ProA

NINERS empfangen Spitzenreiter aus Vechta

TheBloob am 24.02.2016 um 20:18

Diesen Samstag empfangen die Zweitligabasketballer der NINERS Chemnitz um 19:00 Uhr in der heimischen Richard-Hartmann-Halle den Tabellenführer und Aufstiegstopfavoriten RASTA Vechta. Das Starensemble aus Niedersachsen reist mit einer beeindruckenden Serie von 13 Siegen hintereinander an und ist momentan auf dem besten Weg, nach zwei Jahren den Wiederaufstieg in die BBL zu schaffen. „Wir sind in diesem Match zweifellos glasklarer Außenseiter, aber wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und Vechta alles abverlangen“, hofft NINERS-Cheftrainer Rodrigo Pastore auf einen starken Auftritt seines Teams. Eintrittskarten für das Spiel gegen Vechta sind in der Geschäftsstelle, im Etix-Online-Ticket-Shop und natürlich an der Abendkasse erhältlich.

Auf Chemnitzer Seite erinnert man sich nur ungern an das Hinspiel, bei dem die NINERS vor gut drei Monaten mit einer 39:94-Klatsche in Vechta die höchste Niederlage ihrer Vereinsgeschichte kassierten. „Damals lief so ziemlich alles gegen uns. Wir hatten einen ganz schlechten Tag, Stacy Wilson fiel kurz nach Spielbeginn verletzt aus, Dashaun Wiggins war noch nicht dabei und Vechta spielte sich in einen regelrechten Rausch“, blickt Pastore zurück, sieht in dieser historischen Pleite aber auch einen Schuss Extramotivation für das bevorstehende Duell: „Natürlich steckt man als Leistungssportler ein solches Ergebnis nicht einfach weg. Wir fühlen uns an der Ehre gepackt und wollen am Samstag unbedingt zeigen, dass wir wesentlich besser als damals spielen können. Dies haben wir auch in den letzten Partien gegen starke Gegner wie Kirchheim, Hamburg und Nürnberg bewiesen, wenngleich wir uns dort leider nicht mit einem Sieg belohnen konnten.“

Im Vergleich zu den genannten Playoffkandidaten ist RASTA Vechta allerdings nochmal eine ganz andere Hausnummer. Der Ligakrösus verfügt mit Abstand über die größten finanziellen Mittel aller Zweitligisten und kann deshalb eine Mannschaft aufbieten, die in Teilen schon BBL-Format hat. So können Christian Standhardinger (16.4 Punkte pro Spiel), Chase Griffin (12.1), Derrick Allen (9.1), Travis Warech (7.7) und Devin Gibson (7.3) bereits unzählige Erstligaeinsätze vorweisen. Hinzu kommen die beiden „Aufstiegsmacher“ Carlos Medlock (16.3) und Jeremy Dunbar (6.6), welche diese Saison das Kunststück vollbringen können, zum dritten Mal in Folge ein Team ins Oberhaus zu führen. Neben jenen Stars sorgen Oliver Mackeldanz (5.8), Fabian Franke (5.3), Matthew Reid (3.5) sowie die beiden ehemaligen Chemnitzer Donald Lawson (2.7) und Blanchard Obiango (0.7) für viel Qualität von der Bank und die notwendige Kadertiefe. Obendrein steht mit Andreas Wagner ein Coach an der Seitenlinie, der bereits mit Bayreuth und Nördlingen den Aufstieg vollbrachte.

„RASTA hat wirklich alles, was man braucht, um sich den Zweitligatitel zu holen und in die BBL zurückzukehren. Nach anfänglichen Strauchlern ruft das Team sein enormes Potential mittlerweile auch regelmäßig ab und pflügt ohne Gnade durch die ProA“, verweist Pastore auf die Tatsache, dass Vechta seine Gegner mit durchschnittlich fast 20 Punkten Differenz mehr als deutlich in die Schranken weist. Allerdings mussten die Niedersachsen gegen einige Gegner durchaus hart um den Sieg kämpfen und so hofft Pastore auf eine klitzekleine Außenseiterchance: „Normalerweise ist Vechta nicht zu gefährden, aber von Zeit zu Zeit passieren auch im Sport noch Wunder.“

TERMIN: NINERS Chemnitz vs. RASTA Vechta, Samstag, 27.02.2016, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle


Pressemitteilung: BV Chemnitz, Matthias Pattloch 



0 Kommentare

 

1 Mitglied
106 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung