ProA

Zu alter Stärke finden

TheBloob am 03.03.2016 um 13:03

Eine neue Situation für Kirchheims erfolgreiche Zweitligabasketballer. Nach der Demontage gegen Jena, bei der man sich 98:56 in eigener Halle geschlagen geben musste, stehen die Ritter erstmals vor der Aufgabe, zwei deftigen Heimniederlage verdauen zu müssen. Dabei geht es für die Korbjäger zum Tabellendreizehnten nach Paderborn. Eigentlich eine Pflichtaufgabe, doch der Gegner ist in Topform und besticht durch seine Heimstärke.
Ein Novum in der Saison 2015-16. Zwei Heimspiele in Folge haben Kirchheims Korbjäger in den vergangenen Wochen verloren. Das gab es in dieser Saison bislang noch nicht. Mit Trier und Jena zwar zweifellos gegen starke Gegner, doch vor allem die Abwehrleistung, die dem Gegner jeweils über 90 Punkte erlaubte, sorgt bei Kirchheims Head-Coach Michael Mai für die ein oder andere Sorgenfalte. Das bisherige Prunkstück der Ritter ist in den letzten Wochen nicht mehr so sattelfest wie zu Saisonbeginn. „Wir haben bei den letzten beiden Heimspielen nicht mit der nötigen Intensität verteidigt. Die Gegner hatten es viel zu leicht Punkte gegen uns zu erzielen. Das müssen wir dringend abstellen, “ so Mai. Am besten bereits am kommenden Wochenende. Dann reißen die Teckstädter nach Paderborn. Für die Schwaben ist das eine wichtige Partie, da der Kampf um Platz drei nun voll entfacht ist. Punktgleich mit dem derzeitigen Tabellendritten aus Gotha, liefern sich die Kirchheimer ein Kopf an Kopf Rennen. Dabei geht es um jeden Punkt. „Sowohl Gotha wie auch wir haben noch schwere Spiele vor sich. Da wird sicher noch etwas passieren und wir dürfen uns keinen Fehler mehr erlauben, “ wagt Mai einen kurzen Blick auf die nächsten Spiele und erklärt die Auswärtspartie in Paderborn direkt zur Pflichtaufgabe. Das dies jedoch kein Selbstläufer werden wird ist auch Kirchheims Trainer bewusst. Zu stark spielte die Truppe von Trainer Uli Nächster in den vergangenen Wochen, um von einer leichten Aufgabe zu sprechen. Vier der letzten fünf Spiele entschieden die Finke Baskets für sich. Einzig gegen Tabellenführer Vechta musste man eine Niederlage hinnehmen. Genug Warnung also für Kirchheims Ritter. Durch den Sieg gegen Leverkusen am letzten Spieltag, haben sich die Westfalen von allen Abstiegssorgen befreit und können somit die restlichen Saisonspiele in aller Ruhe angehen. Der Saisonverlauf der Baskets war dabei eher unbeständig. Auf den starken Saisonstart folgten schwierige Monate. Doch rechtzeitig zum Saisonfinale erholten sich die Paderborner und sicherten genügend Punkte, um das Mindestziel Nichtabstieg zu erreichen. Dabei ist die Ausgeglichenheit die große Stärke der Nächster-Truppe. Mit 11,9 Punkten pro Partie führt Chase Adams das Scoring an. Dicht gefolgt von Matt Vest (11) und Steven Bennett (10,8). Aber auch die deutschen Spieler um Luis Figge (8,6) und 221cm Mann Nick Schneiders (7,9) tragen sich regelmäßig in das Punktekonto der Westfalen ein. „Paderborn ist sehr unangenehm zu spielen. Der Kader ist tief und viele Spieler können punkten. Das wird nicht einfach, ist aber auch eine gute Herausforderung für uns, “ erklärt Mai. Kirchheims Cheftrainer beschäftigen dabei noch andere Sorgen. Wie schon in den vergangenen Wochen wird Kapitän Richie Williams von Schulterproblemen geplagt. Die in Hamburg erlittene Verletzung klingt nur langsam ab. Dennoch beißt der Ritter-Guard auf die Zähne. „Es ist beeindruckend, mit welchem Willen Richie vorangeht. Trotzdem haben wir entschieden, dass er diese Woche nicht trainiert, “ erklärt Mai. Unter der Teck hofft man, das Williams zum kommenden Heimspiel gegen Vechta wieder in Topform zur Verfügung steht. Auch in Paderborn wird der 178cm große US-Amerikaner vermutlich auflaufen und spielen. Da sich auch Besnik Bekteshi unter der Woche am Knie behandeln ließ, sind die Voraussetzungen für Kirchheims Aufbauspieler alles andere als ideal. Dennoch reisen die Ritter nach Paderborn um wichtige Punkte im Kampf um die beste Playoff Platzierung zu sichern. „Bei uns kommt es auf jeden Spieler an. Fällt einer aus oder kann aufgrund von Verletzungen nicht an sein Leistungsmaximum, müssen andere einspringen. Das wir das können hat die Mannschaft in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis gestellt. Das werden wir in den letzten Spielen auch tun. Diese sind für uns sehr wichtig. Erst danach reden wir über die Playoffs. Wir haben vorher noch einiges zu tun, “ so Mai. Die Ritter werden bei der schweren Auswärtsaufgabe von einigen Fans begleitet, die im Mannschaftsbus mit dabei sein werden. Spielbeginn in Paderborn ist am Samstag um 19 Uhr.


Pressemitteilung: Kirchheim Knights 



0 Kommentare

 

57 Mitglieder
462 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung