Brose Bamberg

Brose Baskets holen ersten TOP16-Sieg

TheBloob am 09.01.2016 um 11:02

Die Brose Baskets haben am 2. Spieltag der TOP16 in der Turkish Airlines Euroleague nicht nur den ersten Sieg dieser Zwischenrunde geholt, sondern zugleich den ersten TOP16-Erfolg überhaupt in der Geschichte des Bamberger Basketballs. Gegen Zalgiris Kaunas setzte sich der deutsche Meister vor 6.800 begeisterten Zuschauern in der einmal mehr ausverkauften brose ARENA mit 96:63 durch. Den Grundstein für den auch in der Höhe verdienten Sieg legten die Brose Baskets durch eine starke Verteidigungsleistung in den ersten beiden und dem letzten Viertel. Offensiv war es zum wiederholten Male das gesamte Kollektiv, das überzeugte. Sechs Spieler punkteten zweistellig, am Besten Zisis mit 18 Zählern. Entscheidender aber, dass immer der freie Mann gesucht und gefunden wurde: das Assistsverhältnis ging mit 27:11 an die Hausherren. Und auch die Rebounds dominierte der deutsche Meister: 37:24.

Andrea Trinchieri: „Ich weiß nur, dass die gesamte Arena in den letzten zwei Minuten stand. Es ist der erste Sieg unserer Organisation in den TOP16 überhaupt. Man kann sagen, was man will. Dieses Team, das Vermächtnis dieser Mannschaft, ist größer als jede Anzeigetafel. Die Art, wie meine Mannschaft spielt, wie sie den Namen Brose Baskets in Europa repräsentieren – das alles ist größer und bedeutender als jedes Ergebnis. Ich bin unglaublich stolz auf mein Team. In jedem Spielzug ist ein anderer Spieler der Leader; sehr uneigennützig: 27 Assists. Wir spielten heute 34 Minuten exzellenten Basketball, vorne wie hinten. Und wir gehen mit dem ersten Sieg nach Hause. Das ändert zwar überhaupt nichts in dieser Todesgruppe, aber wir halten unsere kleine Flamme der Hoffnung am Brennen. Ich bin so stolz auf meine Mannschaft!“

Rückkehrer Elias Harris fand gleich seinen Weg in die Starting Five. Neben ihm standen zu Beginn noch Brad Wanamaker, Nikos Zisis, Darius Miller und Nicolò Melli auf dem Parkett. Die ersten Minuten bestimmten die Hausherren. Hinten verhinderte das Kollektiv, dass Kaunas die ersten vier Minuten zu einem Korberfolg kam; vorne trafen Zisis, Melli, Miller und Wanamaker (8:0, 4.). Die Gäste kamen durch einen 5:0-Lauf Mitte des Viertels etwas ran, Nicolò Melli legte per Dreier aber für die Brose Baskets nach (11:5, 6.). Ein weiterer Dreier, diesmal von Darius Miller, dazu ein AND1 von Melli brachten beim Stand von 18:9 zweieinhalb Minuten vor Ende des Abschnitts die bis dato höchste Brose-Führung. Nikos Zisis machte diese kurz darauf zweistellig (22:11, 9.). Nach den ersten zehn Minuten führten die Gastgeber mit 24:13.

Nikos Zisis und Patrick Heckmann waren die spielbestimmenden Akteure zu Beginn des zweiten Viertels. Fünf Punkte Zisis, vier Punkte Heckmann: 33:17 nach drei Minuten. Die Brose Baskets ließen auch in den nächsten Minuten nicht locker, standen vor allem nach wie vor defensiv äußerst stark, ließen Kaunas kaum zu einfachen Würfen kommen. Offensiv lief es ebenfalls weiterhin top. Ein weiterer Miller-Dreier schraubte die Bamberger Führung auf 19 Punkte hoch (40:21, 15.). Nicolò Melli brachte sie im nächsten Angriff erstmals auf über 20 Punkte. Und das spektakulär: zunächst der Steal an der Mittellinie, dann der krachende Dunking. Zur Pause betrug der Brose-Vorsprung immer noch 20 Zähler, stand es 49:29. Melli und Zisis waren bis dato mit elf Punkten die Topscorer auf Bamberger Seite, der Italiener sicherte sich zudem sechs Rebounds.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren ausgeglichen, allerdings kamen die Gäste nun offensiv besser ins Spiel. Vougioukas, dazu ein Ulanovas-Dreier und Kalnietis brachten Kaunas wieder auf 14 Punkte ran (54:40, 24.). Die Anwort kam kurz darauf vom Kapitän. Brad Wanamaker war per Dreier zum 59:42 erfolgreich, sechs Minuten waren da im dritten Viertel noch zu spielen. Daniel Theis, Brad Wanamaker und Darius Miller sorgten in der Folgezeit aber dafür, dass die Brose Baskets ihren Offensivrhythmus wieder fanden und die alte 20-Punkte-Führung wieder herstellten (66:46, 28.). Janis Strelnieks und Daniel Theis besorgten die letzten Punkte des Viertels für die Brose Baskets, die mit einer 71:52-Führung in den Schlussabschnitt gingen.

Janis Strelnieks eröffnete die letzten zehn Minuten mit seinem dritten Dreier der Partie, Nicolò Melli und Daniel Theis legten nach (78:52, 32.). Und weiter die Brose Baskets. Zisis mit dem Dreier, dazu Strelnieks ebenfalls von jenseits der 6,75-Linie, das Ganze plus Foul und verwandeltem Bonusfreiwurf: der deutsche Meister demonstrierte seine Stärke und ging durch zwei weitere Strelnieks-Punkte 5.28 Minuten vor Ende erstmals mit 30 Punkten in Führung: 87:57. Das Spiel war durch, der Rest war Schaulaufen unter Standing Ovations der 6.800 Zuschauern. Am Ende gewinnen die Brose Baskets mit 96:63 gegen Zalgiris Kaunas und holen damit den ersten TOP16-Erfolg überhaupt in der Geschichte des Bamberger Basketballs.

Brose Baskets:

Melli 15, Zisis 18, Nikolic, Staiger, Theis 10, Wanamaker 7, Strelnieks 19, Harris 2, Miller 13, Heckmann 11, Idbihi dnp, Radosevic 1

Zalgiris Kaunas:

Vene 2, Lekavicius, Pocius 4, Kalnieti 8, Seibutis, Motum 9, Jankunas 6, Vougioukas 12, Sajus, Vecvargas dnp Hanlan 17, Ulanovas 5


Pressemitteilung: Brose Baskets 



0 Kommentare

 

25 Mitglieder
540 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung