit auf die Crailsheim Merlins. Diese wurde abgeliefert, aber nicht belohnt. Gießen gewann 83:79.
Crailsheim, 18.03.2016. Zum Auftakt gelang es den Merlins zunächst, wenig Zählbares des Gegners zuzulassen. Konrad Wysocki und Antonio Graves kamen hingegen rasch zu einfachen Punkten. Bis Mitte des ersten Spielabschnitts konnten die Crailsheimer Korbjäger den knappen Vorsprung verteidigen. Zwar schienen die Hausherren zwischenzeitlich in die Spur zu finden, doch erste Fehler der Merlins konnten die Hessen nicht wirklich nutzen. Michael Jost bedankte sich herzlich und baute die Gästeführung mit zwei Dreiern auf acht Punkte nach zehn Spielminuten aus (13:21).
Den besseren Start ins zweite Viertel erwischte dann aber der Gastgeber. Es wollten in dieser Phase wenige Würfe fallen für die Crailsheimer, während die 46ers nun immer mehr in Fahrt kamen. Nur neun Punkte im zweiten Abschnitt gelangen den Hohenlohern, 27 Punkte den 46ers. Zehn Punkte betrug damit die Hypothek der Gäste für die zweite Halbzeit. (40:30).
Wie schon zwei Tage zuvor zeigten sich die Merlins nach der Halbzeitpause mit ganz viel Kämpferherz. Als zweite Parallele zur Partie gegen Braunschweig war es auch diesmal Adam Chubb, der zu Beginn des dritten Abschnitts mit bestem Beispiel voranging. Flügelspieler Shy Ely schloss sich mit fünf Punkten in Serie an. Der Rückstand schmolz Stück für Stück bis auf zwei Punkte. Auch ein technisches Foul gegen Konrad Wysocki, das vierte persönliche Foul gegen den Kapitän, sorgte für keinen Bruch im Spiel der Merlins. Vytenis Cizauskas, bis dato noch ohne Zähler, sorgte per Dreier für die Führung der Gäste. Es folgte ein kleiner Shootout beider Teams von jenseits der 6,75m-Linie, doch vor dem Schlussabschnitt hatte die knappe Führung der Crailsheimer Bestand (58:59).
Die letzten zehn Minuten begannen denkbar ungünstig, als auf Giessener Seite Eric James Palm heiß lief und sein Team wieder auf acht Punkte davonzog. Die Moral der Merlins blieb jedoch ungebrochen, auch dank guter Freiwurfquote kämpfte sich das Team von Tuomas Iisalo noch einmal auf zwei Punkte an die Gastgeber heran. Gut eine Minute vor dem Ende gab es die Chance zum Ausgleich, die aufgrund eines Ballverlustes nicht genutzt werden konnte. Die 46ers bestraften dies und stellten auf vier Punkte Differenz. Trotz allen Einsatzes der Zauberer blieb es bei diesem Rückstand bis zum Ende, 83:79 lautete der Endstand in der Gießener Sporthalle Ost. Merlins-Coach Tuomas Iisalo zog nach dem Spiel ein entsprechendes Resümee: „In den letzten Minuten sind wir ununterbrochen dem kleinen Rückstand hinterhergelaufen, was uns nicht leicht fiel. Gießen hatte in den entscheidenden Momenten einen guten Fokus, schaffte einige gute Stopps und traf wichtige Würfe.“
Es war ein weiterer Schritt nach vorne, der angesichts des straffen Spielplans dieser Woche nicht groß genug ausfallen konnte, um beim starken Bundesliga-Rückkehrer die Punkte zu entführen. „Man sieht eine klare Entwicklung der Mannschaft. Wir sind sehr zufrieden mit der guten Arbeit, die Tuomas macht", so der sportliche Leiter der Merlins, Ingo Enskat. Trainer Iisalo selbst sah in Gießen ein erstes Zwischenziel erfüllt: „Die Jungs haben 40 Minuten lang gefightet. Und das ist es, womit alles anfängt. Jetzt haben wir zehn Tage Zeit, daran weiter zu arbeiten und die Puzzleteile zusammenzusetzen.“
Am Ostermontag, den 28.03. steht für die Zauberer das nächste Spiel an: In Ulm wartet ein echtes Derby. Tip-Off in der ratiopharm Arena ist um 19:00 Uhr.


87 potentielle Lebensretter – 6 gewinnen doppelt

Crailsheim, 17.03.2016. Mit dem Heimspiel der Crailsheim Merlins gegen die Basketball Löwen Braunschweig endete der gemeinsame Aktionsspieltag der Beko Basketball Bundesliga und der DKMS. Unter dem Motto „Gib Blutkrebs einen Korb“ bestand rund um jede Beko BBL-Partie des 26. Spieltags die Möglichkeit, sich für die deutsche Knochenspenderdatei registrieren zu lassen.
Vor der Arena Hohenlohe hatte das Deutsche Rote Kreuz ein mobiles Zelt zur Verfügung gestellt und aufgebaut. Dort betreuten DRK-Ehrenamtliche sowie einige Spieler der zweiten Mannschaft der Merlins die potentiellen Stammzellenspender bei der sogenannten Typisierung. Der Ablauf dieser Typisierung ist denkbar einfach. Jeweils ein steriles Wattestäbchen wird für eine Minute auf je einer Innenseite der Wangen gerieben, anschließend werden die beiden Stäbchen in einem Umschlag versiegelt. Dann müssen noch wenige Daten erfasst werden, damit die Wattestäbchen später auch der richtigen Person zugeordnet werden können, falls diese als Stammzellenspender in Frage kommt. Datenblatt und Umschlag mit Stäbchen abgeben, fertig.
Insgesamt 87 mal wurde diese einfache Prozedur vor und nach dem Spiel der Merlins gegen Braunschweig durchgeführt. 87 neue, potentielle Lebensretter aus Hohenlohe und Umgebung wurden typisiert und sind damit dem Motto „Gib Blutkrebs einen Korb!“ gefolgt. Wer die Chance verpasst hat, sich am Mittwoch typisieren zu lassen kann sich unter http://www.dkms.de/de/spender-werden informieren und Spender werden.
Für sechs Menschen gab es neben der Möglichkeit, Lebensretter zu werden, auch noch einen materiellen Bonus zu gewinnen. So wurden eine Dauerkarte für die kommende Saison sowie 5x2 Einzeltickets verlost.
Die Gewinner:
1 Dauerkarte für die Saison 2016:
Jennifer Welk
Je 2 Einzeltickets für ein Heimspiel (nach Verfügbarkeit):
Jochen Wahler
Jochen Schöner
Katja Busch
Patrick Zwirner
Tina Baensch


Pressemitteilung: Crailsheim Merlins 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
252 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung