Regionalliga

Korbjäger starten mit Niederlage in die Rückrunde

TheBloob am 20.01.2016 um 13:33

Nachdem man in der Hinrunde eine unerwartet gute Bilanz von 9 zu 4 Siegen hinlegen konnte,
startete man verhalten in den zweiten Teil der Saison. Personell geschwächt trat man am
vergangenen Wochenende ohne Rasmussen und Sprude in Königs Wusterhausen an und
musste erneut Lehrgeld gegen die Red Dragons zahlen.
Während Wusterhausen bereits eine Partie im neuen Jahr absolviert hatte, machte sich die
einmonatige Spielpause beim Rudel bemerkbar. Man starte schwerfällig in die Partie und lag
früh mit 10:2 im Rückstand. Vor allem bei den vermeintlich einfachen Schnellangriffen ließen
die Korbjäger einige Punkte liegen und konnten auch die frühen Foulprobleme der
Hausherren nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Dennoch kämpfte man sich wieder heran und
beendete das Viertel mit 24:22.
Die Anfangsphase des zweiten Abschnitts gehörte den Hannoveranern, die sich eine 24:30
Führung erarbeiteten und Wusterhausen somit zur Auszeit zwangen. Dennoch sollte man den
Vorsprung bis zur Pause halten können, sodass der Halbzeitstand von 36:42 Mut für die
kommenden zwanzig Minuten machte.
Auch im dritten Viertel konzentrierte man sich auf seine Stärken und behielt das Heft
weitestgehend in der Hand. Eine Minute vor Ende des dritten Abschnitts gelang es den
Wusterhausenern dennoch, die Partie erneut zu kippen. Felix Rathke war es schließlich, der
den Gastgebern die 57:56 Führung zum Ende des Viertels bescherte.
Das hatte den Red Dragons genug Selbstvertrauen gegeben, um unbeschwert aufzuspielen. Im
Angriff der Korbjäger lief nun nicht mehr allzu viel zusammen, sodass man bei fünf Minuten
Restspielzeit mit einem Rückstand von 70:58 konfrontiert war. Sollte dies die Vorentscheidung
sein? Nicht für Trainer Thorsten Freiheit, der die Mannschaft in einer Auszeit abermals neu
einstellte. Prompt sorgte Vincent Garrett für zählbares und verkürzte bis auf drei Zähler.
Wusterhausen hatte jedoch die richtigen Antworten parat, sodass es 45 Sekunden vor Abpfiff
77:74 stand. Wusterhausens Jackson durfte dann an die Freiwurflinie, verwandelte jedoch nur
einen der beiden Freiwürfe, während Hannovers Simonis ebenfalls nur einen von zwei an der
Linie traf. Bei vier Sekunden Restspielzeit und einem Score von 78:75 verloren die Hausherren
nochmal das Spielgerät und Hannovers Kelmelis hatte die Chance, die Korbjäger von jenseits
der Dreierlinie in die Verlängerung zufeuern. Dies blieb den Korbjägern jedoch verwehrt,
sodass man leider ohne Auswärtssieg von Dannen zog.
Trotz magerer Besetzung war eine Freiwurfquote von 55% schlichtweg zu wenig, um den
Tabellenneunten zu bezwingen. Wir hoffen auf gute Justierung des Wurfhändchens und
eventuelle Verstärkung bis zum kommenden Sonntag bei der Heimpartie gegen die BG
Aschersleben Tigers um 15:30 Uhr.
Ausbeute der Korbjäger: Garrett 23, Simonis 15, Öhlmann 11, Zents 10, Mpacko 4, Brauner 4,
Fontaine 4, Kelmelis 4
(Text: NW)


Pressemitteilung: Hannover Korbjäger 



0 Kommentare

 

15 Mitglieder
244 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung