ProA

NINERS triumphieren in Köln

TheBloob am 13.03.2016 um 22:35

Letzte Woche befanden sich die Chemnitzer Zweitligabasketballer nach zuvor vier hauchdünnen Niederlagen und dem Sturz auf Tabellenplatz 10 noch im Tal der Tränen. Seit Sonntagabend sieht die Welt dagegen schon wieder um einiges freundlicher aus. Denn die NINERS ließen ihrem Freitagstriumph über Paderborn heute einen hart erkämpften 78:71-Auswärtssieg in Köln folgen. Weil am zurückliegenden Doppelspieltag obendrein die Konkurrenz aus Nürnberg, Baunach sowie Heidelberg reichlich Federn ließ, kletterten Sachsens beste Korbjäger auf den siebten Rang und können zwei Spielrunden vor Schluss die Playoffs wieder aus eigener Kraft erreichen. Allerdings hat man noch zwei große Hürden zu überwinden, denn die letzten beiden Gegner der regulären Saison, Essen sowie Leverkusen, stehen untereinander im direkten Duell um den Klassenerhalt und werden für den Verbleib in der 2. Basketball-Bundesliga sicher alles in die Waagschale werfen.

Am Sonntag überwog auf NINERS-Seite aber erst einmal die Freude, dass man sich überhaupt zurück ins Playoffrennen gebracht hat, denn lange Zeit lief man in Köln einem Rückstand hinterher. Schon in der Startminute geriet Chemnitz mit 0:5 ins Hintertreffen bevor es kurz darauf gar 7:14 stand. Virgil Matthews, Dashaun Wiggins und Greg Logins brachten die Sachsen aber wieder ins Match und Hendrik Bellscheidt traf mit der Sirene zum 19:19-Pausenstand. Im zweiten Viertel ging Chemnitz zunächst zwar durch Treffer von Logins, Matthews, Nate Buss und Martin Seiferth mit 27:24 in Front, doch kurz darauf waren wieder die RheinStars am Drücker. Angeführt vom bärenstarken David Downs (27 Punkte) und Sprungwunder Aaron Jones (6 Blocks) holte sich Köln die Führung zurück, wenngleich beim Halbzeitstand von 36:33 für Köln weiterhin alles offen war.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber den etwas besseren Start und zogen auf 41:36 davon. Doch Matthews und Buss hatten schnell die richtige Antwort parat. Letztgenannter brachte Chemnitz schließlich mit einem Dreier, übrigens seinem 400. Punkt im NINERS-Dress, erneut mit 44:43 in Front. Es war ein Duell auf Augenhöhe, doch dank Scharfschütze Downs und Routinier Marin Petric konnten sich die RheinStars zwischenzeitlich etwas absetzen (55:46). Erst gegen Ende des dritten Viertels kam Chemnitz wieder auf und verkürzte auch dank zweier Dreier von Stacy Wilson auf 53:55, was für den Schlussabschnitt sämtliche Möglichkeiten offen ließ.

Als Wiggins den letzten Durchgang mit einem Distanztreffer eröffnete, schien das Momentum auf Seiten der NINERS, doch die Gastgeber schlugen mit aggressiver Verteidigung erfolgreich zurück und brachten sich 63:56 in Front. Obwohl Buss und Matthews Chemnitz im Rennen hielten, hatte Köln zwei Minuten vor Schluss angesichts der 67:64-Führung samt Ballbesitz die besseren Karten. Nun war also der Kampfgeist und noch mehr die Nervenstärke der NINERS gefragt, die am Ende beides eindrucksvoll zeigten. Denn hinten gestattete man Köln jetzt nahezu nichts mehr und vorn riss Virgil Matthews das Spiel an sich: And-One, zwei Freiwürfe, Dreier und letztlich mit seinem 799. und 800. Punkt für Chemnitz zur 76:71-Vorentscheidung. Nach vielen hauchdünnen Niederlagen konnten die NINERS also endlich mal ein knappes Spiel gewinnen und haben es nun selbst in der Hand, sich mit Siegen gegen Essen und in Leverkusen für die Meisterschaftsrunde zu qualifizieren.

Sollte den besten sächsischen Korbjägern also doch noch der Sprung in die Playoffs gelingen, würden sie dort mit neu designten Trikots des Ausstatters Owayo antreten. Dadurch können beim letzten regulären Heimspiel gegen Essen am kommenden Samstag die bisherigen Jerseys erneut zur Unterstützung der Chemnitzer Nachwuchsbasketballer versteigert werden. Jene Auktion findet traditionell nach Spielende im Foyer der Richard-Hartmann-Halle statt, begleitet von einer großen Autogrammstunde mit allen NINERS, der offiziellen Ehrung des Fan-MVP's, unterhaltsamer Musik und vielem mehr. Es lohnt sich also, nächsten Samstag etwas länger zu bleiben und ein paar Euro mehr einzustecken, um sich das Originaltrikot seines Lieblingsspieler ersteigern zu können.

Hinweis: Dauerkarten sind in den Playoffs nicht gültig. Allerdings hat jeder Dauerkartenbesitzer ein Vorkaufsrecht auf seinen angestammten Platz. Wir werden Sie in den nächsten Tagen umfassend informieren, wie man entsprechende Tickets beim Erreichen der Meisterschaftsrunde erhalten kann.

STATISTIK: RheinStars Köln vs. NINERS Chemnitz 71:78 (19:19, 17:14, 19:20, 16:25), 999 Zuschauer

Matthews (20 Punkte), Logins (17), Buss (14), Wiggins (11), Wilson (6), Cardenas (4), Seiferth (4), Bellscheidt (2), Mixich, Richter, Fluellen (nicht eingesetzt)

TERMIN: NINERS Chemnitz vs. ETB Wohnbau Baskets Essen, Samstag, 19.03.2016, 19:00 Uhr, R.-Hartmann-Halle


Pressemitteilung: BV Chemnitz, Matthias Pattloch 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
215 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung