ProB

Nicht mehr genug Energie für die letzten Minuten

TheBloob am 08.02.2016 um 17:25

Die TG Würzburg Baskets Akademie verliert in Karlsruhe mit 56:72 (34:26)

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten zeigte die TG Würzburg Baskets Akademie im Auswärtsspiel bei der BG Karlsruhe: Vor der Pause hatten die Würzburger beim Favoriten der ProB Süd dank Kampfgeist und guter Verteidigung die Vorteile auf ihrer Seite, die zweiten zwanzig Minuten gehörten dann den Gastgebern: Nach einem 4:22-Lauf in den letzten sechseinhalb Spielminuten kassierte die TGW mit 56:72 ihre vierte Niederlage in Folge. „Ich kann den Jungs aber keinen Vorwurf machen. Sie haben sehr gut gekämpft und in den ersten drei Vierteln alles gegeben, was sie haben. Am Ende hatten sie sich total verausgabt“, sagte TGW-Trainer Peter Günschel.

Statistisch gesehen waren es am Ende die Trefferquoten aus dem Feld, die die TGW die Chance auf den Sieg kosteten. Nur 2 von 23 Dreierversuchen (9 Prozent) und damit insgesamt nur 35 Prozent der Würfe gingen in den Korb. Zwar hatten auch die Karlsruher offensiv nicht ihren besten Tag erwischt, trafen aber aus allen Lagen etwas besser. Trotzdem hatten die personell leicht dezimierten Unterfranken das Spiel lange Zeit gut im Griff: Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:18) gestatteten sie den Gastgebern im zweiten Abschnitt nur acht Punkte – in den letzten dreieinhalb Minuten vor der Pause ging die BG komplett leer aus – und konnten mit einer 34:26-Führung in die Kabine gehen.

Nach dem Seitenwechsel begann die Aufholjagd der Karlsruher, die jetzt auch dank ihrer tieferen Bank mehr und mehr das Kommando übernahmen und in der 29. Minute (44:44) zum ersten Mal wieder ausgleichen konnten. Zu Beginn des vierten Viertels lagen die Gäste noch knapp mit 46:48 vorne, und auch in der 34. Minute war es beim Spielstand von 50:52 aus Sicht der BG Karlsruhe immer noch ein enges Spiel. Dann leitete Aaron Schmitz mit seinem Korbleger zum 52:52 die entscheidende Phase ein: Die letzten sechseinhalb Minuten gingen mit 22:4 an die Hausherren, die sich durch den Sieg nach nur einer Woche die Tabellenführung zurückholen konnten.

„Nach dem großen Kampf in den ersten drei Vierteln konnten wir uns in der Schlussphase leider nicht mehr steigern, die tiefere Besetzung von Karlsruhe hat sich durchgesetzt“, so Günschel: „Ich kann meiner Mannschaft aber nur ein Kompliment machen: Sie haben alles gegeben, auch wenn wir ein paar Bälle mehr hätten reinwerfen können. Beide Teams haben gut verteidigt, aber Karlsruhe war uns mit seinen vier Ausländern an den Brettern überlegen.“

Vier Partien stehen in der ProB-Hauptrunde noch auf dem Programm, nach drei Auswärtsspielen in Folge kann die TG Würzburg Baskets Akademie noch dreimal in eigener Halle antreten. Nächster Gegner sind an diesem Samstag um 20 Uhr im Sportzentrum Feggrube die Dresden Titans.


BG Karlsruhe – TGW Baskets Akademie 72:56 (18:18, 8:16, 18:12, 28:10)

Für die TGW Baskets Akademie spielten:
Travis Smith 16 Punkte 4 Steals), Constantin Ebert 9, Felix Hoffmann 8/1 Dreier (11 Rebounds), Sebastian Lenke 6, Joanic Grüttner Bacoul 6 (11 Rebounds), Tim Leonhardt 4, Ferdinand Kleber 3/1, Christian Hoffmann 2, Sebastian Rauch 2, Mayika Linecker-Lungongo.

Top-Perfomer Karlsruhe:
Lescault 15, Brotherson 12, Kreis 11/1 (10 Rebounds), Smallwood 10/1 (8 Rebounds).


Pressemitteilung: s.Oliver Baskets AKADEMIE / ProB 



0 Kommentare

 

26 Mitglieder
197 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung