Regionalliga

3 Viertel lang auf Augenhöhe

TheBloob am 22.02.2016 um 09:42

Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach unterliegen hapa Ansbach mit 81:72.

Es hat nicht sollen sein. Auch dieses Auswärtsspiel konnten die Breitengüßbacher Basketballer nicht gewinnen und sind somit in der Rückrunde weiterhin sieglos in der Fremde. Ivan Djerman, Sasa Gligorovic und Michi Lachmann mussten auch in Ansbach verletzungsbedingt zusehen. Nachdem das Trainerduo Fuchs und Laub zu Beginn mit Dinkel, Jörg Dippold, Lorber, Heberlein und Wagner startete, erwischten die Gastgeber den besseren Start. Doch beim Stand von 7:2 kamen auch die Oberfranken besser ins Spiel starteten anschließend einen 16:0-Run bei dem Dinkel, Jörg und Dirk Dippold, Wagner, Wimmer und Roch punkten konnten. Nach knapp fünf korblosen Minuten erlöste Petrovic sein Team und traf einen Korbleger. Zum Ende des ersten Spielabschnitts traf Heberlein einen Halbdistanzwurf, sodass die Gäste mit einer 14:23 Führung ins zweite Viertel gingen.
Dort traf Ansbach durch Freer und Petrovic zwei schnelle Dreier, sodass der Vorsprung der Tröster-Truppe wieder zusammenschmolz. Doch Dinkel konnte im Laufe der zweien 10 Minuten drei mal erfolgreich von der 6.75m-Linie einnetzen und fand somit immer eine passende Antwort auf die Versuche der Ansbacher näher heran zu kommen. Dies gelang den Hausherren erst in der Schlussminute der ersten Halbzeit. In dieser wirkte der TSV etwas schläfrig und ließ Imberi und Freer gewähren, sodass der Vorsprung zur Halbzeitpause nur noch 2 Punkte betrug, 35:37. Positiv anzumerken war, dass die Güßbacher Ansbach Topscorrer Freer in den ersten 20 Minuten nicht zur Entfaltung kommen und ihm nur acht Punkte erzielen ließen.
Der Beginn des dritten Viertels war ein ständiges hin und her auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte den Gegner zu Fehlern zwingen, sodass es etliche Körbe in dieser Phase gab. Imberi besorgte in der 24 Spielminute erstmals wieder den Ausgleich (42:42), ehe in der Folge Petrovic die Ansbacher seit langer Zeit wieder mal in Führung brachte. Doch die Mittelfranken konnten sich nicht absetze, da die Tröster-Truppe immer wieder Mittel gegen die Abwehr fand und somit zu einfachen Punkten durch Heberlein, Wimmer und Dinkel kam. Petrovic besorgte von der Freiwurflinie am Ende des Spielabschnitts den 54:53-Stand nach 30 Minuten.
Im Schlussviertel glich Dinkel per Dreier erneut aus. In der Folgezeit standen beide Abwehrreihen gut und es gab nur sehr wenige Punkte. Jörg Dippold, Dinkel und Wagner hielten anschließend den Druck der Hausherren stand und besorgten in der 34 Spielminute die erneute Führung der gelbschwarzen, 64:65. Dies sollte allerdings die letzte Führung der Gäste in diesem Spiel sein. Die Gastgeber drückten jetzt deutlich aufs Tempo und dem TSV fiel es schwer diesem zu folgen. Aber wer gedacht hätte, dass sich die Güßbacher abschütteln ließen, der sah sich getäuscht. Heberlein und Jörg Dippold konnten ein ums andere Mal erfolgreich abschließen und somit den Rückstand weiter in Grenzen halten. Doch anderthalb Minuten vor dem Ende der Begegnung starteten die Mittelfranken den spielentscheidenden 6:0-Lauf und setzen sich bis auf 79:72 ab. Diesem hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen und verloren schlussendlich mit 81:72.

Breitengüßbach: Dinkel (21/6 Dreier), Heberlein (14), J. Dippold (13/1), D. Dippold (9/1), Wagner (6), Wimmer (6/1), Roch (2), C. Dippold (1), T. Dippold, Klaus, Lorber


Pressemitteilung: TSV Tröster Breitengüßbach 



0 Kommentare

 

38 Mitglieder
369 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung