ProA

Aufholjagd wird nicht belohnt

TheBloob am 05.03.2016 um 10:54

rent4office Nürnberg verliert bei den Hamburg Towers mit 74:65

 

Hamburg – Nürnbergs Basketballer haben ihr Auswärtsspiel bei den Hamburg Towers am Freitagabend mit 74:65 (40:27) verloren. Nach einem guten Start, einem schwachen zweiten Viertel und einem zwischenzeitlichen 18 Punkte-Rückstand, bewies das Team von Trainer Ralph Junge viel Moral und kämpfte sich in Halbzeit 2 zurück in die Partie. Am Ende erwiesen sich dann aber die Hausherren als nervenstärker und fügten den Mittelfranken die achte Auswärtsniederlage der Saison zu.

 

Nürnbergs Coach beorderte Darius Theus, Mauricio Marin, Kevin Bright, Dan Oppland und Robert Oehle zum Tip-off auf das Parkett der InselparkHalle. In einer recht zerfahrenen Anfangsphase erzielte Darius Theus nach zweieinhalb Minuten das 2:4 für die Mittelfranken, nachdem Robert Oehle kurz vorher zum 2:2 ausgeglichen hatte. Nach der Niederlage gegen Baunach trat Nürnberg mit viel Selbstvertrauen auf und zeigte vor allem in der Defensive eine starke Leistung. Auch offensiv verstanden es die Gäste, zu überzeugen. Erik Land sorgte rund zwei Minuten vor dem Ende des ersten Viertels mit einem krachenden Dunk für andächtiges Schweigen auf den Rängen der InselparkHalle. Lediglich im Gästeblock herrschte beste Stimmung. Nach zehn Spielminuten führte rent4office Nürnberg 14:21.

 

Sechs Punkte im zweiten Viertel

 

Den besseren Start ins zweite Viertel hatten dann die Gastgeber. Dabei profitierten sie von zahlreichen Nürnberger Ballverlusten und so gingen die ersten acht Punkte dieses Viertels an die Towers (22:21). Ralph Junge bat zur Auszeit und nahm zudem einige Wechsel vor. In der Folgezeit hatten seine Spieler zwar einige offene Würfe, konnten diese aber nicht im Hamburger Korb unterbringen. Die Hausherren wiederrum spielten schnell nach vorne und zogen nach 16 Spielminuten auf 32:23 davon – der vorläufige Höhepunkt eines 18:2-Laufs. Zur Pause führten die Norddeutschen mit 40:27.

 

Oppland initiiert Aufholjagd

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Fans ein ähnliches Bild wie vor dem Seitenwechsel. Doch mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich rent4office Nürnberg zurück in die Partie – angeführt von Dan Oppland. Der US-Amerikaner war es auch, der nach 25 Minuten auf 46:36 verkürzen konnte. Mauricio Marin legte von außen nach (46:39) und Hamburgs Head Coach Attarbashi nahm postwendend eine Auszeit. Auch Dan Oppland konnte kurze Zeit später von jenseits der 6,75 Meter-Linie einnetzen (46:42) und die Partie war wieder offen. Die Towers zeigten sich aber nur kurz beeindruckt und zogen 90 Sekunden vor dem Ende des dritten Viertels wieder auf acht Punkte davon (54:46). Man spürte jedoch, dass rent4office diese Partie noch lange nicht abgeschrieben hatte und Darius Theus setzte mit einem sehenswerten Dreipunktspiel den Schlusspunkt unter dieses Viertel (56:49).

 

Hamburger 10:0-Lauf der Neckbreaker

 

Der erste Korb im Schlussabschnitt ging auf das Konto der Gäste aus Mittelfranken, als Robert Oehle schön auf Cliff Tucker durchsteckte und dieser mit Brett zum 56:51 abschließen konnte. Auch die nächsten Punkte erzielte ein Spieler von rent4office Nürnberg – Darius Theus zum 56:53. Zur großen Freude der mitgereisten Fans war wenig später erneut Cliff Tucker zur Stelle, der zum 56:57 einnetzte – die erste Nürnberger Führung seit Mitte des zweiten Viertels. Zu diesem Zeitpunkt waren noch sieben Minuten zu spielen. Was folgte war eine spannende und dramatische Schlussphase. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende der Partie ging rent4office Nürnberg erneut in Führung (61:63). Leider sollte diese nicht lange Bestand haben. Die Towers antworteten mit einem 10:0-Lauf, den Bazoumana Kone rund eineinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit einem Dreier zum 71:63 abschloss – die Entscheidung in der InselparkHalle. Schlussendlich gewannen die Hamburg Towers mit 74:65. Ein bitteres Ende einer Partie, in der Nürnbergs Spieler viel Moral bewiesen, sich am Ende aber nicht für die starke Aufholjagd belohnen konnten. Zu viele Ballverluste (25) und eine zu schwache Quote von außen (25 Prozent) waren letztlich die Hauptursachen der 13 Saisonniederlage, was auch Ralph Junge nach der Partie einräumen musste: „Wir haben heute stark begonnen, dann im zweiten Viertel aber völlig den Faden verloren. Dass wir uns auswärts nach einem 18 Punkte-Rückstand wieder zurückkämpfen und Hamburg bei 34 Prozent aus dem Feld halten ist bemerkenswert. Man muss aber auch sagen, dass wir uns letztlich durch die Vielzahl an Turnovern und die schwache Quote von außen selbst um den Sieg gebracht haben.“

 

Punkteverteilung rent4office Nürnberg: Marin 14 Pts., Theus 12 Pts., Oppland 11 Pts., Tucker 10 Pts., Land 8 Pts., Oehle 6 Pts., Bright & Green je 2 Pts., Blessing, Fleischmann & Talley je 0 Pts., Schröder DNP

 

Key-Stats rent4office Nürnberg: Offensiv-Rebounds 10 (-13), Defensiv-Rebounds 23 (+/- 0), Assists 10 (-9), Steals 12 (+/- 0), Turnover 25 (+2), Blocks 2 (+1), Fouls 18 (-7)


Pressemitteilung: rent4office Nürnberg 



0 Kommentare

 

53 Mitglieder
542 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung