Regionalliga

Kellerderby am Samstag in Herford

TheBloob am 28.01.2016 um 17:46

Wenn der Tabellenletzte zum Tabellenvorletzten reist, dann ist getrost von einem Kellerderby zu sprechen. Genau das bestreiten die Regionalliga-Basketballer des BSV Wulfen am Samstagabend in Herford. Wiederaufsteiger BBG Herford erwartet um 19.30 Uhr (Sporthalle des Friedrichs-Gymnasium, Werrestr. 9) die Münsterland Baskets aus Wulfen, der Tabellenvorletzte erwartet das Schlusslicht. Für beide geht es um zwei eminent wichtige Punkte. Der BSV setzt einen Fanbus ein, der am Samstag um 17 Uhr ab Kiebitzmarkt Mergen, Auf der Lehhmkuhle / B58, fährt.

Die Herforder haben sich im Vergleich zum Hinspiel, das der BSV erst nach Verlängerung mit 76:73 gewinnen konnte, personell erheblich verstärkt. Die Erfolge stellten sich auch ein. Ins neue Jahr startete Herford mit einem 91:88-Overtime-Sieg über Grevenbroich, um eine Woche später beim 89:86-Auswärtssieg in Dorsten nachzulegen. Doch auf den Boden der Abstiegssorgen holte sich die BBG am vergangenen Samstag selbst zurück: In eigener Halle verlor Herford gegen den direkten Konkurrenten Haspe mit 66:77. Das fühlte sich für die BBG genauso an wie die Wulfener Pleite eine Woche zuvor in Hagen-Haspe.

Somit haben die drei Konkurrenten Wulfen, Herford und Haspe, die punktgleich (12 Punkte) die letzten drei Plätze der Regionalliga West belegen, allesamt zwei Siege in den ersten drei Spielen des Jahres 2016 gefeiert. Zwei Vereine steigen direkt ab, aber auch der drittletzte Platz kann zum Abstieg führen - wenn zwei West-Vereine aus der ProB Nord absteigen. Recklinghausen, Schwelm und auch Herten sind dort noch gefährdet. Deshalb ist es ratsam, Platz 11 der Regionalliga West anzusteuern. Dort rangiert aktuell die SG Sechtem punktgleich mit den Giants Düsseldorf (je 14 Punkte). Aber auch ART Düsseldorf (nach Punktabzug am grünen Tisch nur noch 15 Punkte) sowie der TV Ibbenbüren und der TV Salzkotten (je 16 Punkte) sind noch in Reichweite. Inklusive Samstag stehen noch sieben Spieltage aus.

Wulfens Trainer Maik Berger erwartet bin Herford einen offenen Schlagabtausch. Der BBG-Amerikaner Keisten Jones muss von der BSV-Defense aus dem Spiel genommen werden. Der war im Hinspiel noch nicht im Kader. Neu sind auch Max Kramer, der mit Schwelm und Herten schon ProB-Clubs angehört hat. Der litauische Riese Pranas Skurdauskas macht Herford auf der Centerposition stärker. Aber auch der BSV hatte ja Anfang Januar litauisch nachgelegt: Flügelspieler Simas Raupys hat die Intensität ins Wulfener Spiel zurückgebracht.

"Wir brauchen in Herford die Intensität und Leidenschaft aus dem Heimsieg gegen Bonn", erwartet Maik Berger eine starke Leistung seines Teams. Spiele mit Herforder Beteiligung sind meist eng. So könnten am Ende die Wulfener Fans mit ihrer lautstarken Unterstützung das Zünglein an der Waage sein. Hinter dem Einsatz von Jens Nieswand, der Montag und Mittwoch nicht trainieren konnte, steht ein Fragezeichen. Nachwuchsspieler Alexander Winck ist am Samstag in der NRW-Liga für die BG Dorsten im Einsatz und wird nicht mit nach Herford fahren. Zuletzt hatte Berger immer seinen bewährten 10 Spielern vertraut, die auch in Herford an Bord sind.


Pressemitteilung: BSV Wulfen 



0 Kommentare

 

40 Mitglieder
584 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung