ProB

Außenseiterrolle aber gutes Omen für die Riesen

TheBloob am 18.03.2016 um 20:22

Die Uni-Riesen steigen am morgigen Samstag in die Aufstiegsrunde der ProB ein. Als Achtplatzierter der Südstaffel haben sich die Leipziger Korbjäger gerade so für die Aufstiegsrunde qualifiziert und müssen sich in der ersten K.O.-Runde mit den Iserlohn Kangaroos duellieren. Die gehen als souveräner Sieger der Nordstaffel natürlich als haushoher Favorit ins erste Spiel der „Best of Three“-Serie.

Kapitän Sascha Ahnsehl ist aber nicht bange, denn als Achtplatzierter ist er im Duell mit dem topgesetzten Team schon mehrfach in die nächste Runde eingezogen, was ihm als Siebenter in seiner langen Karriere noch nie gelang. Auch in der Vorsaison retteten sich die USC-ler nur knapp in die Playoffs und gingen als großer Außenseiter ins Achtelfinale. Nach drei hart umkämpften Spielen gegen die Dragons Rhöndorf zogen sie dennoch in die nächste Runde ein. Die Zahlen sprechen natürlich für die Sauerländer. Die Kangaroos verloren lediglich 5 von 22 Saisonspielen. Zu Hause mussten sie sich gar nur ein Mal geschlagen geben (74:77 gegen die VfL Astrostars Bochum). Dass zwei der drei letzten Hauptrundenspiele verloren gingen, ist wohl eher der mangelnden Konzentration nach der frühzeitigen Qualifikation für die Aufstiegsrunde zuzuschreiben, als einer abfallenden Formkurve.

Die zeigte bei den Männern von Tuna Isler in der zweiten Saisonhälfte eindeutig nach unten. Seine Männer verloren die letzten fünf Hauptrundenpartien. Den letzten Sieg fuhren sie am 17. Spieltag gegen die Licher BasketBären ein. Die Minirotation, die die Riesen schon seit Saisonbeginn praktizieren, kam gerade in den letzten Wochen an ihre Grenzen. Zum Auswärtsspiel am Wochenende kann der 26-Jährige zumindest wieder aus dem vollen Schöpfen und fährt mit mindestens neun Spielern nach Iserlohn. Ob die spielfreie Woche vollends zum Laden der Akkus gereicht haben, wird sich zeigen. Der Head-Coach sieht sein Team in jedem Fall nicht chancenlos: „Unsere Offensivleistung wird der Schlüssel des Spiels werden. Wenn wir mit der aggressiven Verteidigung von Iserlohn zurechtkommen, die in der Regel nur wenige Punkte zulässt, haben wir eine Chance.“

Auch der Cheftrainer der Kangaroos, Mathias Grothe, kann auf seine Stammkräfte zählen. Vor allem die wichtigen Doppellizenzspieler des Kooperationspartners Phoenix Hagen, Marcel Keßen (Center, 12,6 Punkte pro Spiel) und Jonas Grof (Point Guard, 9,1 Pps), stehen im Aufgebot. Neben den jungen deutschen sind vor allem die US-Boys Jerry Brown (Shooting Guard, 11,1 PpS) und Michael Brown (Power Forward, 10 PpS) die Stützen im Spiel der Kangaroos. Im Gegensatz zu den Leipzigern verfügen die aufstiegswilligen Iserlohner über einen sehr tiefen Kader, in dem 11 Spieler auf mehr als 15 Minuten durchschnittliche Einsatzzeit kommen.

Egal wie die 1. Runde ausgeht. Am Ostersamstag folgt in jedem Fall das zweite Spiel der „Best of Three“-Serie vor heimischem Publikum in der Arena Leipzig.

Spieldaten Spiel 1: Iserlohn Kangaroos vs. Uni-Riesen Leipzig, 19.3.2016, 19:30 Uhr, neue Hemberghalle, Alexander-Pfänder-Weg 7-9, 58636 Iserlohn

Liveradio: http://www.radio-mk.de/nachrichten/

Liveticker: http://live.zweite-basketball-bundesliga.de/g/102176


Pressemitteilung: Uni-Riesen Leipzig 



0 Kommentare

 

51 Mitglieder
440 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung