Regionalliga

Endspielwochen Teil II: Panthers wollen Revanche gegen starke „Gequos“

TheBloob am 03.03.2016 um 13:01

Nach dem sensationellen Sieg beim vormals Tabellenzweiten Conlog Baskets Lützel/Koblenz steht für die Wiha Panthers das nächste „Endspiel“ auf dem Programm: am kommenden Samstag (20:00 Uhr, Deutenberghalle) empfangen die Korbjäger vom Neckarursprung den Tabellensechsten KIT SC Karlsruhe, die beim 97:88-Sieg im Hinspiel zeigen konnten, warum sie im Kreis der Topfavoriten anzusiedeln waren. Gegen die nach einer Schwächephase wiedererstarkten „Gequos“ wollen die Panthers nun Revanche nehmen.

Der Kader der Gäste vom Karlsruher Universitätssportclub ist gespickt mit Topspielern, allen voran dem herausragenden Spielmacher Franjo Bubalo der sich mit 7,5 Assists pro Spiel von einem vormals starken Shooter zu einem echten „Floor General“ gemausert hat. Die Rolle als Schütze vom Dienst hat der starke Slowene Luka Drezga nun inne: mit 20,6 ppg ist er Topscorer und hat mit 42 % eine herausragende Dreierquote. Ebenso ist auf den Ex-Freiburger Fabian Ristau als sicherem Distanzschützen zu achten. Sehr stark im Hinspiel agierte auch Center Denis Vrsaljko, der im Schnitt knapp 16 Punkte auflegt. Der erfahrene Kroate dürfte sich mit Panthers-Topmann Edin Alispahic ein interessantes Duell liefern. Last but not least spielen bei den „Gequos“ erfolgreich zwei Ex-Panthers, der wiedererstarkte Power Forward Elnis Prasovic (13,6 ppg) sowie Routinier Alex Rüeck.

Die Panthers wissen um die Stärke des Gastes: „Das ist das nominell schwerste unserer drei verbliebenen Heimspiele und die Hinspielniederlage – sei sie noch so unglücklich ausgefallen – ist Warnung genug“, so Panthers-Trainer Alen Velcic. Im Gegensatz zu besagtem Hinspiel steht den Panthers nun ein nicht durch Verletzungen gebeutelter Kader zur Verfügung. „Unsere Bankspieler haben in Koblenz wichtige Impulse gegeben, das war zu diesem Zeitpunkt in der Hinrunde nicht möglich“.

Während der Gegner aus Karlsruhe ähnlich wie der letzte Gegner aus Koblenz ein Team mit unheimlichen Offensivqualitäten ist, wird es für die Panthers erneut auf das Verteidigungsverhalten ankommen. „Wenn wir den Intensitätslevel und die Cleverness in der Defense beibehalten können, sind wir favorisiert“, so Trainer Velcic.

Für die schwere Aufgabe bauen die Panthers auch auf ihren Heimvorteil. Zuletzt unterstützten die aktiven Fans die Raubkatzen in Koblenz hervorragend, die Atmosphäre in der heimischen Deutenberghalle sollte jedoch noch mehr beflügeln: „Wir haben die Werbetrommel gerührt und hoffen, dass wir ähnlich wie bei den Topspielen in der Hinrunde eine volle Halle erleben werden. Dieses Spiel könnte für uns zum Meilenstein werden“, betont Panthers-Boss Frank Singer, der anfügt: „Jeder Sportbegeisterte in VS ist herzlich aufgerufen, uns zu unterstützen. Wir bieten zur Zeit großartigen Sport und nirgendwo ist die Aufstiegsfrage gerade so spannend wie bei uns“.


Pressemitteilung: Wiha Panthers VS 



0 Kommentare

 

54 Mitglieder
275 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung