Fraport SKYLINERS

FIBA Europe Cup Viertelfinal-Auftakt beim Heimspiel gegen Rishon

TheBloob am 14.03.2016 um 19:06

Zwei Siege fehlen den FRAPORT SKYLINERS zum Einzug ins Halbfinale des FIBA Europe Cup, das sogenannten Final Four. Letzte Hürde ist die Viertelfinalserie gegen Maccabi Rand Media Rishon Le Zion aus Israel. Die Frankfurter eröffnen die Best-of-Three-Serie an diesem Mittwoch, 16.03.2016, um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel in der Fraport Arena.

Die Ausgangslage

Erneut geht es für die FRAPORT SKYLINERS darum, zwei Siege in einer Best-of-Three-Serie zu erzielen, um die nächste Runde des europäischen Wettbewerbs zu erreichen. Dank der bisher tadellosen Bilanz von 14 Siegen aus ebenso vielen Spielen, genießen die Frankfurter auch in dieser Runde in einem möglichen dritten, und damit entscheidenden Spiel, das Heimrecht. Die Israelis mussten in den beiden Gruppenphasen vier Niederlagen in zwölf Spielen hinnehmen. Die Achtelfinalserie gegen Ventspils (Lettland) entschieden sie aber souverän mit 2:0 für sich. Während die Frankfurter nach der knappen und ärgerlichen Niederlage in München national auf den sechsten Rang abgerutscht sind, verlor der kommende Gegner aus Rishon sein letztes Spiel im nationalen Wettbewerb gegen Hapoel Eilat knapp und rangiert mit 12:11 Siegen auf Rang fünf.

Zum Gegner

Vier Spieler können bei den Gästen mit einer durchschnittlich zweistelligen Punktausbeute überzeugen. Bester Punktesammler ist dabei der US-Amerikaner Mark Lyons, der mit 17.3 Punkten achtbester Scorer im gesamten Wettbewerb ist und zudem 4.8 Assists verteilt. Mit 3.2 Ballverlusten pro Spiel (4. Platz im Wettbewerb) ist der Point Guard gegen harte Verteidigung leicht anfällig. Der nur 2,02 Meter große Center Darryl Monroe räumt mit 16.2 Punkten und 7.3 Rebounds dagegen unter dem Korb auf und behält mit starken 3.7 Assists pro Spiel auch ein gutes Auge für die Mitspieler. In sieben Statistik-Kategorien liegt der US-Amerikaner in den Top 10 des FIBA Europe Cups. Die FRAPORT SKYLINERS müssen vor allem die Schützen im Auge behalten. Mit 52.2% weisen die Israelis nämlich die beste Wurfquote im Wettbewerb auf.

„Rishon ist einer guten Beko BBL-Mannschaft sehr ähnlich. Sie sind athletisch, haben zwei, drei sehr gute Spieler und einige sehr gute Rollenspieler in ihren Reihen. Dazu werden sie von ihrem Trainer sehr gut angeleitet“, so FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert über Rishon.

Die eigene Situation

An die guten Leistungen der vergangenen Woche wollen die FRAPORT SKYLINERS auch gegen Rishon anknüpfen. Gegen Ulm und beim Hessenderby in Gießen überzeugten die Frankfurter auf ganzer Linie. Auch in München spielten die Mainriesen lange Zeit gut bis sehr gut, mussten sich aber am Ende unglücklich geschlagen geben. Die vergebene Chance auf den dritten Tabellenplatz zu springen, sollte für reichlich Wut im Bauch und somit Motivation für das anstehende Spiel sorgen.

„Wir haben im zweiten und dritten Viertel gegen München wirklich guten Basketball gespielt. Aber gegen Topteams muss man, gerade wenn man bei ihnen spielt, über 40 Minuten volle Konzentration bringen; also 40 Minuten lang rebounden, verteidigen und im Angriff auf den Ball aufpassen“, so Herbert. „Es gilt nun, das Spiel zu vergessen und gleichzeitig die nötigen Lehren daraus zu ziehen. Wir müssen uns jetzt auf das nächste Spiel konzentrieren und uns gut vorbereiten.“

So geht es weiter

Als nächstes sind die Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL zu Gast in der Fraport Arena. Sprungball gegen die Rheinländer ist am Sonntag, den 20.03.2016 um 17:00 Uhr.

Tickets sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.

 

Fraport AG übernimmt Sponsorenfläche auf den Trikots im FIBA Europe Cup

Maximal fünf Spiele trennen die FRAPORT SKYLINERS vom ersten europäischen Titel der Vereinsgeschichte und somit dem Gewinn des FIBA Europe Cup. Auf dem Weg dorthin unterstützt ab sofort Hauptsponsor Fraport durch Veredelung der Sponsorenfläche auf den Trikots.

Schon beim ersten Viertelfinal-Heimspiel diesen Mittwoch, den 16. März um 20 Uhr, gegen Rishon (Israel) werden Quantez Robertson, Danilo Barthel und Co. mit den neuen Trikots auflaufen.

Mit einer Bilanz von bisher 14:0 sind die FRAPORT SKYLINERS auch weiterhin das einzige Team, welches in einem der drei europäischen Wettbewerbe noch ungeschlagen ist. Zuletzt setzte man sich im Achtelfinale mit 2:0 gegen den zyprischen Meister aus Larnaca durch. Auch das Viertelfinale gegen das israelische Team aus Rishon wird im Modus Best-of-Three ausgetragen, so dass zwei Siege für die Qualifikation ins Final Four ausreichen.

Über die Fraport AG und Frankfurt Airport

Die Fraport AG ist ein Full-Service-Anbieter im Airport-Management und gehört mit elf Flughafen-Beteiligungen auf vier Kontinenten zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business. Der Konzern erwirtschaftete in 2014 bei 2,4 Milliarden Euro Umsatz ein Jahresergebnis von rund 252 Millionen Euro. 2014 nutzten insgesamt über 108,5 Millionen Passagiere die Flughäfen mit einem Fraport-Anteil von mehr als 50 Prozent.

Am Heimatstandort Frankfurt begrüßte Fraport im Jahr 2014 rund 60 Millionen Passagiere und schlug ein Cargo-Volumen von rund 2,2 Millionen Tonnen um. Im Sommerflugplan 2015 fliegen 104 Airlines von Frankfurt weltweit 297 Destinationen in 104 Ländern an. Mit 141 interkontinentalen Destinationen liegt knapp die Hälfte aller Ziele außerhalb Europas, was die Stellung Frankfurts als bedeutendes internationales Luftverkehrsdrehkreuz hervorhebt. Dadurch steht der Flughafen Frankfurt im Bereich Cargo auf Platz eins und im Passagierverkehr an dritter Stelle im Ranking der europäischen Airports.

Die Airport-City Frankfurt ist darüber hinaus mit mehr als 78.000 Beschäftigten in rund 500 Unternehmen die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland und attraktiver Anziehungspunkt für weitere Unternehmen im ökonomisch bedeutsamen Rhein-Main Gebiet. Durch die Synergie-Effekte des Standorts, die vernetzte Expertise und die intermodale Infrastruktur deckt der Flughafen Frankfurt die steigenden Bedürfnisse der florierenden hessischen und der exportorientierten deutschen Wirtschaft nach optimalen Verbindungen an die globalen Wachstumsmärkte. Damit ist der Flughafen Frankfurt in der Mitte Europas eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt und wichtige Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland.


Pressemitteilung: FRAPORT SKYLINERS 



0 Kommentare

 

28 Mitglieder
417 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung