ProB

Vier-Punkte-Spiel beim direkten Konkurrenten

TheBloob am 19.02.2016 um 18:04

Die TG Würzburg Baskets Akademie ist am Sonntag um 17:30 Uhr bei den Weißenhorn Youngstars zu Gast – Letztes Auswärtsspiel der Hauptrunde

Welche Negativserie endet am Sonntag? Im Kampf um die Playoff-Plätze der ProB Süd ist die TG Würzburg Baskets Akademie zum Abschluss des 20. Spieltags um 17:30 Uhr bei den Weißenhorn Youngstars zu Gast. Der Gastgeber wartet seit sechs, die junge Würzburger Mannschaft seit fünf Spielen auf ein Erfolgserlebnis. „Es ist ganz klar ein Vier-Punkte-Spiel. Weißenhorn hat eigentlich eine sehr gute Mannschaft. Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir ihre starken Spieler kontrollieren und brauchen sicher auch ein Quäntchen Glück“, sagt TGW-Trainer Peter Günschel.

Playoff-Achtelfinale oder Playdown-Runde um den Klassenerhalt – beim Duell der Farmteams in Weißenhorn am Sonntag steht in dieser Frage zumindest aus Würzburger Sicht eine kleine Vorentscheidung an. Beide Teams liegen punktgleich zusammen mit den Licher BasketBären auf den Rängen acht, neun und zehn der Tabelle. Wer sich nach den verbleibenden drei Spieltagen den achten Platz gesichert hat, ist völlig offen – allerdings hat die TGW Baskets Akademie vor dem Duell am Sonntag aufgrund des direkten Vergleichs nicht die besten Karten.

Das hart umkämpfte Hinspiel haben die Weißenhorn Youngstars um ihren erfahrenen Kapitän Nils Mittmann im Oktober mit 69:56 gewonnen. Damals zählte der Kooperationspartner von ratiopharm ulm – gleich sechs Spieler sind mit einer Doppellizenz ausgestattet – noch zu den Top-Teams der ProB Süd. Weil die Youngstars aber im Jahr 2016 noch kein Spiel gewinnen konnten, sind sie in der Tabelle auf Rang acht abgerutscht. Vier der sechs Niederlagen fielen mit vier oder weniger Punkten Differenz allerdings denkbar knapp aus.

Im Hinspiel nicht dabei war der 20-jährige Joschka Ferner (12,8 Punkte pro Spiel / 40 Prozent Dreierquote), der in der Beko BBL bei Ulm im Schnitt 7 Minuten pro Spiel Einsatzzeit bekommt, ähnlich wie Max Ugrai bei den s.Oliver Baskets. Da sowohl die Ulmer als auch die Würzburger Erstliga-Truppe am Wochenende spielfrei hat, dürften beide Kontrahenten in Bestbesetzung auflaufen.

Dazu gehört bei Weißenhorn neben dem ehemaligen Würzburger Mittmann – er führt die Youngstars mit 13,8 Punkten und 5,5 Rebounds pro Spiel an – der pfeilschnelle amerikanische Spielmacher Christopher Anderson, der auf 13,6 Zähler und starke 7,2 Korbvorlagen pro Partie kommt. Bester Werfer der Youngstars im Hinspiel war der 19-jährige David Krämer mit 16 Punkten – er ist mit 13,2 Zählern der vierte Weißenhorner, der im Schnitt zweistellig punktet.

Nach dem letzten Auswärtsspiel der Punkterunde bekommt die TG Würzburg Baskets Akademie noch zweimal zuhause die Gelegenheit, Punkte im Kampf um die Playoffs zu sammeln: Am 27. Februar sind die Giants Nördlingen, am 5. März die Uni-Riesen Leipzig im Sportzentrum Feggrube zu Gast.


Pressemitteilung: s.Oliver Baskets AKADEMIE / ProB 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
231 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung