ProB

SEAWOLVES wollen Revanche gegen Herten vor Rekordkulisse nehmen

TheBloob am 14.01.2016 um 17:28

Am Sonntag, den 17. Januar, um 16:00 Uhr wollen die ROSTOCK SEAWOLVES den ersten Sieg dieses Jahres einfahren. In der StadtHalle Rostock sind die Hertener Löwen zu Gast, die den Wölfen im Hinspiel mit 90:101 zurück an die Ostsee schickten. Bei der höchsten Saisonniederlage der Rostocker hatten die SEAWOLVES bis zur 30. Minute das Spiel im Griff, führten mit 66:58, danach griffen die Löwen an und gewannen dank 37 Zählern im Schlussviertel.

Die SEAWOLVES gehen in dieser Partie auf Rekordjagd und nehmen den Zuschauerrekord in der 2. Basketball-Bundesliga ProB in dieser Saison ins Visier. Derzeit halten die Artland Dragons diesen Rekord mit 3.000 Zuschauern. In der StadtHalle Rostock ist jedoch Platz für noch mehr Fans! Tickets sind ab 5 Euro erhältlich. Deshalb: Alle in die Halle!

Eine Woche nach dem misslungenen Heimspielauftakt 2016 gegen Citybasket Recklinghausen, der mit einer 57:64-Niederlage endete, streben die SEAWOLVES somit in zweifacher Hinsicht nach Wiedergutmachung. Sie wollen zeigen, dass sie den offensivstärksten Teams der Liga zählen und mit einem Sieg die Hertener in der Tabelle hinter sich lassen. Rostock belegt nach 14 Spieltagen den fünften Platz mit einer Bilanz von acht Siegen und sechs Niederlagen, Herten lauert mit ausgeglichener Bilanz (7-7) auf dem siebten Platz. Nach vier Siegen aus den letzten sechs Spielen sind die Korbjäger aus dem Ruhrgebiet im Aufwind, am vergangenen Spieltag bezwangen sie Bochum mit 88:81.

Bei den Hertener Löwen steht der effektivste Spieler der Liga im Kader: Deandre Landsdowne ist der beste Punktesammler der Liga (23,4 Punkte pro Spiel) und erzielte bislang als einziger Akteur dieser ProB-Saison zweimal mindestens 40 Punkte in einem Spiel. Hinzu kommen bei ihm 7,8 Rebounds, 4,2 Assists und 2,0 Ballgewinne pro Partie. Mit Landsdowne und den beiden deutschen Spielern Eric Curth (15,9; 5. Platz ) und Jeffrey Martin (13,9; 14. Platz) stellen die offensivstarken Löwen als einziges Team der Liga drei Spieler in den Top15 der Punktestatistik. Unter den Körben sorgen Felix Neumann (9,5 PpS / 6,1 RpS), Brandon Griffin (9,8 / 8,6) und Christian Meiswinkel (1,9 / 2,1) für Unruhe. Der Einsatz von Griffin und Meiswinkel gegen die SEAWOLVES ist jedoch fraglich, da beide zuletzt verletzungsbedingt ausfielen.

Herten erzielt als einziges Team der Liga mehr als 80 Punkte pro Spiel (81,4) und begeht pro Spiel nur 19,1 Fouls, das ist ligaweit der vorletzte Rang. Die SEAWOLVES müssen sich ob solcher Statistiken nicht verstecken; sie zählen ebenfalls zu den angriffsstärksten Club der Liga (74,6 Punkte pro Spiel, 4. Platz) und begehen nur 19,3 Fouls pro Begegnung (10.). Diese Werte deuten auf ein temporeiches Spiel mit vielen Punkten hin.

Die SEAWOLVES haben keine Ausfälle zu verzeichnen und gehen mit komplettem Kader in das Duell gegen die Raubkatzen. Daniel Lopez ist nach überstandener Erkältung zurück bei 100%, Kapitän Tim Vogt trainiert nach seiner Knieverletzung wieder komplett mit. Lediglich David Markert wurde nach einer Leistenzerrung etwas geschont, sein Einsatz gegen Herten ist jedoch nicht in Gefahr.

„Ohne eine deutliche Leistungssteigerung werden wir gegen die Hertener Löwen, die das offensiv stärkste Team der Liga stellen und uns die bisher höchste Saisonniederlage zugefügt haben, sicherlich chancenlos sein. Das ist uns allen bewusst. Es ist jedoch deutlich zu merken, dass das gesamte Team entschlossen ist, am Sonntag ein anderes Gesicht zu zeigen als noch am vergangenen Wochenende. Dabei wird eine konstant konzentrierte Defensivleistung gegen die Löwen die Basis bilden müssen, denn sie haben nicht nur den Top-Spieler der Liga in ihren Reihen, sondern verfügen generell über viele explosive offensiv Optionen“, sagt SEAWOLVES-Coach Sebastian Wild vor der Partie.

Am Sonntag beim Heimspiel wird von WINGS-FERNSTUDIUM eine Wurfaktion mit tollen Preisen stattfinden. Wie gewohnt ist das beliebte SEAWOLVES-Fanradio „Wolfsgeheul“ wieder auf Sendung und live ab 15:30 Uhr auf www.fanradio.seawolves.de zu hören. SEAWOLVES TV wird erneut Impressionen und Interviews einfangen. Für Unterhaltung sorgen zudem das beliebte Schlumpfrennen nach dem ersten Viertel, der große Wurf von der ARTRIUM HAUS GmbH in der Halbzeitpause und der neue OSPA Two Ball Contest nach dem dritten Abschnitt. In der ersten Auszeit des Schlussviertels wird das Erasmus-Gymnasium bei der OSPA-Aktion „die lauteste Schule“ Lärm machen, um die 103,4 Dezibel des Schulcampus Rostock-Evershagen zu überbieten.

Karten für das Spiel gibt es auf www.tickets.seawolves.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Die Tageskasse öffnet am Spieltag um 14:30 Uhr, Einlass ist ab 15:00 Uhr.


Pressemitteilung: Rostock Seawolves 



0 Kommentare

 

25 Mitglieder
281 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung