ProB

Herzöge schlagen AstroStars

TheBloob am 07.02.2016 um 23:15

Rehberger-Team festigt zweiten Tabellenplatz
Als der erwartet schwere Gegner präsentierten sich die VfL AstroStars Bochum bei
ihrem Gastspiel in der Lindenhalle. Erst in der Schlussminute entschieden die
Herzöge die dramatische Partie gegen den Tabellenvierten für sich. Mit dem 73:68-
Erfolg festigen die Lessingstädter den zweiten Tabellenplatz in der ProB Nord.
Dabei mussten die MTV Herzöge auf die weiterhin kranken Marius Pöschel und Marcel
Schwarz verzichten, dafür gab Neuzugang Jörn Wessels sein Hemdebüt. Ralf Rehberger
ließ mit Welzel, Ward, Amaize, Didovic und Theis starten. Die Anfangsphase der von der
Gemeinnützige Wohnstätten eG präsentierten Partie verlief ausgeglichen (12:11, 6.
Spielminute). Während bei den Gästen vornehmlich Guard Rashaun Claiborne punktete,
waren es bei den Herzögen Lars Lagerpusch und Demetrius Ward, die für Zählbares
sorgten. In die erste Viertelpause ging es mit einer knappen 21:20-Führung.
Ins zweite Viertel starteten dann die Gäste besser, neun AstroStars-Punkten hatten die weiß-
roten zunächst nur einen Wessels-Dunk entgegen zu setzen (23:29, 13.). Doch die Herzöge
kämpften sich zurück und zwei verwandelte Amaize-Freiwürfe brachten die Führung (36:35,
19.). Ein Buzzer-Beater vom starken Ryon Howard (13 Punkte bis zur Halbzeit) sorgte
jedoch dafür, dass die Gastgeber zur Halbzeit mit 40:42 im Rückstand lagen. Beste
Herzöge-Scorer bis dato Ward mit 11 und Amaize mit 10 Punkten, bei den Gästen war es
neben Howard vor allem Center-Riese Michael Haucke, der den Herzögen mit 11 Zählern
und 6 Rebounds Probleme bereitete. Und auch im dritten Spielabschnitt setzte sich das
Kopf-an-Kopf-Rennen fort. Erst als nach einem herzöglichen Turnover und daraus
resultierendem Bochumer Fastbreak auf unsportliches Foul gegen Jörn Wessels
entschieden wurde, nutzten die AstroStars ihren Extra-Angriff zur erneuten Sechs-Punkte-
Führung (55:49, 30.), die sie mit ins letzte Viertel nahmen. Vor allem sechs abgegebene
Offensiv-Rebounds taten den MTV Herzögen dabei weh.Ganz bitter dann der Auftakt in die letzten zehn Minuten: Korb Bochum, Turnover Herzöge,
Drei-Punkte-Treffer Bochum - schnell lagen die Herzöge durch einen viertelübergreifenden
Bochumer 14:0-Lauf mit elf Punkten zurück (49:60, 32.). Doch sechs Punkte von Sid-Marlon
Theis brachten das Rehberger-Team zurück in Schlagdistanz (57:60, 34.), Adrian Didovic
legte noch einen Mitteldistanz-Wurf nach und Auch eine Auszeit von Gästecoach Kai
Schulze konnte den Herzöge-Lauf nicht stoppen, ein Dreier von Tobi Welzel brachte die
erneute Führung (62:60, 26.).
In der Schlussminute war es Sid-Marlon Theis, der den Vorsprung mit einem Treffer in der
letzten Sekunde der Angriffszeit auf 69:64 ausbaute. Nachdem es bei den Gästen mit Felix
Engel der Braunschweiger im Bochumer Trikot war, der nervenstark insgesamt sechs
Freiwürfe am Stück verwandelte, sorgten auf Wolfenbütteler Seite Demetrius Ward und Tobi
Welzel von der Freiwurflinie dafür, dass der Sieg eingefahren werden konnte.


Pressemitteilung: MTV Herzöge 



0 Kommentare

 

48 Mitglieder
404 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung