Jugend

Metropol Baskets Ruhr lösen Playoff-Ticket und stürmen die Tabellenspitze

TheBloob am 06.03.2016 um 20:00

Essen/Recklinghausen. Das war in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) ein Wochenende ganz nach dem Geschmack der Metropol Baskets Ruhr. Mit einem 84:55 (35:24)-Heimsieg über die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg schaffte das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen die vorzeitige Qualifikation für die nach Ostern beginnenden Playoffs. Und dann leisteten die Piraten Hamburg, in einer Woche nächster Auswärts-Gegner der Metropol Baskets, völlig überraschende Schützenhilfe: Durch den 80:79-Sieg der Piraten bei den Phoenix Hagen Youngsters stürmten die Metropol Baskets Ruhr mit ihrem achten Sieg in Serie an die Tabellenspitze der Hauptrundengruppe Nord. Diese Pool Position für die Playoffs soll nun in den verbleibenden zwei Gruppenspielen in Hamburg bei den Piraten (13.3.) und den Sharks (20.3.) verteidigt werden.

 

Dabei fing der Sonntag in der Vestischen Arena alles andere als gut an für die Mannschaft vom Trainerduo Razvan Munteanu / Pit Lüschper. Offensichtlich fehlte der Ruhrgebiets-Auswahl die nötige Spannung, nachdem das Hinspiel in Oldenburg deutlich gewonnen worden war. Eine löchrige Defense und eine katastrophale Wurfquote sorgten dafür, dass sich ein low-score-game entwickelte. Bis zum 10:9 kurz vor Viertelende hatte der stark auftrumpfende Center Finn Fleute als einziger überhaupt für Metropol-Punkte gesorgt. Den 12:9-Viertelstand stellte mit Semih Sehovic ein weiterer Center her. Von der Aufbauposition oder den Flügeln kam bis dorthin nichts Zählbares.

Daher wurde Coach Munteanu in der ersten Spielunterbrechung laut, wollte sein Team in die Spur bringen. Aber das klappte nicht wirklich. Zur Halbzeit hatten die Gastgeber eine Trefferquote aus dem Feld von 13/40 (33 Prozent) zu Wege gebracht. Zwischenzeitlich gingen die Oldenburger gar mit 20:19 in Führung - einen Rückstand im zweiten Viertel hatten die Metropol Baskets schon lange nicht mehr erlebt. Dass die Pausenführung von 35:24 überhaupt zweistellig war, verdankte das Team einem Dreier fast mit der Halbzeitsirene von Moritz Plescher. Aber die Leistung des Favoriten stimmte überhaupt nicht. Munteanu/Lüschper richteten deutliche Worte beim Seitenwechsel an ihre Mannschaft.

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich dann eine andere Metropol-Vertretung. Hatte die Baskets Akademie Weser-Ems vielleicht kurzzeitig mit einer Außenseiterchance geliebäugelt, machte es der Heimverein nun deutlich. 64:45 stand es nach 30 Minuten. Und im Schlussviertel, als dann auch die Nachricht von der Hagener Niederlage in der Halle die Runde machte, ging noch einmal ein richtiger Ruck durchs Team: 20:10 ging das Schlussviertel an die Metropol Baskets Ruhr, der achte Sieg in Serie und der Sturm an die Tabellenspitze wurde frenetisch gefeiert. Am Ende konnten wieder einmal vier Akteure zweistellig punkten. Ein Double-Double mit 16 Punkten und 10 Rebounds in nicht einmal 18 Spielminuten legte Finn Fleute auf. Zusammen mit Moritz Plescher war er Topscorer. 10 Punkte erzielten Till Hornscheidt und Semih Sehovic. Moritz Plescher war der einzige Akteur, der länger als 20 Minuten auf dem Feld stand - Munteanu/Lüschper können in jedem Spiel viel wechseln. Alle 12 Spieler punkteten.

Die übernommene Tabellenführung wollen die Metropol Baskets nun unbedingt verteidigen, dann hätten sie in den beiden Playoff-Runden nach Ostern jeweils im entscheidenden dritten Spiel (best of three) Heimvorteil. Dazu bedarf es zweier Siege in Hamburg. Nach Ostern geht es in ein dreitägiges Trainingslager, zu dessen Finanzierung das Klinikum Vest mit einer großzügigen Sponsorsumme beiträgt. Seit gestern steht die Playoff-Teilnahme fest, kostspielige Auswärtsfahrten in den Osten der Republik stehen für das Metropol-Projekt an. Daher kam die Förderung des Klinikums Vest gerade zur richtigen Zeit. Weitere Sponsoren für die Playoffs und - das ist der Traum der Metropol Baskets Ruhr - für die Teilnahme an Top4 der bresten vier U16-Mannschaften Deutschlands Ende Mai in Ulm werden aktuell gesucht.

Metropol Baskets Ruhr: Felipe Galvez Braatz (2), Alexander Winck (3), Moritz Plescher (16, Effektivität 21), Michael Akporukevwe (4), Luca Gerke (4), Till Hornscheidt (10/1), Philipp von Quenaudon (8), Finn Fleute (16, 10 Rebounds, Effektivität 24), Jason Fabek (7/1), Erik Neusel (2), Semih Sehovic (10), Paddy Stollorcz (2).

 


Pressemitteilung: Metropol Baskets Ruhr 



0 Kommentare

 

53 Mitglieder
507 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung