Fraport SKYLINERS

FRAPORT SKYLINERS wollen Gruppensieg im FIBA Europe Cup

TheBloob am 25.01.2016 um 19:19

Mission Gruppensieg: Auf die FRAPORT SKYLINERS wartet an diesem Mittwoch, 26. Januar, das nächste Heimspiel im FIBA Europe Cup. Zu Gast in der Fraport Arena ist ab 20 Uhr das türkische Team Royal Hali Gaziantep. Gegen den Zweiten der Gruppe U kann das Team von Gordon Herbert den Gruppensieg vorzeitig perfekt machen.

Die Ausgangslage

Die Siegesserie der Frankfurter ist inzwischen schon wieder auf acht Siege angewachsen. Im FIBA Europe Cup ist das Team von Gordon Herbert weiterhin ungeschlagen. Der Sieg in Södertälje vor einer Woche war schon der zehnte Erfolg in dieser Saison auf europäischem Parkett. Doch beim Hinspiel in der Türkei mussten die Mainriesen ordentlich arbeiten. Offensiv gab es kaum leichte Punkte, dafür überzeugte Frankfurt wie immer defensiv. Mit guter Reboundarbeit stand nach vier Vierteln ein 66:71-Erfolg. In der Fraport Arena treffen nun erneut die beiden defensiv stärksten Teams des Wettbewerbs aufeinander. Mit einem Sieg wäre den Frankfurtern nach dem Achtelfinaleinzug auch der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. In der Runde der letzten 16 Teams wartet dann eine Best-of-3-Serie gegen ein Team der Gruppe V auf Johannes Voigtmann und seine Teamkollegen.

Zum Gegner

Auch den Türken liegt Europa: Mit zwei Niederlagen ging es für Gaziantep im FIBA Europe Cup in die Zwischenrunde. Da blicken sie bei drei Siegen aktuell nur auf die Hinspielniederlage gegen Frankfurt. In der türkischen Liga müht sich Gaziantep dagegen. Aktuell stehen sie im nationalen Wettbewerb nur Rang elf. Das letzte Ligaspiel war allerdings Anfang Januar. Seither gewann Gaziantep in Europa gegen Södertälje und Radom und brachte sich so in eine gute Ausgangsposition für den Weg Richtung Achtelfinale. Großen Anteil daran hat mit Andy Rautins ein ehemaliger Frankfurter. Er ist im Schnitt mit 15.5 Punkten bester Punktesammler der Türken und legte auch im Hinspiel 18 Punkte auf. Ebenfalls überzeugte im Hinspiel Earl Calloway mit zwölf Zählern, acht Rebounds und fünf Assists. Aufpassen sollten die FRAPORT SKYLINERS zudem auf Jawad Williams (11.6 Punkte pro Spiel) sowie die Rebounder Anthony King (5.8 Rebounds pro Spiel), der ebenfalls mal in Frankfurt aktiv war, und Julyan Ston
e (6.9).

Die eigene Situation

Auf dem Weg ins Achtelfinale fehlen den FRAPORT SKYLINERS die verletzten Danilo Barthel (Finger) und Konstantin Klein (Knöchel). Doch dieses Fehlen glich das Team als geschlossene Mannschaft aus: Gleich fünf Frankfurter punkteten gegen Oldenburg zweistellig und führten das Team so ins Beko BBL TOP FOUR. Auch im FIBA Europe Cup war bisher auf viele Frankfurter Verlass: Jordan Theodore, Quantez Robertson und Voigtmann holen im Schnitt mehr als 13 Punkte. Der deutsche Big Man ist gemeinsam mit Aaron Doornekamp zudem bester Rebounder seines Teams. Ebenfalls überzeugen konnte bisher in seinen beiden europäischen Auftritten Philip Scrubb mit neun Punkten in Södertälje und 13 Zählern bei seinem Einstand im Heimspiel gegen Rosa Radom.

So geht es weiter

Schon am Sonntag, den 31. Januar, ist wieder Spieltag in der heimischen Fraport Arena in Höchst. In der Beko BBL ist Bayreuth zu Gast. Da wollen sich die FRAPORT SKYLINERS für die Hinspielniederlage vor Weihnachten revanchieren. Sprungball ist um 17 Uhr.

Karten für die Partie sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

 

Pressemitteilung: FRAPORT SKYLINERS 



1 Kommentar

 

14 Mitglieder
396 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung