ProB

Wichtiger Heimsieg gegen Wedel im Kampf um die Playoffs

TheBloob am 07.02.2016 um 20:01

Die ROSTOCK SEAWOLVES gingen am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Playoffs. Am WIRO-Spieltag gewannen die Wölfe vor 2.135 Zuschauern in der StadtHalle Rostock mit 83:72 (43:37) gegen den SC Rist Wedel. Der Tabellensechste setzte sich nach dem Seitenwechsel zweistellig ab und feierte den zehnten Saisonsieg. Vier Spieler der Rostocker punkteten zweistellig. Topscorer war André Murillo mit 23 Punkten und zehn Rebounds. Bei Wedel kam Helge Baues auf 14 Zähler.

ROSTOCK SEAWOLVES gegen SC Rist Wedel 83:72 (43:37)

Von Beginn an zeigten sich die SEAWOLVES hochkonzentriert in Angriff und Verteidigung. Matt Hunter erzielte die ersten fünf Punkte für die Wölfe, die in der vierten Spielminute mit 9:5 in Führung gingen. Wedel hatte aufgrund der aggressiven Rostocker Zonenverteidigung Mühe, innerhalb der 24-sekündigen Angriffszeit abzuschließen. Dank einiger Offensiv-Rebounds blieben die Schleswig-Holsteiner im Spiel und erarbeiteten sich mehrere zweite Wurfchancen. Die Wölfe fanden durch ihr geduldiges Passspiel einfache Würfe in Korbnähe und erarbeiteten sich so im ersten Viertel kleine Punktepolster. Dennoch gelang Wedel vor Viertelende per Dreier der 18:18-Ausgleich, ehe Sven Hellmann per Sprungwurf den 20:18-Pausenstand herstellte.

Im zweiten Abschnitt lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Wedel holte sich in der 17. Minute kurzzeitig die Führung (30:31), doch postwendend schlugen die Wölfe zurück. Vor allem Shawn Gulley bewies ein heißes Händchen und erzielte in dieser Phase acht Punkte. Bis zur Halbzeit bauten die SEAWOLVES ihren Vorsprung auf 43:37 aus.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeber das Tempo weiter hoch und blieben in der Verteidigung bissig. Dadurch wuchs die Führung der SEAWOLVES bis zum Viertelende auf neun Zähler (62:53) an. Wedel suchte im Angriff nach Optionen, fand aber nur selten Mittel und Wege, um die Abwehr der SEAWOLVES zu durchbrechen. Im Schlussabschnitt setzten sich die Wölfe zweistellig ab und fuhren einen ungefährdeten Heimsieg ein.

„Dieser Sieg war mental enorm wichtig. Es hat uns den Druck ein wenig genommen, vor allem nach der Leistung vom vergangenen Wochenende. Dass wir es können und dass Wedel uns es nicht einfach machen wird, wussten wir. Es war uns wichtig, dass wir zu der Spielweise zurückfinden, die uns über weite Strecken der Saison ausgezeichnet hat. Das haben die Jungs heute hervorragend gelöst”, lobte SEAWOLVES-Coach Sebastian Wild sein Team nach dem Sieg.

Das nächste Heimspiel bestreiten die ROSTOCK SEAWOLVES am Samstag, den 13. Februar 2016, um 19:30 Uhr gegen den amtierenden ProB-Meister Baskets Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB. Karten sind online auf tickets.seawolves.de oder an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Viertelstände (HRO-WED): 20:18, 23:19, 19:16, 22:19

Punkteverteilung der ROSTOCK SEAWOLVES:

Gulley (15), Hellmann (4), Hunter (17), Lange (1), Lopez (4), Markert (5), Murillo (23), Rivers (11), Slavchev (3) Winkler (1).


Pressemitteilung: Rostock Seawolves 



0 Kommentare

 

66 Mitglieder
483 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung