ProB

SEAWOLVES reisen zum Hauptrundenfinale nach Schwelm

TheBloob am 03.03.2016 um 13:01

Zum Abschluss der Hauptrunde steht für die ROSTOCK SEAWOLVES die längste Auswärtsfahrt der Saison 2015/2016 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord auf dem Programm. Am Samstag, den 5. März, sind die Rostocker beim Tabellenletzten EN Baskets Schwelm zu Gast. Mit einem Sieg in der Schwelmer Sporthalle (Milsper Str. 35, 58332 Schwelm) wollen die Hansestädter Selbstvertrauen für die Playoffs tanken. Dabei haben die fünftplatzierten SEAWOLVES mit einem Sieg noch die Chance, den vierten Rang in der Tabelle zu erreichen, sofern Oldenburg sein Gastspiel in Wolfenbüttel verliert. Der vierte Platz würde im Achtelfinale Heimrecht bedeuten, ein mögliches entscheidendes drittes Spiel würde demnach vor eigenem Publikum ausgetragen.

Rostock will nach dem beeindruckenden 68:59-Heimsieg gegen den Hauptrundenmeister Iserlohn Kangaroos am vergangenen Sonntag die Erfolgsserie ausbauen und kann dabei auf alle Spieler außer David Rivers zurückgreifen. Im Spiel gegen Iserlohn erlitt der Forward eine Prellung der Bauchmuskulatur, so dass noch ein Fragezeichen hinter seinem Einsatz in Schwelm steht.

Schwelms letzter Sieg gelang am 5. Dezember 2015 gegen Herten (92:74), danach folgten zehn Niederlagen in Folge. Als Tabellenschlusslicht müssen die EN Baskets in die Abstiegsrunde und bekommen es als rebound-schwächstes Team der Liga mit den hungrigen Seewölfen zu tun, die in dieser Saison noch keinen Sieg aus Nordrhein-Westfalen erringen konnten.

Im Hinspiel machten die Wölfe relativ leichte Beute und setzten sich souverän mit 98:71 durch. Doch seit dem höchsten Saisonsieg der SEAWOLVES hat sich bei den EN Baskets Schwelm viel getan: Kristofer Speier ersetzte Pure Radomirovic als Headcoach. Der deutsche Aufbauspieler Sören Fritze (2,1 Punkte pro Spiel) und der 2,17 Meter große Kroate Ivan Krolo (11,8 PpS / 6,6 Rebounds pro Spiel) sind neu im Team. Weitere wichtige Spieler, auf die es zu achten gilt, sind Center Sebastian Schröter (9,9 PpS / 4,0 RpS), Guard Frederik Henningsen (15,1 PpS / 4,1 RpS), die beiden Aufbauspieler Zeljko Novak (8,3 PpS / 2,0 Assists pro Spiel) und Mathias Perl (10,4 PpS / 4,9 ApS) sowie der US-amerikanische Flügelspieler Domonique Crawford (12,5 PpS / 6,9 RpS).

„Wir wollen am Samstag alles in unserer Macht stehende versuchen, um uns wenigstens die Chance auf das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde zu erhalten. Des Weiteren ist es natürlich elementar wichtig, die reguläre Saison in bestmöglicher Form abzuschließen. Es gilt also, auf die Leistung vom vergangenen Wochenende aufzubauen. Die EN Baskets Schwelm werden uns dabei mit einer extrem anspruchsvollen Aufgabe konfrontieren, denn sie haben starke individuelle Qualität in ihrem Team und spielen darüber hinaus schon jetzt um ihr Überleben in dieser Liga“, sagt Coach Sebastian Wild vor dem Spiel.

Die SEAWOLVES fahren bereits am Freitag los und übernachten in Hannover, um am Samstag ausgeruht nach Nordrhein-Westfalen weiterzufahren.

Am Samstag wird das Fanradio „Wolfsgeheul“ ab 19:00 Uhr live aus Schwelm auf Sendung sein und auf fanradio.seawolves.de übertragen. Die SEAWOLVES können sich auch auf die Unterstützung von einigen Mitgliedern des Fanclubs „Baltic Pirates“ freuen, die die Reise nach Schwelm antreten werden.


Pressemitteilung: Rostock Seawolves 



0 Kommentare

 

30 Mitglieder
449 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung