ProB

Deutliche Niederlage in Brandenburg

TheBloob am 01.02.2016 um 11:40

Mit kurzer Bank war nichts zu holen

Kleinmachnow. Die ProB-Korbjäger der Hertener Löwen sind mit einer deutlichen Niederlage aus Brandenburg zurückgekehrt. Beim RSV Eintracht Stahnsdorf/Kleinmachnow/Teltow unterlag die Mannschaft von Majdi Shaladi und Cedric Hüsken mit 81:58.

Die Löwen erwischten zwar den besseren Start und erzielten durch Deandre Lansdowne die ersten Punkte, doch es dauerte nicht lange, bis die Hausherren ins Spiel fanden. Wenig später glichen die Brandenburger durch Müller aus, der durch einen Bonus-Freiwurf die erste Führung der Hausherren erzielte. Colin Craven baute diese aus (7:5), aber auch die Löwen kamen noch einmal heran (7:6). In Folge dessen lief bei den Revier-Korbjägern aber nicht mehr viel zusammen, lediglich zwei weitere Punkte konnten die Hertener im ersten Viertel sammeln. Nicht zuletzt deswegen führten die Hausherren zur ersten Viertelpause mit 16:8.

Auch wenn das zweite Viertel ausgeglichener verlief, konnten die Löwen im zweiten Durchgang das Spiel nicht drehen, zur Pause lag die Shaladi-Fünf mit 30:20 im Hintertreffen.

Ein Rückstand der in zwanzig Minuten durchaus aufzuholen war, allerdings bauten die Hausherren ihren Vorsprung weiter aus. Vor allem Harper und Schoeps machten den Löwen das Leben schwer. Aber auch Nico Schumann führte mit elf Assists bei den Hausherren Regie. Die Löwen hatten, nicht zuletzt wegen der kurzen Bank, nicht genug entgegen zu setzen, um es an diesem Abend in Stahnsdorf noch einmal spannend zu machen.

Auch im letzten Viertel sollte sich daran nicht mehr viel ändern. Am Ende mussten die Löwen mit einer 81:58-Niederlage die Rückreise ins Revier antreten. „Wir haben es nicht geschafft, schnell nach vorn zu spielen, haben überhaupt keinen Rhythmus in unseren Offensivaktionen gefunden“, analysierte Trainer Shaladi. „Und wenn wir zum Abschluss gekommen sind, haben wir viele Chancen ausgelassen. Die einfachsten Dinger gingen nicht rein.“

RSV Eintracht Stahnsdorf – Hertener Löwen 81:58 (16:8; 14:12; 30:14; 21:24)

Stahnsdorf: Harper (16/1 „Dreier“, 8 Reb.), Schoeps (15/1), Müller (12, 8 Reb.), Capel (11/1), Ney (6), Craven (6), Cooper jr. (5, 8 Reb.), Herwig (4), Schumann (4/1, 11 Ass.), Kamke (3/1), Paul, Teucher

Herten: Lansdowne (23, 13 Reb.), Martin (19/2), Neumann (6), Curth (4, 8 Reb.), Klein (2), Rojahn (2), Nolte (2), Schmugge, Meiswinkel


Pressemitteilung: Hertener Löwen 



0 Kommentare

 

9 Mitglieder
210 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung