Regionalliga

Dragons verlieren Spiel, aber gewinnen Selbstvertrauen

TheBloob am 15.02.2016 um 09:46

Zu Gast im „Ballhaus“ Aschersleben unterlag die WSG81 Königs Wusterhausen knapp mit 60:69 (22:19/13:23/20:13/14:5) den Aschersleben Tigers. Das dominante Endergebnis täuscht über ein 40 Minuten umkämpftes Spiel hinweg. Die ersten Punkte des Spiels markierte Centerspieler Glen Izevbigie von der Freiwurflinie. Für die Tigers lief Mihkel Kurg heiß und traf sicher aus der Distanz zur 6:2 Führung nch wenigen Minuten. Während die Gäste aus Brandenburg in der Defense und Offense etwas langsamer warmliefen, enteilten die Tigers, erneut durch einen 3er von M.Kurg, zwischenzeitlich auf 18:11 (7.Min). Konzentriert verteidigten die Dragons jedoch in der Folge und konnten zur Viertelpause auf 22:19 verkürzen. Im 2.Viertel ragten für die Dragons Bastian Bloch (18P) und Shelton Jackson (20P) heraus. Gemeinsam erzeilten sie im zweiten Spielabschnitt 18 der insgesamt 23 Punkte und sorgten damit für eine solide Halbzeitführung (35:42). Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Denis Toroman, musste Coach Stenke den noch angeschlagenen Aner Levron zwischenzeitlich auf das Feld schicken. Als Fazit der ersten Spielhäkfte fand Bastian Bloch klare Worte: „Das war bisweilen die beste Halbzeit die wir in dieser Saison gespielt haben!“
Nach der Pause schlossen die Gastgeber schnell die Lücke zum 40:42 und erkämpften sich gar in der 29.Minute (55:53) die Führung kurz zurück. Während bei den Königs Wusterhausener Drachen die Kräfte schwanden vermochten es die Tigers bis dato noch nicht Gewinn draus zu schlagen.
Bei einem Stand von 55:55 eröffneten die Gastgeber, mit einem 8:0 Lauf zur 63:55, das Schlussviertel. Ganze acht Minuten war der Korb für die Dragons in dieser entscheidenden Phase wie zugenagelt. Erst Bastian Bloch gelang es in der 38.Minute den Bann zu brechen. Die tiefere Bank zahlte sich nun doch noch für Coach Schäfer aus, denn sein Team rette den Vorsprung über die Zeit. Mit taktischen Fouls versuchten die Brandenburger in der letzten Minute wichtige Zeit zu gewinnen. Eine fast 50%ige Trefferquote von der Freiwurflinie genügte den Tigers, um am Ende sogar auf 69:60 das Ergebnis etwas zu verschönen. Dennoch ist Coach Stenke hoch zufrieden mit der Leistung und vor allem mit der Einstellung, welche sein Team an den Tag legte.
Den Zuschauern im Ballhaus wurde, wie bereits im letzten Jahr, ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Gerade in der Defense wusste das gesamte Team der WSG81 Basketballer zu überzeugen. Während die Tigers den neu aufgestellten Siegesrekord von 8 Spielen in Serie wie die Meisterschaft feierten, blickte man nur kurzzeitig in niedergeschlagene Gesichter von acht tapfer kämpfenden Drachen. Kapitän Rathke sieht die Niederlage ebenfalls als ärgerlich an, nachdem man so lange davor war die Punkte aus Aschersleben mit zu nehmen. Doch auch ihn überzeugte die Mannschaftseinstellung und

das Auftreten, welches sein Team auch ohne Topscorer Toroman und einem angeschlagenen Aner Levron darbot. Für die kommenden Aufgaben gegen den ASC Göttingen und der BSG Bremerhaven sind die Dragons nun vorbereitet und dürfen am kommenden Samstag gar als Favorit in das Heimspiel in der Drachenhöhle gehen.

Es spielten: Pankonin (6P), Rathke (2P), Izevbigie (9P), Jackson (20P), Bloch (18P), Hasselberg (5P), Levron, Toroman (DNP)

Pressemitteilung: Red Dragons KW 



0 Kommentare

 

27 Mitglieder
254 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung