ProB

EN Baskets spielen auf Augenhöhe, können aber in Bochum nicht gewinnen!

TheBloob am 14.02.2016 um 09:44

VFL AstroStars Bochum – EN Baskets Schwelm (39:41) 83:77

Die EN Baskets Schwelm verloren ihr Gastspiel im West-Derby gegen die VFL AstroStars aus Bochum. Überraschend war schon die Starting Five mit Perl, Padberg, Crawford, Turudic und Schröter. Genauso überrascht schienen auch die Bochumer zu sein, die eine homogen agierende Schwelmer Mannschaft sahen, die im 1.Viertel gut verteidigte und auch offensiv ein paar gute Szenen hatte. Völlig verdient gingen die Baskets mit 17:15 in die erste kurze Pause und hielten auch im folgenden Viertel das Spiel offen. Leider gab es zwei Akteure auf Bochumer Seite, die die EN Baskets nie so richtig in den Griff bekamen. Bochums Ryon Howard und Scott Wilson trafen clevere Entscheidungen und hielten ihre Farben in der Partie. Unter den Körben räumte beim VFL Michael Haucke mächtig auf. Auf Baskets-Seite wusste Crawford zu gefallen und war auch maßgeblich daran beteiligt, dass die Blau-Gelben auch zur Halbzeitpause noch knapp vorne lagen. Nachteil war, dass Mathias Perl bereits 3 Fouls hatte und sein Back-up Sören Fritze sich das Knie verdrehte. Eine Diagnose über die Schwere der Verletzung gibt es in den nächsten Tagen.
Als das 3.Viertel begann, spielten beide Teams auf Augenhöhe. Ein kleiner Zwischenspurt der AstroStars konnten die EN Baskets noch mit einem eigenen erfolgreichen Lauf kontern. Doch ließen sie zu viele einfache Würfe der Bochumer zum Ende des Abschnitts zu, die verdient mit 63:57 zum Ende des Viertels vorne lagen. Die zahlreichen mitgereisten Baskets-Anhänger glaubten und unterstützten ihr Team lautstark. Offensichtlich sorgte das noch einmal für ein Aufbäumen ihrer Mannschaft.
Denn das letzte Viertel begann mit einem starken Lauf der EN Baskets Schwelm. Ein 9:2-Run brachte ihnen nach wenigen Minuten die 68:65-Führung. Es dauerte aber nicht lange, da waren die Gastgeber wieder vorne. Zu überhastet und unsicher agierten die Spieler von Tofer Speier in dieser Phase und der anfängliche Druck in der Verteidigung war auch nicht mehr vorhanden. Es waren noch knapp 5 Minuten zu spielen, als Mathias Perl per Korbleger die nächste Schwelmer Führung zum 72:70 warf. Bochums Wilson antwortete schnell per Dreier. In den folgenden Angriffssequenzen fanden die EN Baskets keine guten Abschlüsse mehr und überließen der Heimmannschaft das Feld. Das letzte Aufbäumen der Baskets blieb erfolglos, so dass der VFL als Sieger vom Platz gehen konnte.

 

EN Baskets Schwelm: Crawford 18 (8 Rebounds), Novak 6, Perl 11 (8 Assists), Krolo 9, Padberg 10, Schröter 8, Erdhütter, Pinchuk dnp, Fritze, Henningsen 11, Turudic 4


Pressemitteilung: EN Baskets Schwelm 



0 Kommentare

 

4 Mitglieder
211 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung